Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zufriedene Patienten - oft nur auf dem Rücken der Mitarbeiter möglich

24.07.2002


Aktuelle Studie des IAT zum Projekt "Qualitätsmanagement im Krankenhaus"

Die Gleichung zufriedene Mitarbeiter gleich zufriedene Patienten geht in deutschen Krankenhäusern derzeit nicht auf. Eine Befragung von über 5.000 Patienten und über 6.000 Mitarbeitern in Krankenhäusern zeigt, dass Krankenhäuser mit zufriedenen Patienten sehr häufig unzufriedene Beschäftigte haben. Eine aktuelle Studie des Instituts Arbeit und Technik (IAT/Gelsenkirchen) nennt auch die Gründe für diesen scheinbaren Widerspruch: Die Abläufe in den Krankenhäusern sind nicht patientenorientiert organisiert und daraus resultierende Abstimmungsprobleme werden auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen. Gerade in Anbetracht der angespannten Personalsituation in den Krankenhäusern kann hier wirkungsvoll gegengesteuert werden.

"Einflussfaktoren auf die Patientenzufriedenheit"

Zu den wichtigsten Faktoren der Patientenzufriedenheit zählt die Information bei der Aufnahme, bei Übergaben, über Behandlungen und bei der Entlassung. Während die Patienten den Informationsfluss überwiegend positiv beurteilen, wissen die Beschäftigten, dass der Informationsfluss vielfach nicht funktioniert. Verlegte Röntgenbilder oder die Suche nach der Patientenakte gehören zum Alltag im Krankenhaus. Die Defizite werden aber zumeist durch das Engagement der Beschäftigten ausgebügelt, so dass für den Patienten keine Folgen zu spüren sind. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeutet dies aber unnötigen Dauerstress und damit zunehmende Unzufriedenheit.

Die zusätzliche Belastung für die Beschäftigten ist jedoch vermeidbar, wenn die Organisation der Krankenhäuser entsprechend verbessert wird. Die gezielte Gestaltung der Aufnahmen, die Organisation von Übergaben zwischen unterschiedlichen Fachabteilungen bis hin zu Orientierungshilfen in Krankenhäusern bieten Lösungsansätze, die die Beschäftigten entlasten und die Kundenzufriedenheit weiter steigern können. Dies sind Erkenntnisse eines vergleichenden Qualitätsmanagements (Benchmarking), an dem sich bislang 50 Krankenhäuser und Kliniken beteiligen.

In dem vom Bundesforschungsministerium geförderten Projekt werden neben der Messung der Ergebnisqualität konkrete Maßnahmen zur Verbesserung des Krankenhausmanagements entwickelt und zwischen den beteiligten Einrichtungen ausgetauscht. Damit wird ein systematisches Qualitätsmanagement aufgebaut, das kontinuierliche Verbesserungen bewirkt und nebenbei die Zertifzierung der Einrichtungen vorbereiten hilft.

Die Studie zum Zusammenhang der Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit ist jetzt im Hampp Verlag erschienen:

Bandemer, Stephan von ; Born, Andreas ; Hilbert, Josef (2002): Arbeit im Dienstleistungssektor - Arbeitsorganisation, Mitarbeiterzufriedenheit und Kundenorientierung, in: Peter Brödner ; Matthias Knuth (Hg.): Nachhaltige Arbeitsgestaltung: Trendreports zur Entwicklung und Nutzung von Humanressourcen, Hampp Verlag, S. 379-429.

Für weitere Fragen steht Ihnen zur Verfügung:

Stephan von Bandemer
Durchwahl: 0209/167-1363


E-Mail: bandemer@iatge.de

Pressereferentin Claudia Braczko
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen


Tel.: +49-209/1707-176
Fax: +49-209/1707-110
E-Mail: braczko@iatge.de

Claudia Braczko | idw
Weitere Informationen:
http://iat-info.iatge.de/
http://www.swz-net.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu sicherem Autofahren bis ins hohe Alter
19.06.2017 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie