Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ökostudie von Computer-Arbeitsplätzen zeigt: Abspecken beim Rechner-Kauf schont Klima und Umwelt

15.04.2008
Steht ein Rechner-Kauf an, beeinflussen viele Aspekte die Kaufentscheidung. Stimmen Preis und Ausstattung werden ökologische Gesichtspunkte wie der Energieverbrauch der Geräte und deren Recyclingfähigkeit künftig verstärkt die Rechner-Wahl bestimmen. Bisher war der ökologische Fußabdruck von IT-Komponenten nur schwer und anhand isolierter Einzelaspekte bewertbar. Eine Ökostudie der Forscher von Fraunhofer UMSICHT legt nun die Umweltauswirkungen von PC- und Thin Client-Arbeitsplätzen über die gesamte Lebensphase der Geräte offen. Dabei haben die abgespeckten Thin Client Rechner die Nase vorn. Ihr Einsatz spart Energie und schont das Klima.

In Deutschland kommt mehr als jeder zweite Beschäftigte im täglichen Arbeitsleben nicht mehr ohne den Einsatz von Computern aus. Auch aus den Privathaushalten sind Rechner nicht mehr wegzudenken: In 73 Prozent der deutschen Haushalte steht ein Computer. Die immer intensivere Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien hinterlässt eine deutliche Spur an ökologischen Fußabdrücken. So ist der Energiebedarf von IT-Komponenten im laufenden Betrieb nennenswert und beträgt nach Schätzungen der Experten von Fraunhofer UMSICHT in Deutschland 3 % des gesamten Stromverbrauchs. Auch die schnell wachsende Abfallmenge aus der IT-Nutzung - verursacht durch immer kürzere Nutzungsdauern der Elektrogeräte - stellt ein wachsendes Problem dar.

Das wachsende Umweltbewusstsein in der Gesellschaft wird dazu führen, dass neben Preis und Ausstattung künftig die Energie- und Ökoeffizienz der Geräte in die Entscheidung privater wie gewerblicher Kunden beim Kauf von PC, Laptop oder Netzwerkgeräten eingehen. Doch anders als bei Kühlschrank, Geschirrspüler oder Waschmaschine gibt es für Rechner bisher keine Labels, anhand derer man den Stromverbrauch von Computern vergleichen könnte. Zudem sucht der Endverbraucher eine ganzheitliche ökologische Bewertung über die Lebensphasen Produktion, Nutzung sowie Recycling/Entsorgung der Rechner bisher vergeblich.

Diese Lücke schließt nun die Ökostudie des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, die im Auftrag der IGEL Technology GmbH, einer Herstellerfirma von Thin Clients, erstellt wurde.

... mehr zu:
»Ökostudie

Die Studie steht kostenfrei zum Download bereit unter: http://it.umsicht.fraunhofer.de/TCecology/

Weitere Informationen:
http://it.umsicht.fraunhofer.de/TCecology/ - Studie "Ökologischer Vergleich der Klimarelevanz von PC und Thin Client Arbeitsplatzgeräten 2008" des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Dipl.-Chem. Iris Kumpmann | idw

Weitere Berichte zu: Ökostudie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics