Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschland bei Online-Shopping im Spitzenfeld

25.01.2008
E-Commerce wird verstärkt mit Social-Networks kombiniert

Deutschland liegt in punkto Online-Shopping im internationalen Spitzenfeld. 41 Prozent der Bundesbürger haben im vergangenen Jahr Produkte und Dienstleistungen über Online-Portale bezogen, wie aus einem aktuellen Bericht des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) hervorgeht.

2006 waren es erst 38, das Jahr zuvor nur 32 Prozent gewesen. Innerhalb der EU liegt Deutschland beim Online-Shopping auf Platz vier. Angeführt wird das Ranking von Großbritannien, dahinter folgen Dänemark und die Niederlande. "Deutschland hat eine große Tradition im Versand-Geschäft (Distanzhandel), daher ist das Vertriebsmodell bereits bekannt und vertraut", erklärt Marc Thylmann, Pressesprecher Technologien und Dienste beim BITKOM, auf Nachfrage von pressetext.

Außerdem bietet das Einkaufen im Internet laut den Experten viele Vorteile wie Preistransparenz, Bequemlichkeit und überwiegend problemlosen Umtausch. Während diese Faktoren für die Deutschen immer wichtiger werden, zeigen sich Süd- und Osteuropäer nicht so sehr vom Online-Shopping angetan. In Spanien und Portugal lag die Quote 2007 beispielsweise nur bei 13 bzw. sechs Prozent. In Polen griffen nur elf Prozent und in Rumänien und Bulgarien sogar nur zwei Prozent auf das Internet-Einkaufen zurück. Besonderen Einfluss auf das Online-Shopping hat laut BITKOM die Art des Internetzugangs. Wer über Breitbandinternet verfügt, kauft auch verstärkt online ein.

Wenngleich die Deutschen emsige Online-Shopper sind, so zeigt sich in einer Studie der European Interactive Advertising Association (EIAA) aber auch eine besondere Sparsamkeit. Innerhalb von sechs Monaten gaben die Deutschen 341 Mio. Euro für bestellte Waren im Netz aus, während Großbritanniens Konsumenten 486 Mio. Euro locker machten. Besonders auffallend wird die Sparsamkeit der deutschen Bürger, vergleicht man die Pro-Kopf-Ausgaben. Mit 558 Euro investieren sie nur halb so viel wie die Briten, die im Schnitt 1.195 Euro im Internet ausgeben.

Für dieses Jahr erwarten die Branchenexperten auf Basis des Online-Shopping-Booms eine Reihe neuer Entwicklungen. "Klassisches E-Commerce wird mit Social-Community-Elementen kombiniert werden. Außerdem werden Shops in bestehende soziale Netzwerke wie Facebook oder studiVZ integriert", so Thylmann gegenüber pressetext. Hinzu kämen Live-Shopping-Events, wo Produkte nur einen Tag und solange der Vorrat reicht angeboten werden.

Der BITKOM begrüßt die hohe Online-Shopping-Aktivität der Deutschen, fordert im Zusammenhang damit aber auch mehr Rechtssicherheit für die Shop-Betreiber. Laut Präsident August-Wilhelm Scheer muss der Rechtsrahmen weiter optimiert werden. Vor allem kleinere Shops würden dringend ein praxisnahes und rechtssicheres Muster brauchen, mit dem sie die Kunden über deren Widerrufsrecht informieren können. Bislang seien die Gesetze zu komplex und schwierig umzusetzen. Den Verbrauchern rät der Verband unbedingt das Kleingedruckte zu lesen und Rückgabefristen einzuhalten.

Claudia Zettel | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.bitkom.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

nachricht Verstädterung wird 300.000 km2 fruchtbarsten Ackerlands verschlingen
27.12.2016 | Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik