Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktuelle Prognose zur Entwicklung der Studierendenzahlen durchgeführt

05.03.2012
CHE Consult hat seine Prognose zur Entwicklung der Studiennachfrage in Deutschland aktualisiert.
Die Prognose soll dazu dienen, die Hochschulen, die Politik und die allgemeinen Öffentlichkeit auf aktuelle und kommende Entwicklungen vorzubereiten. Die Zahlen werden laufend aktualisiert und angepasst. Erstmals wurde in dieser Runde eine vereinfachte Langfristprognose bis 2060 integriert.

In den Jahren 2011 bis 2015 sind verglichen mit dem Jahr 2005 zwischen 535.000 und 570.000 zusätzliche Studienanfänger(innen) zu erwarten. Bis 2025 muss mit über 1,1 Millionen zusätzlichen Erstsemestern gerechnet werden. Auch am Ende des Zeitkorridors werden die Studienanfängerzahlen voraussichtlich noch immer in jedem Jahr um 40.000 Studienanfänger(innen) über den Anfängerzahlen von 2005 liegen. Der in der Prognose gewählte Zeitkorridor entspricht der Logik des sogenannten Hochschulpakts. Bund und Länder haben ihn geschaffen, um auf die doppelten Abiturjahrgänge und einmalige demographische Effekte zu reagieren. Man hat damit gerechnet, dass kurzfristig aber begrenzt mehr Studienplätze gebraucht würden.

Die aktualisierte Prognose zeigt nun: Ein weitaus größerer Effekt für die Nachfrage nach Studienplätzen resultiert aus der in den letzten Jahren gestiegenen und weiter steigenden Bildungsbeteiligung in Deutschland. Sie führt dazu, dass immer mehr junge Menschen eine Studienberechtigung erwerben und sich für ein Studium entscheiden. Die genannten Effekte überlagern sich. Dadurch entsteht eine große Herausforderung. Denn die Politik und die Hochschulen sind aufgefordert, den hohen Übergang junger Menschen in das Hochschulsystem über die nächsten Jahrzehnte hinaus zu ermöglichen.

CHE Consult hat zudem eine Methodik für eine vereinfachte Langfristprognose entwickelt. Damit sollen die Konsequenzen der zu erkennenden Trends für die Entwicklung bis in das Jahr 2060 gezeigt werden. Die Studie kommt zu dem Ergebnis: Selbst wenn die Studierneigung nicht weiter steigt, wird die Nachfrage nach Studienplätzen in Deutschland erst Mitte der 2040er Jahre wieder unter das Niveau des Jahres 2005 fallen. Die demographische Entwicklung, dass es mittelfristig weniger Menschen im Studierendenalter geben wird, wird für etliche Jahre durch die erhöhte Studierneigung, die sich derzeit entwickelt, überkompensiert.

Im Zuge der Aktualisierung der Daten hat CHE Consult auch früher prognostizierte mit inzwischen vorliegenden tatsächlichen Zahlen verglichen. Christian Berthold, Geschäftsführer von CHE Consult, kommt dabei zu dem Ergebnis: „In einzelnen Jahren sehen wir Abweichungen der Realität von unserer Prognose. Das hängt natürlich auch damit zusammen, dass sehr viele Faktoren eine Rolle spielen und aufeinander einwirken. Ungewöhnliche Ausschläge in einzelnen Jahren, sind auch im Nachhinein schwer erklärbar. In der Summe über ein paar Jahre treffen die Modellrechnungen die tatsächlichen Zahlen aber sehr genau.“

Lars Hüning | idw
Weitere Informationen:
http://www.che.de/downloads/CHE_AP152_Studienanfaengerprognose.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik