Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Im Peer-review-Verfahren bestätigte Studie: Nachrichtensites drängen Zeitungslektüre zurück

19.12.2007
Erstmals ist es im Rahmen einer wissenschaftlichen Zeitreihenanalyse gelungen, eine Nutzungsverschiebung zwischen Print und Online nachzuweisen.

Mit ihrer Studie "Erosion der Intensivleser" belegen Prof. Dr. Dr. Castulus Kolo, Leiter des Studiengangs Medienmanagement an der Macromedia Fachhochschule der Medien in Stuttgart und der Berliner Medienberater Dr. Robin Meyer-Lucht das Abwandern von Zeitungslesern ins Internet: Nachrichtensites drängen auch in Deutschland die Tageszeitungslektüre deutlich zurück.

München/Berlin - Das Internet bewirke eine schleichende "Erosion der Intensivleserschaft" der Tagespresse, so die Autoren Prof. Dr. Castulus Kolo und Dr. Robin Meyer-Lucht in ihrem gleichnamigen Papier, das am vergangenen Freitag vom wissenschaftlichen Journal "Medien- und Kommunikationswissenschaft" veröffentlicht wurde. Die Autoren zeigen, dass Tageszeitungen genau dort besonders viele treue Leser verlieren, wo eine starke Hinwendung zum Internet als Nachrichtenmedium zu beobachten ist.

Je stärker die Nutzungszunahme von Online-Nachrichten in einer Altersgruppe, desto gravierender sind zugleich auch die Einbußen der Tageszeitungen. Besonders stark betroffen sind die Alterssegmente der 25- bis 34-Jährigen und der 35- bis 44-Jährigen. In diesen Gruppen ist der Anteil der regelmäßigen Leser von Abonnements-Tageszeitungen zwischen 2001 und 2006 von 50,5 auf 37,4 bzw. von 64,8 auf 54,2 Prozent zurückgegangen. Zugleich stieg der Anteil der Intensivnutzer von Nachrichtensites von 7,9 auf 14,2 Prozent bzw. von 7,0 auf 12,3 Prozent.

... mehr zu:
»Nachrichtensite »Online »Print

"Online und Print laufen nicht einfach parallel oder ergänzen sich gar", so Kolo und Meyer-Lucht, "sondern machen einander zunehmend Zuwendungsressourcen streitig".

Es zeichne sich der Übergang von einer "experimentellen Parallelnutzung" hin zur "habitualisierten Entscheidung" für beziehungsweise gegen Print oder Online ab. Je jünger die Mediennutzer sind, je länger sie das Internet nutzen und je besser sie Zugang zum Breitband-Internet haben, desto umfassender vollzieht sich dieser Wandel. Dieser Zusammenhang unterstreicht damit auch die Notwendigkeit, seitens der Verlage die Digitalisierung der Marken rasch und umfassend weiter voranzutreiben. Denn so bleiben die Nachrichtenkonsumenten gebunden, wenn nicht mehr als Leser so doch als Nutzer.

Kolo und Meyer-Lucht: "Die Frage nach Komplementarität oder Substitutivität zwischen Internet und Zeitung wird seit über zehn Jahren sehr leidenschaftlich diskutiert. Dabei wurde das 'Rieplschen Gesetz', wonach angeblich kein neues Medium ein altes völlig verdrängt, überzogen positiv als eine Bestands- und Bedeutungsgarantie für die Tageszeitung interpretiert. Das hatte viel mit Gattungsmarketing und wenig mit den Lehren aus der Mediengeschichte zu tun: Die Wochenschau ist auch aus den Kinos verschwunden. Wir können nun wissenschaftlich zeigen, dass Print gegen den digitalen Medienwandel nicht immun ist."

Für ihre Analyse haben die Autoren eine Zeitreihenanalyse der Mediennutzungsstudien Allensbacher Werbeträger-Analyse (AWA) und Allensbacher Computer- und Technik-Analyse (ACTA) zwischen 2001 und 2006 erstellt. Mit dieser Methode lassen sich Substitutionsprozesse indirekt als Netto-Effekt etwa auf der Ebene der Altersgruppen nachweisen.

Die Autoren:

Castulus Kolo, Prof. Dr. Dr., Jahrgang 1965, in München bzw. Genf (CERN) promovierter Sozial- und Naturwissenschaftler ist geschäftsführender Gesellschafter Münchner Unternehmensberatung future directions GmbH sowie Leiter des Studiengangs Medienmanagement an der Macromedia Fachhochschule der Medien in Er berät Unternehmen im In- und Ausland zu strategischen Fragen in den Bereichen Medien, Kommunikation und neue Technologien und ist Autor zahlreicher Fachpublikationen u.a. zum Verhältnis von Print- und Online-Angeboten. Davor war Herr Kolo einem großen Deutschen Verlag für den Ausbau der Onlineaktivitäten verantwortlich, verschiedenen leitenden Funktionen bei der Fraunhofer Gesellschaft sowie als an den Universitäten in München und St. Gallen.

Robin Meyer-Lucht, Dr.oec. HSG, Diplom-Medienberater, Jahrgang 1973, Strategieberater, Medienwissenschaftler und Medienjournalist. Er betreibt Medienstrategie-Thinktank Berlin Institute. Die Schwerpunkte seiner Beratungstätigkeit liegen auf journalistischer Leistungspolitik und Anzeigenmarktstrategien Schnittstelle zwischen Print und Online. Er ist Autor zahlreicher Fachpublikationen regelmäßiger Kolumnist für den Virtualienmarkt des "Perlentaucher". Zuvor Forschungsassistent von Prof. Dr. Peter Glotz am Institut für Medien- Kommunikationsmanagement der Universität in St. Gallen. Er hat in Hamburg, Berlin und St. Gallen Wirtschafts-, Medien- und Sozialwissenschaften studiert.

Jessica Schallock | idw
Weitere Informationen:
http://www.m-und-k.info/MuK/hefte/Aufsatz_07_04.pdf

Weitere Berichte zu: Nachrichtensite Online Print

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik