Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alleinerziehende vielfach gut organisiert, aber Hilfe im Notfall mangelhaft

09.07.2012
Institut Arbeit und Technik untersuchte Lebenssituation von Ein-Eltern-Familien in Herne

Viele Alleinerziehende haben ihren Alltag gut organisiert. Kritisch wird es aber immer dann, wenn der Notfall eintritt. Ohne funktionierende soziale Netzwerkstrukturen sind viele Schwierigkeiten im Ein-Eltern-Haushalt nicht zu meistern.

Das zeigt eine aktuelle Studie des Instituts Arbeit und Technik (IAT /Westfälische Hochschule) im Rahmen des Projektes „Netzwerk wirksamer Hilfen für Alleinerziehende in Herne“. Das Projekt, koordiniert durch die Gleichstellungsstelle der Stadt Herne / Fachstelle Frau und Beruf und das JobCenter Herne, ist Teil des gleichnamigen Programms des Bundesarbeitsministeriums und wird aus dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

In fast jeder fünften Familie in Deutschland werden derzeit die Kinder alleine von Mutter oder Vater erzogen. Die Zahl der Ein-Eltern-Familien steigt, 465 000 Kinder leben in NRW in den rund 325 000 Alleinerziehenden-Haushalten. Wie die Ergebnisse der repräsentativen Befragung in Herne zeigen, ist die Lebenssituation Alleinerziehender nicht generell schlecht, allerdings prägen polarisierte Lebenslagen das Bild:

Mehr als die Hälfte muss mit weniger als 1500 Euro im Monat auskommen, 10 Prozent haben mehr als 2500 Euro zur Verfügung. Rund drei Viertel der Alleinerziehenden in Herne sind berufstätig, wobei Teilzeitarbeit und atypische Arbeitszeiten in Wechselschicht, Nachtschicht oder am Wochenende eine wichtige Rolle spielen. Wider Erwarten wird die Vereinbarkeit von Beruf und Familie relativ positiv eingeschätzt, „allerdings gibt es Nachholbedarf vor allem bei der Arbeitszeitgestaltung“, stellte die IAT-Projektleiterin Michaela Evans fest.

Viele Alleinerziehende sind allein, jeder fünfte gibt an, in Notfallsituationen auf niemanden zurückgreifen zu können. Zu den Hauptsorgen zählen die finanzielle Situation und die eigene Gesundheit. Wer betreut im Krankheitsfall die Kinder? Auch Betreuungsangebote in den Ferien, Hausaufgabenhilfe für die Kinder und psychosoziale Begleitung und Unterstützung in akuten Krisensituationen wünschen sich die Befragten. Nicht nur bei der U3-Betreuung mangelt es. Für die älteren Kinder wünschen sich Alleinerziehende mehr Angebote in Ausbildung, Schule, Sport und Gesundheitsförderung. „Insbesondere auch die Schulen und Schulträger sollten hier stärker in die Netzwerkarbeit mit konkreten Aktivitäten eingebunden werden“, folgert Evans aus den Befragungsergebnissen.

Die Studie zeigt insgesamt weniger einen Bedarf an grundsätzlich neuen Angeboten für Alleinerziehende in Herne. Allerdings sind für akute Krisensituationen schnell und flexibel agierende Netzwerkstrukturen dringend erforderlich. In Herne sollen die vorhandenen Angebote besser koordiniert werden mit dem Ziel, schnellere, verlässlichere und unbürokratische Hilfen möglich zu machen. Geplant ist eine zentrale Anlaufstelle, die auch Beratungsangebote bereitstellt.

Weitere Informationen:
http://www.iat.eu/files/zusammenfassende_projektinformation_befragung_
alleinerziehende_herne_-1.pdf
Ihre Ansprechpartnerin: Michaela Evans, Telefon: 0209/1707-121,
E-Mail: evans@iat.eu

Claudia Braczko | idw
Weitere Informationen:
http://www.iat.eu/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik