Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lkw-Industrie erwartet weitere Konsolidierung - Osteuropa Wachstumsmarkt Nr. 1

08.11.2002


Jeder zweite führende europäische Lkw-Hersteller ist überzeugt, dass sich die Konsolidierung der Branche in den kommenden fünf Jahren fortsetzen wird. 70 Prozent glauben, dass sich eine Produktion höherer Stückzahlen und eine Zusammenlegung der Ressourcen für Forschung und Entwicklung (F & E) ebenso gut durch strategische Bündnisse wie durch Übernahmen erreichen lassen. Drei von vier Produzenten sind darüber hinaus der Meinung, dass Osteuropa in fünf Jahren der größte Wachstumsmarkt für die Branche ist. Zwei von drei (68 bzw. 64 Prozent) sehen deutliche Absatzsteigerungen bis 2007 in Asien bzw. China. Das sind die wichtigsten Ergebnisse einer aktuellen Umfrage von KPMG unter den führenden LKW-Herstellern in Europa, darunter DaimlerChrysler, MAN und VW.


Bernd Schmid, für den Bereich Automotive verantwortlicher Vorstand bei KPMG: "Offenbar erhoffen sich die Produzenten vor allem, durch strategische Kooperationen oder Übernahmen mit den Zulieferern bessere Bedingungen aushandeln zu können und in allen wichtigen globalen Wirtschaftsräumen präsent zu sein."

Abhängigkeit von einzelnen Zulieferern wird steigen


Abhängigkeit von einzelnen Zulieferern wird steigen Drei von vier Befragten (74 Prozent) gaben gegenüber KPMG an, dass die Zahl der weltweiten Zulieferer bereits abnimmt, und knapp die Hälfte (48 Prozent) rechnet damit, spätestens in fünf Jahren bei den Bauteilen jeweils von Einzelbezugsquellen abhängig zu sein. Damit wird die Hoffnung verknüpft, die Zulieferer würden mehr in Forschung und Entwicklung sowie in Forschungseinrichtungen der LKW-Hersteller investieren. Über 85 Prozent der Befragten gaben an, dass sie inzwischen auf Grund der zunehmenden Abhängigkeit regelmäßig die finanzielle Lage ihrer Zulieferer überprüfen. Damit will man massiven Produktionsstörungen vorbeugen, die bei einem Ausfall der einzigen Einkaufsquelle für ein wichtiges Bauteil drohen.

Sinkende Zahl der Händler prognostiziert - Mangel an qualifizierten Technikern befürchtet

Über die Zukunft der LKW-Händler zeigten sich die Befragten besorgt. So prognostizieren zwei Drittel (69 Prozent) einen Rückgang der Händlerzahl in den nächsten fünf Jahren. Fast ebenso viele (65 Prozent) haben eigenen Angaben zufolge eine Strategie entwickelt, um den potenziellen Auswirkungen einer Gruppenfreistellung begegnen zu können. Gedanken machten sich die Branchenexperten auch über einen schwerwiegenden Mangel an ausgebildeten LKW-Kundendiensttechnikern. Mehr als die Hälfte der Befragten befürchtet der Umfrage zufolge, dass die Händler in absehbarer Zeit kaum noch über genügend qualifizierte Techniker verfügen dürften, die die Fahrzeuge fachgerecht warten und reparieren können. Verschärft wird dieses Problem noch durch die immer komplizierter werdende Bordelektronik. Immerhin 26 Prozent rechnen zudem damit, dass auch ein Mangel an Fachverkäufern innerhalb der kommenden fünf Jahre ein gravierendes Problem darstellen dürfte.

Über die Hälfte der Befragten meint, dass weitere Beschränkungen der Abgasemissionen große Auswirkungen auf LKW-Hersteller und Fahrzeugführer haben werden. Ebenso wichtig ist aber für viele das Problem der Lärmbelästigung. Und ungeachtet der Forderung, auf umweltfreundlichen Treibstoff umzusteigen, werden die meisten LKW, die in den nächsten fünf Jahren verkauft werden, immer noch mit Diesel fahren, da es nach Expertenansicht absehbar keine alternative Treibstofftechnologie geben wird.

Pressekontakt:
KPMG
Marita Reuter/ Thomas Blees
Tel.: (0 30) 20 68-11 18/ -12 15
Fax: (0 30) 20 68-11 48
eMail: mreuter@kpmg.com


| KPMG

Weitere Berichte zu: KPMG Konsolidierung Wachstumsmarkt Zulieferer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie