Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

USA: Industrie finanziert ein Viertel der medizinischen Forscher

23.01.2003


Rund ein Viertel der an US-Universitäten tätigen medizinischen Forscher werden von der Industrie finanziell gefördert. Diese finanziellen "Fesseln" zwischen Industrie, Forschern und akademischen Einrichtungen verzerren Studienergebnisse.
"Es gibt starke und schlüssige Beweise, dass die Industrie-gesponserte Forschung zu pro-industriellen Forschungsschlüssen führt", erklärt Studienleiter Justin Bekelman von der Yale University.



Dass die Industrie die Forschung beeinflusst, hat bereits in den vergangenen Jahren Schlagzeilen und den Ruf nach Reformen laut gemacht. Die neue Analyse von Bekelmann und Cary Gross, beide selbst mit Verbindungen zur Industrie, hat die Häufigkeit derartiger Vorkommnisse quantifiziert. Sie sichteten 37 Studien über das Ausmaß, die Wirkung und die Handhabung von Interessenskonflikten in der biomedizinischen Forschung. In 1.140 wissenschaftlichen Papers wurde ein deutlicher Zusammenhang zwischen industriellem Sponsoring und pro-industriellem Ergebnis offensichtlich. Industrie-gesponserte Studien führten 3,6 Mal häufiger zu pro-industriellen Resultaten als nicht von Firmen finanzierte Studien.

Zudem stellten die Autoren fest, dass rund zwei Drittel aller akademischen Institutionen Anteile an Start-Ups halten, die wiederum Forschung an der selben Institution sponsern. Der Einfluss des Staates auf die biomedizinische Forschung in den USA nimmt ab, während die Industrie zunehmend mehr investiert. "Die Unterstützung aus der Industrie ist in den vergangenen 20 Jahren dramatisch gestiegen. 1980 steckte die Industrie noch rund 32 Prozent der Gesamtinvestitionen in die biomedizinische Forschung und Entwicklung. Im Jahr 2000 waren es bereits 62 Prozent", betonte Bekelman. Das Resümee der Wissenschaftler: Verbindungen zur Industrie sind zwar wichtig und haben zum medizinischen Fortschritt beigetragen. Die Bande sollten aber offen gelegt und überwacht werden.

Sandra Standhartinger | idw
Weitere Informationen:
http://www.yale.edu

Weitere Berichte zu: Industrie-gesponsert Institution

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics