Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studienergebnisse zu Produktivitätsfaktoren im Büro

04.09.2002


Fraunhofer IAO hat im Rahmen des Verbundprojekts OFFICE 21® auf der Basis einer empirischen Studie die Produktivität im Büro untersucht. Die Befragung von 733 Büronutzern zeigt Schlüsselfaktoren für produktivere Büroarbeit auf.

Fraunhofer IAO hat in der Marktstudie "Office Performance" Produktivitätsfaktoren im Büro analysiert. Die Marktstudie basiert auf einer im Rahmen des Verbundprojekts OFFICE 21® durchgeführten Befragung, an der sich 733 Büronutzer beteiligten. Anhand dieses Datenmaterials konnten Handlungsfelder identifiziert werden, die die Produktivität im Büro unterstützen. Eine Kurzfassung der Ergebnisse wird es ab Oktober 2002 auf der OFFICE 21®-Homepage unter www.office21.de geben.

Um die sich wechselseitig beeinflussenden Themen der Studie ganzheitlich erfassen zu können, wurde als zentrale Messgröße der Office-Performance-Index gebildet. Dieser Index beinhaltet die Aspekte Ergebnisqualität, Aufwand, Effektivität ("Die richtigen Dinge tun") und Effizienz bzw. Prozessgüte ("Die Dinge richtig tun").

Den stärksten produktivitätshemmenden Faktor stellen "Unnötige Erschwernisse" (bürokratische Hemmnisse, mangelnde Organisation usw.) dar. Zur Erzielung einer guten Office Performance fanden sich wichtige Ansatzpunkte insbesondere in den Themenfeldern "Emotionen" und "Informiertheit". Eindeutig produktiver sind nach der Befragung Mitarbeiter, die z. B.

  • eine hohe Arbeitsmotivation haben,
  • eine ausgewogene Work-Life-Balance aufweisen,

  • in ein Team mit einer guten Stimmung eingebunden sind,
  • explizit Anerkennung für ihre Arbeit erhalten,
  • sich mit ihrem Unternehmen identifizieren,

  • über einen guten Zugriff auf notwendige Informationen verfügen,
  • Dokumente in hohem Maße digital verfügbar haben,
  • günstige Möglichkeiten für informelle Kommunikation vorfinden.

Weitere produktivitätsfördernde Faktoren sind u. a. selbstbestimmte Arbeitseinteilung und ein geeignetes Büroumfeld in Form eines Büroformen-Mix. Ziel der nächsten Forschungsphase von OFFICE 21® ist die Entwicklung eines multifaktoriellen und softwaregestützten Tools, mit dessen Hilfe eine umfassende und spezifische Bestimmung der Office Performance möglich ist und
Verbesserungspotenziale aufgezeigt werden können.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Jörg Kelter
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-54 76, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-54 61
E-Mail: Joerg.Kelter@iao.fhg.de


Dipl.Ing. (FH) Juliane Kumm | idw
Weitere Informationen:
http://www.office21.de/office_performance.html

Weitere Berichte zu: Marktstudie Office Performance Produktivitätsfaktor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten