Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alterung von Labormäusen gestoppt

03.11.2011
Verbrauchte Zellen werden aus dem Körper gespült

Das Einsetzen von Falten, Muskelschwund und Linsentrübung haben Wissenschaftler der Mayo Clinic bei Mäusen zum Stehen gebracht und sogar beseitigt. Möglich gemacht wurde das durch das Ausspülen von Zellen, die aufgehört hatten sich zu teilen. Sie sammeln sich mit zunehmendem Alter ganz natürlich an. Die Forscher gehen davon aus, dass ihre Studienergebnisse konkrete Auswirkungen auf die Pflege von älteren Menschen haben. Experten wie Jesus Gil vom Medical Research Council finden diese neuen Erkenntnisse zwar "faszinierend", warnen jedoch auch zur Vorsicht, berichtet die BBC.

Seneszente Zellen wichtig

Die in Nature http://nature.com veröffentlichte Studie konzentriert sich auf die sogenannten seneszenten Zellen. Diese Zellen altern und hören auf sich zu teilen. Sie spielen eine entscheidende Rolle dabei, Tumore an einem weiteren Wachstum zu hindern. Sie werden vom Immunsystem entfernt. Dennoch lagern sie sich im Laufe der Zeit ab. Die Wissenschaftler nehmen an, dass bei sehr alten Menschen rund zehn Prozent der Zellen senseszent sind.

Die Wissenschaftler entwickelten nun ein Verfahren, mit dessen Hilfe sie diese Zellen bei gentechnisch veränderten Mäusen abtöten konnten. Die Tiere alterten rascher als normal. Erhielten sie ein bestimmtes Medikament, starben die seneszenten Zellen ab. Die Forscher konzentrieren sich auf drei Anzeichen des Alterns: Linsentrübungen am Auge, das Schwinden des Muskelgewebes und den Verlust der Fettablagerungen unter der Haut. Dies sind jene Ablagerungen, die die Haut glatt aussehen lassen.

Hoffnung auf verlangsamte Alterung

Das Einsetzen dieser Symptome wurde durch die Einnahme des Medikaments drastisch verzögert. Wurde es erst verabreicht, nachdem die Tiere normal gealtert waren, verbesserte sich auch die Muskelfunktion. James Kirkland, einer der Autoren der Studie, betont, dass er einen derartigen Vorgang noch nie beobachtet hat. Sein Kollege Jan van Deursen erklärt, dass die Wissenschaftler durch die sehr deutlich sichtbare Wirkung überrascht sind. Die Behandlung hatte keine Auswirkung auf die Lebenserwartung. Das könnte aber auch darauf zurückzuführen sein, dass für das Experiment gentechnisch veränderte Mäuse eingesetzt wurden.

Die Ergebnisse dieser Erhebung machen Hoffnung auf eine Verlangsamung der Alterung auch beim Menschen. Es ist aber nicht möglich, seneszente Zellen einfach aus dem Körper zu spülen. Deursen kann sich vorstellen, dass eine Verstärkung der normalen Funktion des Immunsystems ausreichen könnte. Denkbar sei auch die Entwicklung von Medikamenten, die auf diese Zellen und ihre charakteristischen Proteine abzielen.

Michaela Monschein | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.mayoclinic.com
http://www.mrc.ac.uk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics