Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

’Capital’-Ranking von 60 Städten

08.01.2003


Große Städte kommen am besten aus dem Konjunkturtief heraus - Fünf ostdeutsche Städte abgeschlagen auf den letzten Plätzen - Regionaler Aufschwung in Berlin



Die Ballungszentren Düsseldorf, München und Hamburg kommen am besten aus dem Konjunkturtief heraus und bleiben die Motoren des Wachstums. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin ’Capital’ (Ausgabe 2/2003, EVT 9. Januar). Exklusiv für ’ hat das Bad Homburger Wirtschaftsforschungsinstitut Feri ermittelt, wie sich die regionale Wirtschaftskraft der 60 wichtigsten Städte Deutschlands bis Ende 2009 entwickeln wird. Untersucht wurden dazu die Indikatoren Wirtschaftsleistung, Arbeitsplätze, Bevölkerungsentwicklung und Kaufkraft. Demnach ist die Dienstleistungsmetropole Düsseldorf die Nummer eins unter den deutschen Städten; die Wirtschaft der Stadt wird in diesem Jahrzehnt um 28 Prozent wachsen, lautet die Prognose der Feri-Experten. München, das beim ersten ’Capital’-Städtetest im März 2001 noch klar die Nase vorn hatte, landet diesmal auf Platz zwei - die High-Tech-Krise hat ihre Spuren hinterlassen. Die Hafenstadt Hamburg sichert sich Platz drei vor Köln und Stuttgart.



"Der Dienstleistungssektor ist der einzige Bereich in Deutschland, in dem die Beschäftigung überhaupt noch nennenswert wächst", erklärt Feri-Chef Rainer Rau. Aus diesem Grund schaffen auch mittelgroße Städte wie Wiesbaden und das benachbarte Mainz den Sprung unter die Top Ten. Gut schneiden im Städte-Ranking auch traditionsreiche Forschungsstandorte wie Heidelberg, Darmstadt, Münster oder Freiburg ab. Verlierer des Rankings ist eindeutig der Osten: Auf den letzten fünf Plätzen landen Chemnitz, Magdeburg, Halle/ Saale, Schwerin und Rostock. Schlusslicht Rostock trifft es laut ’Capital’-Studie besonders hart: Dort geht in diesem Jahrzehnt jeder achte Job verloren. Nach den Prognosen von Feri sind allerdings auch positive Entwicklungen im Osten zu verzeichnen: So konnte sich in Sachsen die Landeshauptstadt Dresden aufgrund ihrer Bedeutung als Wissenschaftsstandort im Vergleich zum Jahr 2001 um 14 Plätze auf Rang 34 vorarbeiten. In Leipzig geht es laut Studie vor allem wegen des neuen BMW-Werkes in Zukunft bergauf. Gute Chancen auch für die Hauptstadt: Im krisengeschüttelten Berlin gibt es erste Anzeichen für einen regionalen Aufschwung. Im Ranking erreicht die Hauptstadt jetzt Platz 30 (+17 Plätze) und konnte sich damit von allen 60 getesteten Städten im Vergleich zu 2001 am meisten verbessern.

Im aktuellen Städte-Ranking am stärksten abgesackt ist dagegen die Stadt Ludwigshafen: Sie fällt von Platz 14 auf 32 weit zurück. Die Ursache sieht Feri in der einseitig auf die Chemie ausgerichteten Branchenstruktur der Stadt.

Henning Baethge | Capital
Weitere Informationen:
http://www.capital.de

Weitere Berichte zu: Konjunkturtief Ranking Stadt-Ranking

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorhersage von Kristallisationsprozessen soll bessere Kunststoff-Bauteile möglich machen

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Agrophotovoltaik goes global: von Chile bis Vietnam

20.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

20.06.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics