Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktuelle Studie des Fraunhofer IPA: Benchmark von Logistikclustern in Deutschland

17.11.2010
Mit dieser Studie legt das Fraunhofer IPA ein praxisorientiertes Konzept vor, das sowohl einen Gestaltungsrahmen für den erfolgreichen Aufbau als auch einen Leitfaden zur nachhaltigen Steuerung von Clustern bereitstellt.

Angesichts der großen Vielfalt von Konzepten zur räumlichen Ballung mehrerer Unternehmen (Agglomeration), zur Bildung von Kompetenznetzwerken (Clustern) und einer mindestens ebenso großen Zahl an entsprechenden Best-Practice-Veröffentlichungen wurde vom Fraunhofer IPA eine Studie durchgeführt, die Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren insbesondere beim Aufbau von Logistikclustern identifiziert hat.

Ein Schwerpunkt lag dabei in der Evaluierung von Faktoren, die eine nachhaltige Ausrichtung von Clustern charakterisieren. Auf dieser Basis wurde ein zukunftsorientiertes Konzept für Logistikcluster entwickelt. Es dient nicht nur der Entwicklung von Logistikclustern, sondern kann auch auf andere Branchencluster angewendet werden. Die Ergebnisse fließen nun ein in den Aufbau eines Logistikclusters für die Region Emden.

Um den gegenwärtigen Stand bei der Entwicklung von Logistikclustern zu erfassen, wurden mehrere existierende Logistikcluster in Deutschland untersucht. Dabei kam eine Zwei-Komponenten-Analyse zum Einsatz, die aus quantitativen und qualitativen Elementen bestand. Den quantitativen Teil der empirischen Untersuchung deckten verschiedene Fragebögen ab, die das Fraunhofer IPA an die Unternehmen innerhalb der Kompetenznetzwerke und an das Clustermanagement richtete. Ergänzt wurde dies durch qualitative Interviews mit Unternehmensvertretern, Clustermanagement-Mitarbeitern und verschiedenen Verbänden und Wirtschaftsförderern. Die anschließende Analyse deckte die Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren in der Praxis auf.

So konnte beispielsweise die Studie zeigen, dass, trotz einer generell richtigen thematischen Grundausrichtung der Cluster, bei fast allen ein entscheidender Themenbereich vernachlässigt wird: die aktive Unterstützung von Kooperationsprojekten, sei es in Form von Personal oder auch nur durch die richtigen Werkzeuge. Darüber hinaus identifiziert diese auch einige spezifisch regionale Erfolgsfaktoren. Dabei handelt es sich unter anderem um den Abbau von administrativen Hemmnissen, adäquaten kostengünstigen Miet- und Grundstückspreisen als auch um deren Verfügbarkeit und Anbindung.

Fragen aus der Studie (Auswahl):

• Aus welchen Akteuren setzen sich erfolgreiche Logistiknetzwerke/-cluster zusammen?

• Wie wird der Nutzen solcher Cluster bewertet aus Sicht des Clustermanagements und der Clustermitglieder?

• Hat sich durch den Beitritt zu einem Cluster die Wettbewerbsfähigkeit des eigenen Unternehmens verbessert?

Ergebnisse aus der Befragung (Auswahl):

• Gerade das oft so hochgelobte Clusterziel »Aufbau vertrauensvoller und langfristiger Kooperationsbeziehungen mit anderen Unternehmen« wurde von den Clustermitgliedern extrem schlecht bewertet.

• Die angebotenen Leistungen des Clustermanagements entsprechen oft nicht den nachgefragten Leistungen, die sich die Netzwerkmitglieder wünschen.

• Der Beitritt zu einem Logistikcluster wird von vielen Unternehmen dazu genutzt, aktuelle Informationen rund um die Logistik (neue Technologien etc.) zu erhalten.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Betriebswirtin (BA) Silvia Körber I Telefon +49 711 970-1985 I silvia.koerber@ipa.fraunhofer.de

Hubert Grosser | Fraunhofer IPA
Weitere Informationen:
http://www.ipa.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.

24.04.2017 | Förderungen Preise

Konfetti im Gehirn: Steuerung wichtiger Immunzellen bei Hirnkrankheiten geklärt

24.04.2017 | Medizin Gesundheit

Ergonomie am Arbeitsplatz: Kamera erkennt ungesunde Bewegungen

24.04.2017 | Informationstechnologie