Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMWi-Leitprojekt MAP eröffnet Durchbruch zu rechtsverbindlich handelnden elektronischen Assistenten im E-Commerce

25.06.2002


Sicheres und rechtsverbindliches Einkaufen mit Hilfe von elektronisch signierten Software-Agenten und könnte sich in absehbarer Zeit zu einer Massenanwendung für die elektronische Signatur entwickeln. Dieses und weitere Ergebnisse zur Anwendung von mobilen Software-Agenten im E-Commerce erbrachte eine Simulationsstudie im Rahmen des BMWi-Leitprojekts "MAP: Multimedia-Arbeitsplatz der Zukunft". Die Studie wurde auf den am 12. und 13. Juni in Berlin veranstalteten Signatur-Tagen 2002 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie markiert einen Höhepunkt des seit Juli 2000 durchgeführten Forschungsprojekts MAP, das von einem Konsortium aus 9 Industriepartnern und 6 Forschungseinrichtungen unter Führung der Alcatel SEL AG durchgeführt und vom BMWi mit rd. 12 Mio. ? bei Gesamtkosten von rd. 24 Mio. ? gefördert wird. Das Forschungsprojekt hat sich zum Ziel gesetzt, neuartige Konzepte und ein Basissystem für zukünftige mobile, multimediale Arbeitsplätze zu entwickeln, die durch ein elektronisches Assistenzsystem mit mobilen Agenten unterstützt werden. Die beschleunigte Entwicklung und breitenwirksame Anwendung der elektronischen Signatur nimmt dabei für die Sicherstellung der Authentizität und Integrität der Software-Agenten einen zentralen Platz ein.

Mobile Software-Agenten sind kleine Software-Einheiten, die selbständig von Server zu Server durch das Internet wandern und für ihren Nutzer Aufträge durchführen. Da sie ohne weitere Anleitung und Kontrolle arbeiten, können sie ihrem Nutzer viel zeitraubende Routinearbeit abnehmen. Sie benötigen keine ständige Netzverbindung und ersparen es dem Nutzer, die Datenbestände, in denen gesucht wird, auf seinen Rechner herunter zu laden. Dadurch reduzieren sie die benötigten Übertragungskapazitäten und verringern die Telekommunikationskosten.

Bei der im Rahmen von MAP durchgeführten Studie generierten elf Testnutzer in zwei Testtagen über 1000 mobile Software-Agenten und nutzten diese für den Einkauf elektronischer Bilder. Die Nutzer - überwiegend Juristen - konnten, vertreten durch ihre Software-Agenten, rechtsverbindliche Verträge abschließen sowie Bilder und Nutzungsrechte an diesen erwerben. Dabei wurde die Integrität und Authentizität der Agenten durch elektronische Signaturen und eindeutige Agentennamen sichergestellt. Die Nutzer mussten sich ihrem Arbeitsplatz gegenüber durch biometrische Verfahren ausweisen, entweder durch Sprach- oder durch Gesichtserkennung. Vom Nutzer signierte Agenten konnten zu Bild-Brokern oder Bild-Anbietern wandern und dort Bilder suchen, kaufen und an den Nutzer zurückbringen.

Die Simulationsstudie wurde von der Projektgruppe verfassungsverträgliche Technikgestaltung (provet) der Universität Kassel, der Siemens AG (München) und dem Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung (IGD, Darmstadt) vorbereitet, durchgeführt und ausgewertet. Ihre Förderung macht deutlich, dass die Bundesregierung bei der Einführung elektronischer Signaturen eine aktive Position einnimmt. Wichtige Grundpfeiler hierzu hat sie mit dem Kabinettsbeschluss vom 16. Januar 2002 zur Sicherheit im elektronischen Rechts- und Geschäftsverkehr mit der Bundesverwaltung abgesteckt.

Kontakt:
Dipl.- Phys. Gerd Hembach
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Projektträger Multimedia des BMWi
Linder Höhe
51147 Köln
Tel.: 02203/601-3404
Fax: 02203/601-3017
E-Mail:gerd.hembach@dlr.de

Dipl.- Phys. Gerd Hembach | BMWi NEWSLETTER
Weitere Informationen:
http://www.map21.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie

Tausende Holztäfelchen simulieren Plastikmüll

23.02.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Neuer Mechanismus der Gen-Inaktivierung könnte vor Altern und Krebs schützen

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie