Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bayerische Schüler wissen mehr über die Geschichte der DDR als Schüler aus Brandenburg

25.01.2008
Studie von Wissenschaftlern der Freien Universität

Schüler in Bayern sind unzureichend über die Geschichte der DDR informiert, wissen aber im Durchschnitt mehr als Schüler in Brandenburg. Das ergab eine Studie des Forschungsverbundes SED-Staat an der Freien Universität, die in Berlin vorgestellt wurde.

So lag der Kenntnisstand der bayerischen Hauptschüler über dem von Gymnasiasten in Brandenburg. Ungeachtet der auch in Bayern bei vielen Schülern vorhandenen Wissenslücken sind diese besser in der Lage, zwischen Demokratie und Unfreiheit zu unterscheiden und die DDR als Diktatur einzustufen.

Von allen befragten Schülern der auch in Berlin und Nordrhein-Westfalen organisierten Studie wissen die bayerischen Schüler am meisten und sehen die DDR am kritischsten.

... mehr zu:
»Diktatur

Die Schüler der verschiedenen Schultypen in Bayern unterscheiden sich signifikant nicht nur im Wissen, sondern auch in der Bewertung der DDR. Haupt- und Realschüler haben einen deutlich niedrigeren Kenntnisstand als Gymnasiasten und - nicht zuletzt hierdurch bedingt - einen milderen Blick auf den SED-Staat.

In dem Maße, wie konkretes Wissen über die DDR vorhanden ist, steigt in Bayern wie in den anderen untersuchten Bundesländern der Anteil derer, die diese Diktatur nachdrücklich ablehnen.

Der Vergleich zwischen Brandenburg und Bayern ergab, dass brandenburgische Gymnasiasten zu 8,2 Prozent über einen hohen oder sehr hohen Kenntnisstand verfügen, während der Wert bei bayerischen Hauptschülern bei rund 10,4 Prozent liegt. Noch deutlicher fällt die Differenz bei der Gruppe mit niedrigem oder sehr niedrigem Wissensstand aus. Hier stehen knapp 55 Prozent bayerische Hauptschüler knapp 69 Prozent Gymnasiasten in Brandenburg gegenüber.

Während die wenigen Schüler, die ein positives Bild der DDR haben, eher zu vernachlässigen sind, könnte die nennenswerte Minderheit von etwa 20 Prozent der Befragten, die sich eines Urteils über die DDR enthalten, durch eine intensivere Beschäftigung mit dem SED-Staat im Schulunterricht dazu gebracht werden, die fundamentalen Unterschiede zwischen Demokratie und Diktatur erkennen zu können.

In der Studie wurden insgesamt rund 5.000 Schülern der 10. und 11. Klasse in vier Bundesländern befragt, 1230 stammten aus Bayern.

Für weitere Auskünfte und Interviewwünsche:
Prof. Dr. Klaus Schroeder, Tel.: 030/838-56008, E-Mail: kschroe@zedat.fu-berlin.de

Monika Deutz-Schroeder, Tel.: 030/838-52091, E-Mail: modeschroe@freenet.de

Die Studie das DDR-Bild von Schülern in Bayern kann gegen eine Schutzgebühr von 15 Euro beim Forschungsverbund SED-Staat bestellt werden. Darüber hinaus erhalten Journalisten auf Anfrage eine Zusammenfassung und Schaubilder per E-Mail.

Carsten Wette | idw
Weitere Informationen:
http://www.fu-berlin.de

Weitere Berichte zu: Diktatur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung