Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alte Ägypter: Verstopfte Arterien durch Göttergaben

26.02.2010
Festmahl verfügte über sehr hohen Fettgehalt

Die verschwenderisch großzügigen Festbanketts für die alten ägyptischen Götter haben die Arterien der Priester verstopft, die das Essen mit nach Hause zu ihren Familien genommen haben. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie der University of Manchester gekommen.

Die Analyse der Speisen, die auf den Tempelwänden aufgelistet sind, ergab, dass diese Speisen voll von ungesättigtem Fett waren. Scans der Mumien von Priestern zeigten viele blockierte Arterien. Die in The Lancet veröffentlichte Untersuchung weist nach, dass Atherosklerose keine moderne Krankheit ist.

Hoher Fettgehalt im Mahl der Götter

Die Ägyptologin Rosalie David betonte, es gebe keine mehr beschwörende Botschaft: "Lebe wie ein Gott und Du wirst es mit Deiner Gesundheit bezahlen." Die Übersetzungen der Inschriften berichten, was den Göttern drei Mal am Tag angeboten wurde: Rindfleisch, Gänse, Brot, Früchte, Gemüse, Kuchen, Wein und Bier. Nach dem Ritus nahmen die Priester die Speisen mit nach Hause. Eine Analyse ergab, dass das Mahl der Götter einen sehr hohen Fettgehalt hatte.

Gänsefleisch hat zum Beispiel 63 Prozent Fettgehalt, 20 Prozent davon gesättigt. Auch das Brot war nährstoffreicher als heute. Es wurde of mit Fett, Milch und Eiern versetzt. Die Wissenschaftler gehen auch davon aus, dass die mit den Speisen aufgenommene Salzmenge hoch war. Es wurde häufig zur Konservierung eingesetzt. Die den Göttern angebotenen Speisen waren viel reichhaltiger als die einfachere, hauptsächlich vegetarische Ernährung der meisten Ägypter.

Analyse von mehr als 60 Mumien

Die Wissenschafter analysierten die Ergebnisse von mehr als 60 Mumien, die in den letzten 30 Jahren entweder mit Röntgenstrahlen oder mittels rehydrierter Gewebeproben untersucht worden waren. Es gab klare Beweise für blockierte Arterien und Schädigungen der Arterien, sowohl bei den Priestern als auch bei ihren Familien.

Bei den 16 Mumien, deren Herzen und Arterien von CT-Scans identifiziert werden konnten, wiesen 9 Verhärtungen der Arterien auf. David betonte, dass die Inschriften auf den Sarkophagen ausreichend Informationen dafür lieferten, dass die sterblichen Überreste eindeutig als Priester und damit einer spezifischen sozialen Gruppe zugehörig identifiziert werden konnten.

Wiederholung der Geschichte

Mitautor Tony Heagerty von der Cardiovascular Research Group at Manchester University http://www.medicine.manchester.ac.uk/cardiovascular erläuterte, dass es eindeutige Beweise dafür gebe, dass Atherosklerose eine alte durch die Ernährung hervorgerufene Krankheit ist. Das epidemische Auftreten im 20. Jahrhundert sei daher laut BBC nicht mehr als eine Wiederholung der Geschichte.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.manchester.ac.uk
http://www.thelancet.com

Weitere Berichte zu: Arterie Atherosklerose Fettgehalt Götter Mumie Priester Speisen Verstopfte Arterien Ägypter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen