Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alternative Konzepte zur Kompensation - Neue Studie an der Fachhochschule Kiel

12.03.2008
Studie der Fachhochschule Kiel zeigt neue Möglichkeiten für regionale Kompensationskonzepte auf. Integration von Waldflächen spart nicht nur Kosten, sondern verspricht sogar ökologische Vorteile.

Tagtäglich entstehen in Deutschland neue Siedlungs- und Verkehrsflächen in einer Größenordnung von 100 bis 130 Hektar. Sie bedeuten einen erheblichen Eingriff in den Naturhaushalt und das Landschaftsbild.

Um die negativen ökologischen Folgen des Städtebaus und der Stadtentwicklung zu kompensieren, schreibt der Gesetzgeber den Gemeinden Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen vor.

Zurzeit kompensieren die Gemeinden den Eingriff überwiegend durch den Ankauf qualitativ hochwertiger landwirtschaftlicher Flächen, um sie dann in der Nutzung zu extensivieren. Doch die Weltmarktpreise für Agrarprodukte steigen und damit auch der Bedarf an landwirtschaftlichen Nutzflächen. Die Beschaffung geeigneter Kompensationsflächen wird für die Kommunen also zunehmend schwieriger und teurer.

... mehr zu:
»Kompensation

Dieses Problem hat Ralf Trimpert, Absolvent des Fachbereichs Wirtschaft an der Fachhochschule Kiel, in seiner Abschlussarbeit untersucht und zeigt neue Möglichkeiten für regionale Kompensationskonzepte auf. Einen sinnvollen Ausweg bietet den Kommunen die Integration von Waldflächen. Ralf Trimpert weist in seiner Studie nach, dass ein damit verbundener Umbau von Fichtenmonokulturen in naturnähere Mischwälder sogar ökologische Vorteile verspricht und damit die rechtlichen Anforderungen an die Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen erfüllt werden. Durch die Schaffung von Flächenpools und Ökokonten könnten so größere, zusammenhängende, naturnahe Schutzräume entstehen. Vor allem aber können die Gemeinden die Kosten der Kompensation bei neuen Baugebieten senken.

Die Studie ist erschienen unter dem Titel "Alternative Konzepte zur Kompensation von Eingriffen in die Natur unter besonderer Berücksichtigung von Waldflächen" in der Reihe Dietrichsdorfer Schriften, Schriftenreihe der Fachhochschule Kiel, Sonderband 2 (2007), Jörg Vogelsang Verlag, Meldorf, ISBN: 978-3-9811789-1-3. Sie kann über die Fachhochschule Kiel zum Preis von 20 Euro erworben werden.

Kontaktadresse:
Fachhochschule Kiel
Fachbereich Wirtschaft
Jutta Rathje
Sokratesplatz 2
24149 Kiel
Tel.: 0431 210-3530
Fax: 0431 210-3825
E-Mail: jutta.rathje@fh-kiel.de

Frauke Schäfer | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-kiel.de/

Weitere Berichte zu: Kompensation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie