Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Private Equity und Venture Capital in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Jahr 2003

28.11.2002


Aussichten und Erwartungen im Markt für Eigenkapitalbeteiligungen - Studie von Deloitte & Touche

Düsseldorf (ots) - "Die Branche schätzt die generelle Lage nicht wesentlich optimistischer als im Vorquartal ein, doch wir erwarten einige nennenswerte Veränderungen und ein höheres Potential für Deals in bestimmten Branchen und Phasen", sagt Daniel Rudolf, verantwortlicher Leiter der Studie bei Deloitte & Touche. Zusammen mit einem Expertenteam untersuchte er die Antworten von 1.806 befragten Investmentmanagern im Private Equity und Venture Capital Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Ein Ergebnis der Studie lautet: die Lage hinsichtlich des gesamtwirtschaftlichen Umfelds und wesentlicher finanzwirtschaftlicher Faktoren wird weiterhin mit Zurückhaltung betrachtet. Ein Aufschwung des Marktes für Eigenkapitalbeteiligungen wird von der Mehrheit der PE als auch der VC Investoren frühestens in Q3 2003 erwartet.

Aufgrund der aktuellen Diskussion um die Neustrukturierung der Indices an der Frankfurter Börse wurden Investoren im vierten Quartal 2002 nach ihrer Meinung hinsichtlich wiederkehrender Exitmöglichkeiten durch IPOs befragt. Eine Mehrheit von 66% der VC Investoren und 73% der PE Investoren sehen für ihre Exitmöglichkeiten keine merkliche Veränderung in der Neustrukturierung. Im Kontext der aktuellen Besteuerungsvorschläge der deutschen Bundesregierung signalisiert dies ein eindeutiges Bild.

Gänzlich anders sieht es mit den Auswirkungen der Basel II Ergebnisse aus. Viele mittelständische Unternehmen werden infolgedessen Fremdkapital durch Eigenkapital ersetzen. Private Equity Investoren werden dabei eine bedeutende Rolle spielen. So sehen 58% der deutschen PE Investoren einen positiven Effekt aus den Basel II Verhandlungen resultieren. Die Konsolidierung unter den Beteiligungsgesellschaften wird sich fortsetzen. Vor allem liquide finanzstarke Investoren im Private Equity Bereich werden weiterhin in hohem Wettbewerb miteinander um die erfolgversprechendsten Investitionsobjekte konkurrieren. Auktionsverfahren spielen hierbei eine zunehmende Rolle. Dies spiegelt sich auch in den positiven Erwartungen von 45% der PE Investoren wider.

Im Bereich der Frühphasen und Wagnisfinanzierung stellt sich vor allem die Frage, welches Zugpferd ein Wiederaufleben des VC Marktes begünstigen könnte. 38% der VC Investoren rechnen noch immer mit der Abschreibung als dem häufigsten Exit. Daher wurden im vierten Quartal 2002 Investmentmanager von VC-Gesellschaften befragt, welcher der beiden Sektoren - Biotechnologie oder Nanotechnologie -in Zukunft das größere Potential aufweisen wird. VC Investoren präferieren jeweils zu einem Drittel eine der beiden Sektoren oder bewerten diese jeweils gleichrangig stark. Diese Aussagen zeigen, dass sich die Nanotechnologie neben der zur Zeit etablierten Biotechnologie zu einem zweiten Standbein in der VC Branche entwickelt.

"Überdies erwarten wir in den nächsten 6 Monaten eine zunehmende Expansion des Sekundärmarktes", so Rudolf. "Wesentliche Faktoren, die zu dieser Expansion beitragen, sind zum einen Beteiligungsgesellschaften, die aufgrund von Liquiditätsproblemen ihre Portfoliobeteiligungen veräußern, zum anderen sind es Bankkonzerne durch den Verkauf von außerbörslichen Beteiligungen."

Es bleibt also spannend, welche Kräfte sich am Markt durchsetzen werden. Ob einzelne Einflüsse auf die Branche wesentliche Veränderungen herbeiführen oder ob sich die zur Zeit unveränderte Stimmung am Markt auch im neuen Jahr 2003 fortsetzen wird, wird sich zeigen.

Die Umfrage

Das Private Equity und das Venture Capital Team von Deloitte & Touche untersuchen die Erwartungen und Aussichten der beiden Branchen durch zwei sektorspezifische und regelmäßig vierteljährlich durchgeführte Studien, dem Private Equity Survey und dem Venture Capital Barometer. Zu ihren Markteinschätzungen für die nächsten zwei Quartale wurden 1.806 Investmentmanager der Venture Capital und der Private Equity Szene direkt mittels Fragebogen befragt. Deloitte & Touche Private Equity und Venture Capital Umfragen werden durchgeführt in den Ländern Australien/Neuseeland, Deutschland, Großbritannien, HongKong/China, Israel, Italien, Kanada, Niederlande, Österreich, Schweiz, Tschechische Republik, USA.

Über DELOITTE & TOUCHE

Deloitte & Touche ist eine der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Seit mehr als 90 Jahren profitieren unsere Mandanten von einem umfassenden und hochqualitativen Dienstleistungsspektrum. 17 Niederlassungen gewähren bundesweit die für effiziente Prüfungs- und Beratungsleistungen erforderliche Nähe zum Mandanten. Entsprechend unserer Marktstellung betreuen wir Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus nahezu allen Wirtschaftszweigen. International sind wir im Verbund Deloitte Touche Tohmatsu mit 98.000 Mitarbeitern in mehr als 140 Ländern vertreten.



Pressekontakt:

... mehr zu:
»Capital »Equity »Nanotechnologie »Venture


Daniel Rudolf
Deloitte & Touche GmbH

Corporate Finance Service
Bahnstr. 16
D-40212 Düsseldorf

E-Mail: drudolf@deloitte.de
Tel: +49 (0)211 8772 634
Fax: +49 (0)211 8772 877

| ots
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Capital Equity Nanotechnologie Venture

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung