Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bayernweites Diabetesregister für Kinder und Jugendliche - Erste Patienten in DiMelli-Studie eingeschrieben

09.07.2009
Welche Diabetesformen bei Kindern und jungen Erwachsenen wie häufig auftreten und wie sich etwa Übergewicht oder sozioökonomische Faktoren auf die Diabetes-Entstehung auswirken, untersucht die gemeinsame Studie "DiMelli" der Forschergruppe Diabetes der Technischen Universität München und der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB). DiMelli ist das erste Diabetesregister Deutschlands, das neben der Registrierung gleichzeitig Blutproben sammelt.

Vor dem Hintergrund einer stetig steigenden Zahl an Diabeteserkrankungen und dem Auftreten von Mischformen aus Typ-1- und Typ-2-Diabetes werden im Diabetes-Register DiMelli Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 19 Jahre mit einem neu diagnostizierten Diabetes mellitus erfasst.

Die ersten Studienteilnehmer sind jetzt in das Diabetesregister eingeschrieben. Ziel der DiMelli-Studie ist es, aktuelle Entwicklungen zu ermitteln: Wie häufig sind Neuerkrankungen an Diabetes im Kindes- und Jugendalter? Wie verändert sich das Erscheinungsbild von Typ-1- und Typ-2-Diabetes? Überlappen sich möglicherweise die Erscheinungsbilder? Dazu wird den jungen Patienten innerhalb von vier Wochen nach Diagnosestellung einmalig Blut abgenommen.

Zudem werden in einem Fragebogen der bisherige Krankheitsverlauf und der sozioökonomische Status erfasst. Die Blutproben dienen der Messung von Autoantikörpern, Betazellfunktion, Insulin-Sensitivität und Lipidprofilen, sowie Diabetes assoziierten Genotypen.

DiMelli ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns und der Forschergruppe Diabetes der Technischen Universität München (TUM) unter der Leitung von Prof. Anette-Gabriele Ziegler. Dadurch treffen Kompetenzen im Datenmanagement und die nötige Expertise in der Diabetologie aufeinander. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die zunächst auf drei Jahre ausgerichtete Studie. DiMelli ist eines von insgesamt 24 Teilprojekten im krankheitsbezogenen Kompetenznetz Diabetes.

Sowohl niedergelassene Ärzte als auch Klinikärzte können mit ihren Patienten an der DiMelli-Studie teilnehmen und zum Erfolg des Registers und damit zu einem besseren Verständnis der Volkskrankheit Diabetes beitragen. Im Rahmen der Studie versendet die Forschergruppe Diabetes der TUM eine Befundmitteilung mit den Ergebnissen der Autoantikörperuntersuchung - so kann der Arzt die Therapie für seinen Patienten optimal ausrichten.

Dr. Ulrich Marsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.kvb.de/dimelli
http://www.kompetenznetz-diabetes-mellitus.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik