Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wer mag Eiscreme mit Grünem Tee?

02.01.2001


Lehrbuch untersucht kulturelle Prägung des Konsumverhaltens

Hägen-Dasz Eiscreme mit grünem Tee schmeckt Japanern, aber finden das auch Amerikaner lecker? Wollen Russen lieber Wodkageschmack? Woran liegt das? Eine Frage, die jeden internationalen Marketing- und Vertriebsleiter interessiert, ist, ob seine Produkte sich weltweit vermarkten lassen. Dies wurde aber bisher immer nur im Vergleich einzelner Länder oder Produkte untersucht. Und das wiederum wundert den Laien, der täglich in den Medien von "Globalisierung" und "internationalen Märkten" liest und hört dann ja doch. Alle reden von Globalisierung und keiner weiß, wie man sie eigentlich umsetzt?

Dr. Claudia Mennicken, Assistentin am Lehrstuhl für strategisches Marketing von Prof. Dr. Franz Liebl, hat sich systematisch mit diesem Thema beschäftigt. "Ländergrenzen haben sich als völlig falsches Kriterium erwiesen", fasst sie ihre Ergebnisse zusammen, "aber Sprache, ethische Werte und Alltags-Prägungen - kurzum die Kultur eines Landes - sind viel aufschlussreicher." Wie feiert die angepeilte Zielgruppe Feste und Familienfeiern, welchen Stellenwert haben Geschenke, wie stehen die Menschen zu Luxusgütern, wie wichtig ist individueller Erfolg oder die Gemeinschaft der engeren Umgebung: Aus diesen Fragen kann man Messgrößen herstellen, die über die Markteinführung und den vermutlichen Erfolg von neuen Produkten entscheiden. "Nur weil es McDonald’s überall auf der Welt gibt, heißt das nicht, dass man alles überall verkaufen kann. Man muss sich schon mit der Kultur eines Landes befassen, sonst geht das Marketing immer schief", erklärt die Wissenschaftlerin den Ansatz ihres theoretischen Konzepts mit dem Buchtitel "Interkulturelles Marketing". Sie entwickelt darin eine bisher in der Forschung fehlende Gesamtsicht des Problems und stellt damit die Weichen für neue Strategien praktischer Umsetzung.

Weitere Informationen bei Dr. Claudia Mennicken, 02302/926-506, 
claudia.mennicken@uni-wh.de

Ihr Buch "Interkulturelles Marketing" ist im DUV-Verlag mit der ISBN 3-8244-0534-2 zum Preis von 118,- DM erschienen.

Dr. Martin Reuter | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics