Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Im modernen Schuldturm wird es eng

06.08.2002


Soziologische Studie aus Chemnitz zeigt, dass Überschuldung und private Insolvenz in allen sozialen Milieus ein Problem ist - nun sind die politischen Akteure gefordert.

Schulden drücken hierzulande nicht nur die sozial Benachteiligten, Schulden werden heutzutage in allen gesellschaftlichen Schichten gemacht - und das nicht zu knapp. Mit deutschen Lebensschicksalen am Rande der Pfändungsfreigrenze hat sich der Chemnitzer Soziologe Wolfram Backert eingehend in seiner Dissertationsschrift "Leben im modernen Schuldturm" beschäftigt und dabei festgestellt, dass das Problem der Verbraucherüberschuldung eben auch die mittleren und oberen Segmente der bundsdeutschen Sozialstruktur trifft.

Der Konkurs droht auch in höheren Kreisen

Die nun vorliegende Doktorarbeit geht aus dem dreijährigen Forschungsprojekt "Leben nach Plan" hervor, das von der Volkswagenstiftung gefördert wurde. Darin hat Wolfram Backert gemeinsam mit Götz Lechner unter der Leitung des Chemnitzer Soziologieprofessors Ditmar Brock die Konsequenzen der 1999 novellierten Insolvenzordnung (InsO) unter die Lupe genommen, die seitdem den "Konkurs" von Privathaushalten vorsieht. Hintergrund dieser Gesetzesänderung war die steigende Zahl von überschuldeten Privathaushalten sowohl in den alten als auch in den neuen Bundesländern. Schätzungen der GP-Forschungsgruppe ergaben bereits für das Jahr 1998, dass bis zu 2,8 Millionen der rund 38 Millionen deutschen Haushalte im Bundesgebiet nicht mehr in der Lage waren, ihren Verbindlichkeiten nachzukommen. Das neue und inzwischen wieder überarbeitete Gesetzeswerk sah für die Schuldner seitdem erstmals unter bestimmten Voraussetzungen die Restschuldbefreiung nach Ablauf einer siebenjährigen Phase des Wohlverhaltens vor.

In der qualitativ ausgerichteten Untersuchung wurden dazu 40 ost- und westdeutsche Klienten von Schuldnerberatungsstellen interviewt sowie Gruppendiskussionen, Wiederbefragungen und Experteninterviews durchgeführt. In der Fallstudie "Leben im modernen Schuldturm - Überschuldung von Privathaushalten und soziale Milieus in den alten und neuen Bundesländern" hat Wolfram Backert nun die interviewten Schuldner zudem in eine Milieusystematik eingeordnet. Dabei zeigt das Material der Studie eine soziale Streuung über die gesamte Sozialstruktur der Bundesrepublik: Überschuldung findet sich demnach nicht nur bei gering gebildeten, einkommensschwachen Haushalten, sondern tendiert offenbar dazu, sich in mittlere bis höhere Segmente der ungleichen Sozialstruktur auszubreiten.

Wenn zusammenkommt, was nicht zusammenpasst

Die vorliegende Arbeit gibt allerdings nicht nur einen ausführlichen Einblick in das beschwerliche Leben der Betroffenen an der Pfändungsfreigrenze, sondern zeigt darüber hinaus auch den typischen Verlauf, der für immer mehr Deutsche in der Schuldenfalle endet. Nach Backerts Erkenntnissen droht Überschuldung zumeist in gesellschaftlichen Gefährdungslagen bei gleichzeitiger Beleihung der Normalbiographie - kurz gesagt, wenn im Leben zusammenkommt, was nicht zusammenpasst. Wenn zum Beispiel ein Kredit, mit dem das Häuschen im Grünen finanziert werden sollte, plötzlich wegen Arbeitslosigkeit, Scheidung oder Krankheit nicht mehr abgezahlt werden kann. "Heute abschätzen zu müssen, was morgen oder übermorgen finanziell noch machbar ist, ist nicht selten ein riskantes Unterfangen", urteilt Wolfram Backert. Immerhin sind bereits mehr als sieben Prozent der deutschen Haushalte von Überschuldung betroffen.

Weil sich die private Insolvenz also längst zu einem gesamtgesellschaftlichen Problem ausgewachsen hat, fordert der Soziologe der TU Chemnitz neue Wege im Umgang mit denen, die bereits im modernen Schuldturm leben oder Gefahr laufen, bald als neue Bewohner einzuziehen: "Schuldnerberatungen allein können nicht mehr die Lösung sein, weil diese Beratungsstellen fast ausschließlich von den Angehörigen der unteren Sozialmilieus genutzt werden. Da aber eine weitaus größere Gruppe der Bevölkerung betroffen ist, sollte sich nicht nur die Wissenschaft ihrer annehmen, sondern in steigendem Maße auch die politischen Entscheidungsträger. Die vorliegende Untersuchung möchte diesen notwendigen Prozess des Weiterdenkens anstoßen."

Weitere Informationen erteilt Wolfram Backert, Professur für Allgemeine Soziologie II der TU Chemnitz, unter Telefon (03 71) 531 24 80 oder per E-Mail wolfram.backert@phil.tu-chemnitz.de

Alexander Friebel | Pressedienst

Weitere Berichte zu: Privathaushalt Schuldturm Sozialstruktur Überschuldung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

nachricht Verstädterung wird 300.000 km2 fruchtbarsten Ackerlands verschlingen
27.12.2016 | Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau