Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Atomausstieg und die Kosten - Bevölkerung zu finanziellen Opfern für Energiewende bereit

26.04.2011
Vor dem Hintergrund der Reaktorkatastrophe in Japan ist die Energiepolitik Deutschlands und der Umstieg von Atomkraft auf erneuerbare Energien Gegenstand der Diskussion in Öffentlichkeit und Politik.

Selbst politische Parteien, die die Atomkraft vor der Katastrophe als unverzichtbar bezeichnet haben, sind plötzlich für den Ausstieg. Ohne starke Förderung der erneuerbaren Energien wird ein schneller Ausstieg aus der Atomkraft aber kaum gelingen. Bezahlen wird diese Zeche letztlich der Stromkunde.

Wie sieht die Meinung in der Bevölkerung zur Kostenfrage aus?
Wären die Menschen bereit, für Energie höhere finanzielle Kosten auf sich zu nehmen? Dieser Frage wurde im letzten Herbst im Rahmen einer repräsentativen Umfrage der Universität Bremen unter der wahlberechtigten Bevölkerung Deutschlands nachgegangen.

Im Forschungsprojekt 'Deutschland im Trend der Zeit' wurden dazu 1.459 Personen telefonisch befragt. 58 Prozent der Befragten stimmten der Aussage zu, dass man bereit sein sollte, aus Klimaschutzgründen höhere finanzielle Kosten auf sich zu nehmen. 26 Prozent waren gegenteiliger Meinung und 16 Prozent in dieser Frage unentschieden. In der Bevölkerung ist eine Mehrheit also durchaus zu finanziellen Opfern für den Klimaschutz bereit.

Das neueste Projekt der Universität Bremen heißt 'Deutschlandweit-gefragt.de' und ermöglicht Bürgern ab 16 Jahren die Teilnahme an wissenschaftlichen Umfragen zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen im Internet ( www.deutschlandweit-gefragt.de ).

Pressekontakt:
Universität Bremen
Fachbereich Sozialwissenschaften
Institut für empirische und angewandte Soziologie (EMPAS) Prof. Dr. Uwe Engel Tel. 0421/218-67320

E-Mail: uengel@empas.uni-bremen.de

Prof. Dr. Uwe Engel | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deutschlandweit-gefragt.de

Weitere Berichte zu: Atomausstieg Atomkraft Ausstieg aus Hartz IV Energiewende

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung