Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbundprojekt OFFICE 21® startet in neue Phase

21.07.2008
Seit über zehn Jahren widmet sich das Verbundforschungsprojekt OFFICE 21® dem Ziel, stetig neue Akzente in der Büro- und Immobilienwirtschaft zu setzen, um damit notwendige Innovationsprozesse zu initiieren. Auch die neue Projektphase beinhaltet wichtige Trends wie z.B. das "Green Office".

Das Verbundforschungsprojekt OFFICE 21® startet aktuell in eine weitere zweijährige Projektphase. Im interdisziplinären OFFICE 21®-Verbund haben sich unter anderem Unternehmen aus den Bereichen der Informations- und Kommunikationstechnologie, der Büroausstattungsbranche und dem Immobiliensektor zusammengeschlossen, um gemeinsam mit dem Fraunhofer IAO Trends der Büro- und Wissensarbeit zu erforschen.

Ziel ist es, Konzepte zu entwickeln, die den Wissensarbeiter - ob im Büro oder mobil unterwegs - dabei unterstützen, hoch vernetzt, produktiv und kreativ zu arbeiten.

In enger Abstimmung mit den Partnerunternehmen wurde für die kommenden beiden Jahre ein Forschungsplan erstellt, der sich stark an den aktuellen Herausforderungen und Fragestellungen des Unternehmensalltags orientiert. Auf diese Weise können die Forschungsergebnisse und Lösungsansätze zeitnah in die Unternehmenspraxis integriert werden.

Neben der intensiven Weiterentwicklung relevanter Forschungsthemen, wie etwa der Steigerung der Leistung von Wissensarbeitern durch geeignete IuK-Ausstattung, der Erhöhung der Produktivität mithilfe von Multi-Screen-Lösungen oder der Entwicklung des "Future Meeting Rooms", greift die Forschungsplanung auch neue Themenfelder auf: Die Potenzialstudie "Sustainable Office Work" soll sowohl die ökologischen Potenziale als auch die wirtschaftlichen Chancen für Anwender und Anbieter "grüner" Konzepte und Technologien untersuchen.

Die Studie wird außerdem dazu beitragen, Entscheidern in Unternehmen Orientierung im "Grünen Dschungel" zu geben. Sie umfasst die Untersuchungsfelder "Green IT", "Green Design" und "Green Behaviour". Am Ende der Studie ist der Aufbau eines beispielhaften "Green Office Lab" am Fraunhofer IAO geplant, das als Testfeld und Demonstrationsplattform dienen soll.

Interessierte Unternehmen, die sich als Mitglied aktiv in das Projekt einbringen möchten, weitere Information benötigen bzw. sich für die Projektbeschreibung einschließlich Forschungsplan interessieren, können sich an untenstehenden Kontakt wenden.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Fraunhofer IAO
Stefan Rief
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-5479, Fax +49 711 970-5461
stefan.rief@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.iao.fhg.de/
http://www.office21.de

Weitere Berichte zu: Forschungsplan Verbundforschungsprojekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung