Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finanzkrise lähmt Emissionsgeschäft an Europas Aktienmärkten

07.04.2008
IPO Watch Europe: Emissionsvolumen bricht im ersten Quartal 2008 ein / Bedeutung außereuropäischer Emittenten steigt / Wall Street profitiert von VISA-Börsengang

Die weltweite Finanzkrise hat das Emissionsgeschehen an Europas Aktienmärkten im ersten Quartal 2008 nahezu zum Erliegen gebracht.

Das Gesamtvolumen der Aktienemissionen erreichte von Januar bis März lediglich 1,99 Milliarden Euro gegenüber rund 10,63 Milliarden Euro im ersten Quartal 2007, wie aus der vierteljährlich erscheinenden Analyse "IPO Watch Europe" der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) hervor geht. Die Zahl der Erstemissionen (Initial Public Offerings - IPOs) verringerte sich im Vorjahresvergleich von 139 auf 70. Zudem schwächte sich das Emissionsgeschehen im Verlauf des ersten Quartals von Monat zu Monat ab. So gab es im Januar 31 Börsengänge, im Februar 23 und im März nur noch 16.

"Die anhaltende Unsicherheit an den Finanzmärkten hinterlässt tiefe Spuren. Investoren zögern vor Engagements bei Neuemissionen, so dass viele geplante Börsengänge verschoben werden müssen. Eine Besserung ist frühestens für das dritte Quartal zu erwarten", betont Volker Fitzner, Partner bei PwC im Bereich Advisory.

Besonders starke Auswirkungen hat die Krise auf die Finanz- und Immobilienbranche. So gingen im ersten Quartal 2008 nur vier Finanzdienstleister und zwei Immobiliengesellschaften an die Börse, während es im Vorjahresquartal in den genannten Branchen 18 bzw. 10 Erstemissionen gab.

Das durchschnittliche Emissionsvolumen fiel deutlich von 91 Millionen Euro im ersten Quartal 2007 auf 34 Millionen Euro zu Jahresbeginn 2008. Die drei größten Emissionen entfielen auf Investmentgesellschaften. So brachte der Börsengang von Liberty International 600 Millionen Euro, der Terra Catalyst Fund erlöste 311 Millionen Euro und der JP Morgan Income & Capital Trust 189 Millionen Euro.

Visa beflügelt Wall Street

An den US-Börsen gab es im ersten Quartal 2008 mit 27 IPOs ebenfalls deutlich weniger Erstemissionen als im Vorjahresquartal (64), das Emissionsvolumen stieg jedoch dank des Börsengangs des Kreditkarten-Anbieters VISA von umgerechnet 9,19 Milliarden Euro auf 17,42 Milliarden Euro. Ohne die VISA-Emission wäre das Volumen allerdings auf knapp sechs Milliarden Euro zurückgegangen.

In Europa verteidigte London trotz drastischer Einbußen seine Position als führender Börsenplatz. An den Märkten der Themsestadt gab es im ersten Quartal 2008 noch 20 IPOs mit einem Gesamtvolumen von knapp 1,03 Milliarden Euro, ein Jahr zuvor standen 59 Emissionen und 8,53 Milliarden Euro zu Buche. Die NYSE Euronext kam von Januar bis März auf 17 Erstemissionen mit einem Volumen von 620 Millionen Euro (1. Quartal 2007: 25 IPOs / 566 Millionen Euro). Auf Rang drei folgt die Luxemburger Börse mit fünf IPOs im Gesamtvolumen von 196 Millionen Euro. Im ersten Quartal 2007 ging in Luxemburg kein Emittent an die Börse.

An der Deutschen Börse gab es von Januar bis März mit der AVW Immobilien AG nur einen Börsengang. Im Vorjahresquartal hatte Frankfurt noch 17 Erstemissionen mit einem Volumen von 252 Millionen Euro verbucht, im vierten Quartal 2007 brachten 15 IPOs einen Gesamterlös von knapp 1,4 Milliarden Euro.

Bedeutung außereuropäischer Emittenten steigt

Im allgemein schwachen Börsenumfeld ist die Bedeutung außereuropäischer Emittenten zu Jahresbeginn gewachsen. Zwar sank das Emissionsvolumen von 2,47 Milliarden Euro im ersten Quartal 2007 auf 1,48 Milliarden Euro, der Anteil außereuropäischer IPOs am Gesamtvolumen stieg dennoch von 23 Prozent auf 74 Prozent. Die Zahl der Erstemissionen stieg von 15 auf 17.


Die PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ist in Deutschland mit 8.390 Mitarbeitern und einem Umsatzvolumen von rund 1,35 Milliarden Euro eine der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften. An 28 Standorten arbeiten Experten für nationale und internationale Mandanten jeder Größe. PwC bietet Dienstleistungen an in den Bereichen Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Dienstleistungen (Assurance), Steuerberatung (Tax) sowie in den Bereichen Transaktions-, Prozess- und Krisenberatung (Advisory).

Karim Schäfer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.pwc.com

Weitere Berichte zu: Emission Emissionsvolumen Erstemissionen IPO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik