Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aestomed: Laserschwert macht Akne den Garaus

08.03.2012
Revolutionäre Behandlung mit Flüssigkeitslaser

Ausdrücken ist keine Lösung: Die hässlichen roten Pusteln bei aktiver Akne vulgaris lassen sich weder mit der traditionellen "Ho Ruck Methode" entfernen, noch mit diversen Wässerchen oder Cremes. Medikamentöse Behandlungen mit Antibiotika und Isotretinioden (Roaccutan, Ciscutan) sind sehr belastend und führen nach Absetzen der Medikamente oft zu Rezidiven.

Nachweisbare Erfolge liefert nur die Laserbehandlung, wie auch eine im angesehenen medizinischen Fachmagazin "The Lancet" publizierte Studie des Hammersmith Hospital in London nachweist. 87 Prozent aller behandelten Patienten zeigten deutliche Verbesserungen nach einer einzigen Behandlung; 58 Prozent der behandelten Patienten hatten eine 50-Prozent-Reduktion ihrer Lesionen nach einer einzigen Behandlung.

Österreichische Erfahrungen bestätigen englische Studie

"Mit dem revolutionären NLite Laser, einem gepulsten Dye Laser (Flüssigkeitslaser) mit 585nm Wellenlänge, und der einzigartigen Smartpulse-Technologie erzielen wir sensationelle Ergebnisse bei der Behandlung von aktiver Akne vulgaris und von bereits bestehenden Aknenarben", berichtet Mag. Stefan Bauer, Geschäftsführer des Aestomed Ambulatoriums, Österreichs renommiertestem Institut für Lasermedizin.

Der von Aestomed verwendete NLite Laser ist der einzige Laser der von der FDA (amerikanische Zulassungsbehörde) für die Behandlung von Akne vulgaris zugelassen ist. Die Behandlung ist nahezu schmerzlos, um das gesamte Gesicht zu behandeln braucht es nicht viel länger als 15 Minuten. "Unsere eigenen Erfahrungen bestätigen die Ergebnisse der englischen Studie", so Bauer.

Was ist Akne überhaupt?

Die philosebaceous Drüse reguliert die Talgproduktion der Haut. Sie produziert zu gewissen Zeiten, etwa bei erhöhter hormoneller Aktivität, zu viel Talg, der dann die Hautporen verstopft. Die Poren erhalten dadurch zu wenig Sauerstoff, es entsteht ein Klima, in dem sich P.Acne Bakterien ideal vermehren können. Die typischen äußeren Kennzeichen von Akne - rote Punkte, Pusteln etc. - sind die entzündlichen Reaktion auf die Akne-Bakterien. Bei mittlerer oder schwerer Akne produzieren die Bakterien eine säureartige, fettige, extrem entzündungsfördernde Substanz. Die beim schon erwähnten "Ausdrücken" entstehenden Rupturen und Läsionen verursachen dazu noch eine Schädigung der Follikelwand.

So wirkt der Laser

Das Licht des NLite Lasers (585nm, gelb) dringt tief in die Dermis des betroffenen Bereichs ein und unterbindet damit jene Vorgänge, die die Entzündung hervorrufen. Eine Aknebehandlung mit dem NLite Laser erzielt dabei einen positiven Dreifacheffekt:

1. Durch das gepulste Laserlicht kommt es zu einer Ausschüttung von endogenem Propyrinen. Der der dabei freigesetzte Sauerstoff greift die Erreger P.Acne an und vernichtet sie.

2. Das gepulste Laserlicht führt zu einer Wundheilungsreaktion im beschädigten Gewebe indem die Produktion von körpereigenen "Reparaturstoffen" für die Wiederherstellung einer gesunden Hautstruktur angeregt wird.

3. Die Produktion von Collagen wird angeregt. Durch die Abheilung aktiver Akne wird die Bildung neuer Narben verhindert und durch den Collagenaufbau eine deutlichen Reduktion bestehender Narben erreicht.

Wie läuft eine Behandlung mit dem NLite Laser ab?

Der typische Aknepatient kann mit zwei bis drei Behandlungen innerhalb weniger Wochen von Akne befreit und mit gelegentlichen Auffrischungsbehandlungen in größeren Abständen von mehreren Monaten auch aknefrei gehalten werden. Es können alle Körperregionen behandelt werden, die von Akne befallen werden können, also zum Beispiel Gesicht, Hals, Dekolleté, Rücken, Schultern etc.

Aussender: Aestomed
Ansprechpartner: Mag. Stefan Bauer
E-Mail: info@aestomed.at
Tel.: 01 7182929

Mag. Stefan Bauer | pressetext
Weitere Informationen:
http://www.aestomed.at

Weitere Berichte zu: 585nm Acne Aestomed Akne Bakterien Flüssigkeitslaser Laserschwert NLite Narbe Pusteln Sauerstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Erste großangelegte Genomstudie prähistorischer Skelette aus Afrika
27.09.2017 | Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte / Max Planck Institute for the Science of Human History

nachricht Wie gesund werden wir alt?
18.09.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie