Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nabab-Report: Effizienz der Online-Werbung

11.12.2002


Höchste Wirkung erzielt Pop-up-Werbung



Das Marktforschungsinstitut Fessel-GfK hat in einer umfangreichen Praxisstudie mit den Medien ORF.at, diepresse.com, derStandard.at und Telekurier getestet, ob die Bekanntheit der neuen Produktgruppe "Nabab" durch ausschließliche Bewerbung im Internet gehoben werden kann. Tatsächlich konnte durch Onlinewerbung die Produktawareness um mehr als 100 Prozent gesteigert werden. "Der Nabab-Report" wurde gestern, Dienstagabend, von Swatch, adworx und Fessel-GfK vorgestellt.

... mehr zu:
»Medium »Nabab-Report »Telekurier


Die Uhr von Swatch mit dem Namen "Nabab" wurde bisher in keinem Medium beworben. Dadurch ergaben sich ideale Vorraussetzungen für einen in Österreich einmaligen Versuch: den "Nabab-Report". Ziel war es, die Effekte der Onlinewerbung auf die Bekanntheit eines Produkts zu testen - ohne verzerrende Wirkung durch Werbung in anderen Medien. Im gesamten Testzeitraum gab es keine anderen Werbemaßnahmen der Firma Swatch für diese Produktgruppe in Österreich.

Die Bekanntheit von "Nabab" wurde im Oktober 2002 unter 3.000 Befragten von Fessel-GfK abgetestet, um festzustellen, wie hoch die Awareness der noch nicht beworbenen Produkte in der Zielgruppe war, und welche Eigenschaften mit diesen (sofern doch bekannt) assoziiert wurden. Diese 3.000 Befragten wurden von der Kampagne und vom Posttest ausgenommen, um das Ergebnis nicht zu verzerren.

Im November 2002 wurde eine von der Mediacom beyond interactive geplante Onlinekampagne, im Gegenwert von 118.000 Euro (lt. Preisliste), auf den Seiten von ORF.at, derStandard.at, Telekurier und diepresse.com geschaltet. Diese Medien verfügen in Österreich zusammen mehr als 64 Prozent kumulierte Reichweite (Angaben laut AIR - Austrian Internet Radar, Welle I 2002). Es kamen Banner, Pop-ups und Skyscraper mit einer gezielten Streuung und einem vorher definierten Werbedruck (Frequency Capping) zum Einsatz. Die Kampagne lief über den Zeitraum von einem Monat und erreichte dabei 1,9 Mio. Sichtkontakte.

Nach Abschluss der Kampagne wurden 4.000 User mittels Pop-up-Test von Fessel-GfK befragt. Je nach Werbemittel und Werbedruck konnte dabei eine Steigerung der Bekanntheit um 100 Prozent (von sechs Prozent auf 13 Prozent) bei zwei Bannerkontakten und um 300 Prozent (von sechs Prozent auf 19 Prozent) bei fünf Pop-up-Werbekontakten erzielt werden. Die Werbeerinnerung nahm mit der Anzahl der Werbekontakte kontinuierlich zu, wobei die Kurve bei mehr als sechs Werbekontakten abflachte. Die höchste Werbewirkung erzielte Pop-up-Werbung. Die Werbeerinnerung wurde in allen Kontaktklassen eindeutig dem Internet zugeordnet (mehr als 65 Prozent).

Mit dieser Testkampagne wollte Swatch die Einsatzmöglichkeiten des jungen Mediums Internet für seine Marke bzw. konkrete Produkte abtesten. "Der Test hat uns gezeigt, dass dies mit dem Medium Internet sehr gut funktioniert", erklärte Petra Gnad, Marketingmanagerin von Swatch Österreich.

Hubert Thurnhofer | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.swatch.com

Weitere Berichte zu: Medium Nabab-Report Telekurier

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten