Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Straßen- und U-Bahntransport europaweit im Aufwärtstrend

28.04.2008
Trotz vieler Herausforderungen stehen die Zeichen im Europamarkt für Straßen- bzw. Stadtbahn- und U-Bahntransport auf Wachstum.

Wichtige Impulse liefern das zunehmende öffentliche Bewusstsein für den Klimawandel sowie die allgemeinen Bestrebungen das Verkehrsaufkommen insbesondere in Innenstädten zu verringern.

Als weiteren Wachstumsmotor nennt Frost & Sullivan die durch Ersatzbeschaffungen ausgelöste Nachfrage und weist gleichzeitig auf das Potenzial infolge der EU-Erweiterung hin. Als Hürde könnte sich laut einer neuen Studie der Unternehmensberatung allerdings die komplexe Finanzierungsfrage erweisen.

„Straßen- und U-Bahnen erleben derzeit in Europa eine regelrechte Renaissance”, so Patrick Rehlein, Consulting Analyst bei Frost & Sullivan. „Während Umweltthemen immer stärker ins Bewusstsein rücken, ändert sich auch das Image des Schienenverkehrs. So gilt Straßen- oder U-Bahnfahren mittlerweile als salonfähig. Diese Einstellung sollten sich die Branchenakteure zu Nutze machen und ihre Innovations- und Lobbyingaktivitäten forcieren.“

Die intensive Berichterstattung zu global relevanten Themen wie Klimawandel und steigenden Engergiekosten hat bewirkt, dass fossile Brennstoffe mittlerweile als knappes Gut betrachtet werden und sich viele Menschen um einen umweltfreundlicheren Lebensstil bemühen. Parallel dazu zwingen auch ständige Staus und der Mangel an Parkpätzen zum Umdenken und zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

Folglich herrschen im Prinzip ideale Voraussetzungen für ein nachhaltiges Marktwachstum. Allerdings ist der Personennahverkehr meist in öffentlicher Hand, was eventuelle Investitionen zur politischen Entscheidung macht. Damit ist laut Frost & Sullivan ein erhebliches Risiko verbunden: „Ändern sich in einer Stadt oder Region die politischen Mehrheitsverhältnisse, kann es durchaus dazu kommen, dass im Vorfeld ausgehandelte Projekte wieder gestoppt werden“, kommentiert Rehlein.

Für den Ausbau des Schienennetzes oder die Überholung und Modernisierung eines Fuhrparks sind erhebliche finanzielle Aufwendungen erforderlich. Die Mittelbeschaffung ist häufig schwierig und wird durch komplizierte bürokratische Prozesse gebremst. Signifikante Erleichterungen bieten hier EU-Programme wie beispielsweise der Köhäsionsfonds 2007-2013.

„Die Finanzierung ist und bleibt der entscheidende Faktor, wenn es um die Entwicklung dieses Marktes geht. Um die zentrale Bedeutung der modernen Straßen- und U-Bahnnetze zu verdeutlichen, muss intensives Lobbying betrieben werden. Dies gilt in besonderem Maße für Mittel- und Osteuropa“, so Rehlein abschließend.

Die Studie Strategic Analysis of the European Light Rail and Underground Market - Part 1: Market Overview ist Bestandteil des Growth Partnership Service Programms Global Transportation and Logistics, das außerdem folgende Analysen umfasst: Strategic Analysis of the European Market for Rail Intelligent Transportation Systems Market, Strategic Analysis of the European Rail Outsourcing Market, Global Analysis of the Rail Market und Competitive Benchmark. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Bei Interesse an einer virtuellen Broschüre zu Frost & Sullivans neuster Studie wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten an Anna Anlauft - Corporate Communications (anna.anlauft@frost.com). Die Broschüre bietet Herstellern, Endnutzern und anderen Marktteilnehmern einen Überblick über die Branche und wird Ihnen nach Eingang der Kontaktdaten per E-Mail zugesendet.

Über Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die in Partnerschaft mit ihren Kunden innovative Wachstumsstrategien entwickelt. Mit einem Serviceportfolio bestehend aus den Bereichen Growth Partnership Services, Growth Consulting und Corporate Training & Development unterstützt Frost & Sullivan seine Kunden dabei, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen.

Seit über 45 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile mehr als 30 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche.
Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Titel der Studie: Strategic Analysis of the European Light Rail and Underground Market - Part 1: Market Overview

M1B6

Kontakt:

Anna Anlauft
Corporate Communications Germany
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel: 0049 (0)69 770 33 12
E-Mail: anna.anlauft@frost.com

Anna Anlauft | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com
http://www.automotive.frost.com
http://www.presse.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften