Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Selbst wenig Alkohol kann Blutdruck in die Höhe treiben

17.07.2002


Schon ein bis zwei Drinks pro Tag können – regelmäßig getrunken – bei einigen Männern das Risiko erhöhen, Bluthochdruck zu entwickeln.

Zu diesem Ergebnis kommen zwei japanische Studien jetzt in der Fachzeitschrift „Alcoholism: Clinical & Experimental Research“. Dieses Ergebnis widerspricht einigen amerikanischen Studien, denen zufolge moderater Alkoholkonsum das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken kann und sich erst ab einem Schwellenwert von drei bis sechs Drinks auf das Risiko für Bluthochdruck auswirkt.

Doch zwei Unterschiede zwischen Amerikanern und Japanern könnten hier zum Tragen kommen: Zum einen sind Amerikaner im Durchschnitt sehr viel dicker – so dass ihr Alkoholspiegel im Blut nach dem Konsum derselben Alkoholmenge niedriger liegt als bei den leichteren Japanern; das würde einen niedrigeren Schwellenwert erklären. Zum anderen haben 50 Prozent der Japaner einen genetischen Defekt, der den Alkohol-Stoffwechsel beeinflusst. Aktuelle Studien zufolge wirkt sich dieser Defekt aber nicht auf das Risiko für Bluthochdruck aus.

In der ersten Studie fanden Dr. Susumu Ohmori von der Universität in Kyushu und seine Kollegen, dass bis zu einem bestimmten Punkt Bluthochdruck um so häufiger auftrat, je mehr Alkohol die Männer zu sich nahmen. Ehemalige Alkohol-Konsumenten, die drei Monate lang keinen Drink zu sich genommen hatten, wiesen gegenüber Abstinenzlern ein fast zweifach erhöhtes Risiko für Bluthochdruck auf. Mäßige Alkohol-Konsumenten hatten ein noch höheres Risiko und wer mehr als ein paar Drinks pro Tag konsumierte, zeigte sogar ein dreifach erhöhtes Risiko für zu hohen Blutdruck. An dieser Zehn-Jahres-Studie nahmen 1101 Männer und Frauen teil, das erhöhte Bluthochdruckrisiko fand sich aber nur bei Männern.

An der zweiten Studie nahmen 3784 Männer teil, von denen im Verlauf von vier Jahren knapp tausend einen zu hohen Blutdruck entwickelten. Selbst die, die im Schnitt nur ein alkoholisches Getränk pro Tag zu sich nahmen, hatten – je nach Alter – ein um 20 bis 30 Prozent erhöhtes Bluthochdruck-Risiko. Und: Je mehr sie tranken, umso größer wurde ihr Risiko. Bei den stärksten Trinkern war es um das Dreifache erhöht, fanden Dr. Noriyuki Nakanishi von der Universität Osaka und sein Team

Beide Studien werteten allerdings nicht Informationen zur Ernährung der Teilnehmer aus, was ihre Aussagekraft einschränkt, da auch Nahrungsmittel den Blutdruck beeinflussen können.

| MedCon Health Contents AG

Weitere Berichte zu: Blutdruck Bluthochdruck Schwellenwert

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung