Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handy-Bußgelder gefährden Urlaubskasse

23.06.2008
Spitzenreiter Italien: Bis zu 594 Euro Strafe für Autolenker

Bis zu 594 Euro kann unerlaubtes Telefonieren im Auto kosten. So hoch fällt die Geldbuße allerdings nur beim europäischen Spitzenreiter, dem Urlaubsland Italien, aus.

Dort wurde der bei entsprechendem Verstoß fällige maximale Betrag erst im vergangenen Jahr drastisch erhöht. Im Vergleich fällt die Strafe für die Handy-Nutzung am Steuer in Deutschland mit 40 Euro eher gering aus. Weniger streng wird das Telefonieren im Auto nur in Frankreich und einzelnen osteuropäischen Ländern geahndet.

Zu diesem Ergebnis kommt ein aktuell vorgelegter Ländervergleich des BITKOM, mit dem der Branchenverband die Autofahrer rechtzeitig zum Beginn der Urlaubssaison über die im jeweiligen Land anfallenden Strafmaße aufklären will. "Wer mit dem Handy am Ohr fährt, riskiert fast in allen EU-Ländern einen Teil seiner Urlaubskasse", warnt der Präsident des Hightech-Verbandes BITKOM, August-Wilhelm Scheer.

"Geldbußen im Straßenverkehr sind rechtlich gesehen eine nationale Angelegenheit", erklärt BITKOM-Sprecher Christian Spahr im Gespräch mit pressetext. Auf diesen Umstand seien letztlich die großen Unterschiede in Bezug auf die veranschlagte Höhe des Strafmaßes zurück zu führen. "Dass die Unterschiede in dieser Hinsicht derart groß sind, ist aber nicht immer bekannt.

Mit dem aktuell veröffentlichten Vergleich wollen wir die Autofahrer bewusst zum Beginn der Urlaubssaison darüber informieren", ergänzt Spahr. Auch wenn der BITKOM und die Autofahrerclubs sich verstärkt darum bemühen würden, auf die anfallenden Bußgelder in den verschiedenen Ländern hinzuweisen, sei noch einiges an Aufklärung in diesem Bereich nötig.

"In diesem Zusammenhang ist aber auch wichtig zu wissen, dass im Gegensatz zu Deutschland in vielen europäischen Ländern keine genau festgelegten Handy-Bußgelder existieren", betont Spahr. Es obliege vielmehr großteils dem Ermessensspielraum der zuständigen Polizeibehörden über das schlussendliche Strafmaß zu entscheiden. "In der Praxis zeigt sich, dass bei derartigen Verstößen nicht immer der maximale Strafsatz verlangt wird", stellt Spahr fest. Beispielsweise seien die 594 Euro Strafe in Italien nur als Obergrenze anzusehen, das Mindeststrafmaß belaufe sich hingegen auf 148 Euro.

In Deutschland ist es bereits verboten, das Handy in die Hand zu nehmen, wenn der Motor läuft. Um eine unangenehme Überraschung zu vermeiden, sollten Autofahrer deshalb vorsichtshalber nicht nur das Gerät von ihrem Ohr fernhalten, sondern auch auf das Lesen und Schreiben von Kurzmitteilungen verzichten. Vergleichbare Regelungen gelten auch in anderen europäischen Ländern. Grund für diese strenge Auslegung ist die Beeinträchtigung der Konzentrationsfähigkeit des Autolenkers.

"Wer viel im Auto telefoniert und nicht darauf verzichten kann, sollte sich den Einbau einer Freisprecheinrichtung oder die Nutzung eines Headsets überlegen. Letztere sind allerdings nicht überall im Ausland als Freisprech-Lösungen im Straßenverkehr anerkannt", so Spahr abschließend.

Markus Steiner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://bitkom.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Unternehmen entwickeln sich zu Serviceanbietern
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Europas demografische Zukunft
25.07.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie