Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fitnessbranche weiter im Aufwind

10.06.2002


Neue Studie von Deloitte & Touche prognostiziert deutschem Wellness- und Fitnessmarkt glänzende Zukunftsaussichten


Düsseldorf (ots) - Bis zu 6,8 Mio. Mitglieder in deutschen Fitnessclubs im Jahr 2005 gegenüber 5,4 Mio. zum Ende des Jahres 2001 sowie die zunehmende Nachfrage nach Wellness- und zusätzlichen Dienstleistungsangeboten - so lauten die Prognosen aufgrund einer aktuellen Studie, die die Düsseldorfer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte & Touche GmbH jetzt vorgelegt hat. In der Untersuchung, die die Aussichten des Fitnessmarkts in Großbritannien, den USA und Deutschland bis zum Jahr 2005 miteinander vergleicht, werden der deutschen Fitness- und Wellnessbranche beste Konjunkturaussichten bescheinigt.

Steigende Marktdurchdringung


Die Studie zeigt, dass die Marktdurchdringungsraten im Fitnessbereich in Deutschland heute mit 6,6 % der Bevölkerung über 15 Jahren deutlich höher sind als in Großbritannien (5,9 %) und sich Zahlen annähern, wie sie in den USA üblich sind (7 %). Die von Deloitte & Touche erarbeitete Prognose geht für das Jahr 2005 von einem Marktdurchdringungsanteil in Deutschland von ca. 10 % aus.

Steigende Umsätze

Ähnlich günstig präsentieren sich die Aussichten für die Umsatzentwicklung. Laut Angaben des DSSV (Deutscher Sportstudio Verband) lagen die Umsätze in der deutschen Fitnessbranche im Jahr 2001 bei rund 3,2 Mrd. EURO, was einem durchschnittlichen Umsatz pro Mitglied von ca. 600 EURO im Jahr ergibt. Bei einer prognostizierten Mitgliederzahl von 6,8 Mio. Mitgliedern in 2005 ergibt sich eine Umsatzsteigerung auf jährlich über 4 Mrd. EURO, wobei noch zu berücksichtigen ist, dass die Jahresumsätze pro Mitglied seit Mitte der neunziger Jahre stetig gestiegen sind und voraussichtlich weiterhin wachsen werden.

Steigende Konzentration

Ein weiteres Ergebnis der Studie sagt eine zunehmende Konzentration im Fitnessmarkt voraus, ausgelöst u.a. durch das verstärkte Vordringen von Studio-Ketten auf den Markt. Der beschleunigte Konzentrationsprozess schlägt sich in einem für 2005 erwarteten Mitgliedermarktanteil von ca. 27 % der größten Anbieter auf dem deutschen Markt gegenüber 11 % Ende 2001 nieder. Unter Berücksichtigung der Expansionspläne der größten Anbieter ist eine Marktverdrängung von mindestens 300 Studios bis 2005 zu erwarten. In Großbritannien ist die Konzentration bereits wesentlich weiter fortgeschritten: Hier verfügten bereits Ende 2000 die fünf größten Anbieter über einen Anteil von 25 % der Gesamtmitglieder.

Steigende Qualitätsstandards

Für die Zukunft ist - und das wird die Verbraucher freuen - in Deutschland mit einer stetigen Erweiterung des Angebots sowie einer allgemeinen Qualitätssteigerung der Wellness- und Fitnesseinrichtungen zu rechnen. Das zeigt sich daran, dass der Anteil sog. Medium-, Country- und Premiumclubs, also Studios mit einem ausgesprochenen Qualitätsangebot, im Jahr 2005 auf 76 % gegenüber 62 % in 2001 steigen wird. Damit einher geht die Erschließung neuer Zielgruppen wie Familien mit Kindern sowie den Senioren, der auch als "Grey Market" bezeichnet wird.

Anders als in Großbritannien oder den USA stellen die öffentlichen Vereine mit ihrem Fitness- und Wellnessdienstleistungen in Deutschland noch keine ernst zu nehmende Konkurrenz für die kommerziellen Clubs dar. Nur durch eine konsequente Leistungs- und Qualitätssteigerung im Serviceangebot werden sich diese Anlagen langfristig zu wichtigen Wettbewerben entwickeln können.

Die Studie kann bei Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf, kostenlos bezogen werden. Für weitere Fragen steht Karsten Hollasch zur Verfügung.

Karsten Hollasch ist Senior Manager im Bereich Corporate Finance Services bei Deloitte & Touche in Düsseldorf.

Kontakt:
Karsten Hollasch, Deloitte & Touche, Düsseldorf
Tel.: 0211-8772-847
Fax 0211-8772-877
E-Mail: khollasch@deloitte.de

| ots

Weitere Berichte zu: EURO STOXX Fitnessbranche Fitnessmarkt Wellness

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Dialysepatienten besser vor Lungenentzündung schützen
17.01.2018 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie