Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie zum Fernbahnverkehr - Auswirkungen auf Zoo und Hauptbahnhof

08.04.2008
Studierende der TU Berlin legen Studie vor/ Einladung zum Workshop am 9. April 2008

"Der Bahnhof Zoo wird abgehängt", "Einkaufstempel mit Gleisanschluss" - Print-Schlagzeilen wie diese zeigen, wie hoch das öffentliche Interesse am alten inoffiziellen wie am neu erbauten Hauptbahnhof war und ist.

Sie zeigen auch, wie emotional zu diesem Thema polarisiert wurde. Studierende der TU Berlin legen nun eine umfangreiche empirische Studienarbeit vor, die sich dem Thema sachlich nähert und überraschende Ergebnisse enthält.

15 Studierende des Institutes für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin haben während eines aktuellen einjährigen Studienprojektes "Stadt und Bahnhof" im Hauptstudium untersucht, welche Auswirkungen die Verlagerung des Fernverkehrs vom Bahnhof Zoologischer Garten an den Hauptbahnhof hat. Die Ergebnisse ihres Projektes stellen die Studierenden am Mittwoch im TU-Hauptgebäude vor. Interessierte Medienvertreter sind herzlich zu dem Workshop eingeladen.

... mehr zu:
»Fernverkehr

Die angehenden Stadt- und Regionalplaner werden ihre Analyse zu den Folgen der Abkopplung des Bahnhofes Zoo vom Fernverkehr präsentieren. Externe Experten kommentieren im Anschluss die thematischen Blöcke "Verkehr", "Immobilienmarkt", "Einzelhandel", "Bahnhof als sozialer Ort" und "Image" zu beiden Stationen. Bislang gibt es nur sehr wenige empirische Studien zu diesem Thema.

Allgemein wurde dem Bahnhof Zoo, ja der gesamten City-West, eine eher negative Zukunft prophezeit, sollten keine Schnellzüge (ICE) mehr am Zoo stoppen. Wie es an den beiden Bahnhöfen tatsächlich aussieht, werden die Studierenden während des Workshops erläutern und mit Zahlen und Fakten belegen.

Um ihre Materialsammlung vor Ort auch mit anderen Städten vergleichen zu können, beinhaltete das Projekt mehrtägige Studienreisen nach Stuttgart und Wien. In allen drei Städten führten die Studierenden Gespräche mit Bahnexperten und Planern. Der abschließende Bericht hat es in sich: Auf 359 Seiten fassten die künftigen Stadt- und Regionalforscher ihre Erkennt-nisse zusammen.

Bahnhof Zoologischer Garten - Hauptbahnhof Berlin, Folgen der Fernverkehrsverlagerung

Zeit: 9. April 2008 von 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr
Ort:TU Berlin, Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, Senatssitzungssaal H 1035.
Wir bitten um kurzfristige Anmeldung unter:
pressestelle@tu-berlin.de, Tel: 314-23922
Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr. Dietrich Henckel, Institut für Stadt- und Regionalplanung, Tel.: 030/314-28090, Fax: -28150

E-Mail: d.henckel@isr.tu-berlin.de

Dr. Kristina R. Zerges | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/

Weitere Berichte zu: Fernverkehr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik