Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alterung von Labormäusen gestoppt

03.11.2011
Verbrauchte Zellen werden aus dem Körper gespült

Das Einsetzen von Falten, Muskelschwund und Linsentrübung haben Wissenschaftler der Mayo Clinic bei Mäusen zum Stehen gebracht und sogar beseitigt. Möglich gemacht wurde das durch das Ausspülen von Zellen, die aufgehört hatten sich zu teilen. Sie sammeln sich mit zunehmendem Alter ganz natürlich an. Die Forscher gehen davon aus, dass ihre Studienergebnisse konkrete Auswirkungen auf die Pflege von älteren Menschen haben. Experten wie Jesus Gil vom Medical Research Council finden diese neuen Erkenntnisse zwar "faszinierend", warnen jedoch auch zur Vorsicht, berichtet die BBC.

Seneszente Zellen wichtig

Die in Nature http://nature.com veröffentlichte Studie konzentriert sich auf die sogenannten seneszenten Zellen. Diese Zellen altern und hören auf sich zu teilen. Sie spielen eine entscheidende Rolle dabei, Tumore an einem weiteren Wachstum zu hindern. Sie werden vom Immunsystem entfernt. Dennoch lagern sie sich im Laufe der Zeit ab. Die Wissenschaftler nehmen an, dass bei sehr alten Menschen rund zehn Prozent der Zellen senseszent sind.

Die Wissenschaftler entwickelten nun ein Verfahren, mit dessen Hilfe sie diese Zellen bei gentechnisch veränderten Mäusen abtöten konnten. Die Tiere alterten rascher als normal. Erhielten sie ein bestimmtes Medikament, starben die seneszenten Zellen ab. Die Forscher konzentrieren sich auf drei Anzeichen des Alterns: Linsentrübungen am Auge, das Schwinden des Muskelgewebes und den Verlust der Fettablagerungen unter der Haut. Dies sind jene Ablagerungen, die die Haut glatt aussehen lassen.

Hoffnung auf verlangsamte Alterung

Das Einsetzen dieser Symptome wurde durch die Einnahme des Medikaments drastisch verzögert. Wurde es erst verabreicht, nachdem die Tiere normal gealtert waren, verbesserte sich auch die Muskelfunktion. James Kirkland, einer der Autoren der Studie, betont, dass er einen derartigen Vorgang noch nie beobachtet hat. Sein Kollege Jan van Deursen erklärt, dass die Wissenschaftler durch die sehr deutlich sichtbare Wirkung überrascht sind. Die Behandlung hatte keine Auswirkung auf die Lebenserwartung. Das könnte aber auch darauf zurückzuführen sein, dass für das Experiment gentechnisch veränderte Mäuse eingesetzt wurden.

Die Ergebnisse dieser Erhebung machen Hoffnung auf eine Verlangsamung der Alterung auch beim Menschen. Es ist aber nicht möglich, seneszente Zellen einfach aus dem Körper zu spülen. Deursen kann sich vorstellen, dass eine Verstärkung der normalen Funktion des Immunsystems ausreichen könnte. Denkbar sei auch die Entwicklung von Medikamenten, die auf diese Zellen und ihre charakteristischen Proteine abzielen.

Michaela Monschein | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.mayoclinic.com
http://www.mrc.ac.uk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

ICTM Conference 2017: Production technology for turbomachine manufacturing of the future

16.11.2016 | Event News

Innovation Day Laser Technology – Laser Additive Manufacturing

01.11.2016 | Event News

#IC2S2: When Social Science meets Computer Science - GESIS will host the IC2S2 conference 2017

14.10.2016 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nährstoffhaushalt einer neuentdeckten “Todeszone” im Indischen Ozean auf der Kippe

06.12.2016 | Geowissenschaften

Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs

06.12.2016 | Medizin Gesundheit

Bioabbaubare Polymer-Beschichtung für Implantate

06.12.2016 | Materialwissenschaften