Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Private Equity und Venture Capital in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Jahr 2003

28.11.2002


Aussichten und Erwartungen im Markt für Eigenkapitalbeteiligungen - Studie von Deloitte & Touche

Düsseldorf (ots) - "Die Branche schätzt die generelle Lage nicht wesentlich optimistischer als im Vorquartal ein, doch wir erwarten einige nennenswerte Veränderungen und ein höheres Potential für Deals in bestimmten Branchen und Phasen", sagt Daniel Rudolf, verantwortlicher Leiter der Studie bei Deloitte & Touche. Zusammen mit einem Expertenteam untersuchte er die Antworten von 1.806 befragten Investmentmanagern im Private Equity und Venture Capital Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Ein Ergebnis der Studie lautet: die Lage hinsichtlich des gesamtwirtschaftlichen Umfelds und wesentlicher finanzwirtschaftlicher Faktoren wird weiterhin mit Zurückhaltung betrachtet. Ein Aufschwung des Marktes für Eigenkapitalbeteiligungen wird von der Mehrheit der PE als auch der VC Investoren frühestens in Q3 2003 erwartet.

Aufgrund der aktuellen Diskussion um die Neustrukturierung der Indices an der Frankfurter Börse wurden Investoren im vierten Quartal 2002 nach ihrer Meinung hinsichtlich wiederkehrender Exitmöglichkeiten durch IPOs befragt. Eine Mehrheit von 66% der VC Investoren und 73% der PE Investoren sehen für ihre Exitmöglichkeiten keine merkliche Veränderung in der Neustrukturierung. Im Kontext der aktuellen Besteuerungsvorschläge der deutschen Bundesregierung signalisiert dies ein eindeutiges Bild.

Gänzlich anders sieht es mit den Auswirkungen der Basel II Ergebnisse aus. Viele mittelständische Unternehmen werden infolgedessen Fremdkapital durch Eigenkapital ersetzen. Private Equity Investoren werden dabei eine bedeutende Rolle spielen. So sehen 58% der deutschen PE Investoren einen positiven Effekt aus den Basel II Verhandlungen resultieren. Die Konsolidierung unter den Beteiligungsgesellschaften wird sich fortsetzen. Vor allem liquide finanzstarke Investoren im Private Equity Bereich werden weiterhin in hohem Wettbewerb miteinander um die erfolgversprechendsten Investitionsobjekte konkurrieren. Auktionsverfahren spielen hierbei eine zunehmende Rolle. Dies spiegelt sich auch in den positiven Erwartungen von 45% der PE Investoren wider.

Im Bereich der Frühphasen und Wagnisfinanzierung stellt sich vor allem die Frage, welches Zugpferd ein Wiederaufleben des VC Marktes begünstigen könnte. 38% der VC Investoren rechnen noch immer mit der Abschreibung als dem häufigsten Exit. Daher wurden im vierten Quartal 2002 Investmentmanager von VC-Gesellschaften befragt, welcher der beiden Sektoren - Biotechnologie oder Nanotechnologie -in Zukunft das größere Potential aufweisen wird. VC Investoren präferieren jeweils zu einem Drittel eine der beiden Sektoren oder bewerten diese jeweils gleichrangig stark. Diese Aussagen zeigen, dass sich die Nanotechnologie neben der zur Zeit etablierten Biotechnologie zu einem zweiten Standbein in der VC Branche entwickelt.

"Überdies erwarten wir in den nächsten 6 Monaten eine zunehmende Expansion des Sekundärmarktes", so Rudolf. "Wesentliche Faktoren, die zu dieser Expansion beitragen, sind zum einen Beteiligungsgesellschaften, die aufgrund von Liquiditätsproblemen ihre Portfoliobeteiligungen veräußern, zum anderen sind es Bankkonzerne durch den Verkauf von außerbörslichen Beteiligungen."

Es bleibt also spannend, welche Kräfte sich am Markt durchsetzen werden. Ob einzelne Einflüsse auf die Branche wesentliche Veränderungen herbeiführen oder ob sich die zur Zeit unveränderte Stimmung am Markt auch im neuen Jahr 2003 fortsetzen wird, wird sich zeigen.

Die Umfrage

Das Private Equity und das Venture Capital Team von Deloitte & Touche untersuchen die Erwartungen und Aussichten der beiden Branchen durch zwei sektorspezifische und regelmäßig vierteljährlich durchgeführte Studien, dem Private Equity Survey und dem Venture Capital Barometer. Zu ihren Markteinschätzungen für die nächsten zwei Quartale wurden 1.806 Investmentmanager der Venture Capital und der Private Equity Szene direkt mittels Fragebogen befragt. Deloitte & Touche Private Equity und Venture Capital Umfragen werden durchgeführt in den Ländern Australien/Neuseeland, Deutschland, Großbritannien, HongKong/China, Israel, Italien, Kanada, Niederlande, Österreich, Schweiz, Tschechische Republik, USA.

Über DELOITTE & TOUCHE

Deloitte & Touche ist eine der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Seit mehr als 90 Jahren profitieren unsere Mandanten von einem umfassenden und hochqualitativen Dienstleistungsspektrum. 17 Niederlassungen gewähren bundesweit die für effiziente Prüfungs- und Beratungsleistungen erforderliche Nähe zum Mandanten. Entsprechend unserer Marktstellung betreuen wir Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus nahezu allen Wirtschaftszweigen. International sind wir im Verbund Deloitte Touche Tohmatsu mit 98.000 Mitarbeitern in mehr als 140 Ländern vertreten.



Pressekontakt:

... mehr zu:
»Capital »Equity »Nanotechnologie »Venture


Daniel Rudolf
Deloitte & Touche GmbH

Corporate Finance Service
Bahnstr. 16
D-40212 Düsseldorf

E-Mail: drudolf@deloitte.de
Tel: +49 (0)211 8772 634
Fax: +49 (0)211 8772 877

| ots
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Capital Equity Nanotechnologie Venture

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Booth and panel discussion – The Lindau Nobel Laureate Meetings at the AAAS 2017 Annual Meeting

13.02.2017 | Event News

Complex Loading versus Hidden Reserves

10.02.2017 | Event News

International Conference on Crystal Growth in Freiburg

09.02.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

From rocks in Colorado, evidence of a 'chaotic solar system'

23.02.2017 | Physics and Astronomy

'Quartz' crystals at the Earth's core power its magnetic field

23.02.2017 | Earth Sciences

Antimicrobial substances identified in Komodo dragon blood

23.02.2017 | Life Sciences