Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arme Kinder öfter auf Intensivstation eingeliefert

23.12.2008
Überlebenswahrscheinlichkeit gegenüber wohlhabenden Neugeboren jedoch gleich gut

Kinder aus ärmeren Verhältnissen brauchen eher intensivmedizinische Versorgung als Kinder aus besserem Hause. Diesen Schluss ziehen Forscher aus der bislang größten Untersuchung zu dem Thema.

Die Forscher fanden heraus, dass arme Kinder doppelt so wahrscheinlich auf die Intensivstation eingeliefert wurden. Für die Studie wurden die Daten von 40.000 Krankheitsgeschichten ausgewertet. Die Wissenschaftler der University of Leeds schreiben in den Archives of Disease in Childhood, dass ihre Überlebenschancen jedoch ebenso so gut waren, wie bei wohlhabenden Neugeborenen. Einzige Ausnahme sind Kindern aus wohlhabenden asiatischen Familien. Laut Studie war die Wahrscheinlichkeit eines Todesfalles hier ein Drittel höher.

Die Spezialisten der Universitäten Leeds und Leicester nutzten eine nationale Datenbank mit Informationen zu Kindern, die in intensivmedizinische Einrichtungen eingeliefert wurden. Während eines Zeitraumes von vier Jahren ergaben die Daten für England und Wales, dass ein durchschnittliches Kind über eine Wahrscheinlichkeit von eins zu 1.000 verfügt, diese Art der Betreuung zu benötigen. Als die 40.000 Krankheitsgeschichten entsprechend der Bewertung der Mangelsituation in fünf Gruppen aufgeteilt wurden, lag das Risiko einer Einweisung bei den finanziell am besten gestellten Bezirken nur halb so hoch wie in denen es am schlimmsten bestellt war.

Roger Parslow, einer der wissenschaftlichen Leiter der Studie, erklärte, dass diese Ergebnisse mit anderen Informationen in Einklang stünden, die die Ungleichheit in der Gesundheitsversorgung mit der Gesundheit von Kindern und Erwachsenen in Zusammenhang brachten. Er fügte jedoch hinzu, dass, obwohl mehr Kinder aus ärmeren Verhältnissen in Intensivstationen eingeliefert werden, diese keine höhere Sterberate aufweisen.

"Es gibt jedoch auf keinen Fall eine Ungleichheit in der Behandlung der Kinder aufgrund ihrer Herkunft." Eine Erklärung dafür, warum mehr Kinder aus besser stehenden asiatischen Familien sterben, konnte von den Wissenschaftlern nicht gefunden werden. Allein aus diesem Grund seien laut BBC weitere Studien notwendig.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.leeds.ac.uk
http://adc.bmj.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Sensoren auf Gummibärchen: Team druckt Mikroelektroden-Arrays auf weiche Materialien

21.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics