Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kostengefälle: USA und Nordamerika attraktiver als Europa

06.05.2008
Unternehmensstandort Deutschland wegen starkem Euro Schlusslicht

Der Wertverlust des Dollars hat dazu geführt, dass Europa hinsichtlich seiner Kosten als Unternehmensstandort im Vergleich zu den USA an Boden verliert.

Während Mexiko die günstigsten Betriebskosten für Unternehmen aufweist, stiegen die Belastungen in Italien, den Niederlanden, Deutschland und Großbritannien verglichen zu den USA am stärksten. Dies ist das Ergebnis einer heute, Dienstag, von der international tätigen Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG vorgestellten Untersuchung.

Die Studie "Competetive Alternatives" kommt bei der Betrachtung von 136 Städten in zehn Ländern zu dem Schluss, dass Kanada, die USA und Australien mit je unter einem Prozent Abstand auf den Plätzen zwei, drei und vier folgen. Die USA haben sich hinsichtlich der Kosten, die für die Gründung und den Erhalt eines Unternehmens anfallen, seit 2006 am stärksten verbessert.

... mehr zu:
»Arbeitskosten

"Obwohl wir uns bei der Analyse vorrangig auf die Betriebskosten konzentriert haben, spielen natürlich auch andere qualitative Kriterien wie die Lebensqualität, die Kriminalitätsrate, aber auch das Bildungswesen eine entscheidende Rolle", so Gottwald Kranebitter, Geschäftsführer der KPMG, im Gespräch mit pressetext. Laut dem Experten beeinflusst dies wesentlich die Standortwahl eines Unternehmens.

"Neben dem starken Euro belasten viele Gesellschaften in Europa vor allem die Steuern und Arbeitskosten. Letztere sind in Deutschland verglichen mit Mexiko rund zehn mal höher. Aber auch innerhalb der EU hat die Bundesrepublik die höchsten Arbeitskosten, was sich international als Wettbewerbsnachteil entpuppt", erläutert Kranebitter weiter. So sei die kostenbezogene Reihung Südamerika, USA, EU die Folge.

Besonders der seit Wochen und Monaten schwächelnde Dollar belastet die Gesellschaften hierzulande, die einem starken Euro ausgesetzt sind. Während die Betriebskosten in Mexiko um 20,5 Prozent unter denen der USA liegen, belegt Frankreich mit einem Kostenaufschlag von nur 3,6 Prozent den fünften Platz und ist damit europäischer Spitzenreiter. Das Vereinigte Königreich, die Niederlande und Italien liegen ebenfalls dicht beieinander und nehmen die Plätze sechs bis acht ein. Die Betriebskosten sind hierbei zwischen 7,1 und 7,9 Prozent höher als der US-Vergleichswert. Zudem stellten die Fachleute fest, dass Japan und Deutschland nur auf Platz neun bzw. zehn kommen und nach wie vor mit Kostenaufschlägen verglichen zu den USA von 14,3 bzw. 16,8 Prozent am teuersten sind. "Zwar ist Mexiko betriebskostenbezogen das günstigste Land, dennoch ist die Mordrate hier am höchsten. Folglich punktet Japan, wo diese Rate am niedrigsten ist", verdeutlicht Kranebitter auf Nachfrage von pressetext.

Obwohl sowohl Japan als auch die Bundesrepublik relativ kostenintensiv ausfallen, hat Japan gegenüber anderen Ländern langfristig mit einer niedrigen Inflation und geringerer Volatilität des Yen gegenüber dem Dollar einiges an Boden gutmachen können, so die KPMG. Die Probleme Deutschlands hingegen machen die Experten an einer zunehmend alternden Bevölkerung fest. Hierbei nehmen die über 44-Jährigen den größten und die unter 25-Jährigen den kleinsten Anteil an der Gesamtbevölkerung ein. Der Kostenvergleich unter den Ländern spiegelt sich auch bei der Städtebetrachtung wider. Den ersten Platz bei den EU-Städten mit den geringsten Kosten nimmt Toulouse ein, gefolgt von Utrecht und Paris. In Nordamerika zählen Puebla, Guadalajara und Monterrey (Mexiko) zu den günstigsten Geschäftsstandorten. Nach wie vor teuer sind die US-Orte San Jose und New York.

Florian Fügemann | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.com

Weitere Berichte zu: Arbeitskosten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Zirkuläre Wirtschaft: Neues Wirtschaftsmodell für die chemische Industrie?
28.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Unternehmen entwickeln sich zu Serviceanbietern
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie