Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aestomed: Laserschwert macht Akne den Garaus

08.03.2012
Revolutionäre Behandlung mit Flüssigkeitslaser

Ausdrücken ist keine Lösung: Die hässlichen roten Pusteln bei aktiver Akne vulgaris lassen sich weder mit der traditionellen "Ho Ruck Methode" entfernen, noch mit diversen Wässerchen oder Cremes. Medikamentöse Behandlungen mit Antibiotika und Isotretinioden (Roaccutan, Ciscutan) sind sehr belastend und führen nach Absetzen der Medikamente oft zu Rezidiven.

Nachweisbare Erfolge liefert nur die Laserbehandlung, wie auch eine im angesehenen medizinischen Fachmagazin "The Lancet" publizierte Studie des Hammersmith Hospital in London nachweist. 87 Prozent aller behandelten Patienten zeigten deutliche Verbesserungen nach einer einzigen Behandlung; 58 Prozent der behandelten Patienten hatten eine 50-Prozent-Reduktion ihrer Lesionen nach einer einzigen Behandlung.

Österreichische Erfahrungen bestätigen englische Studie

"Mit dem revolutionären NLite Laser, einem gepulsten Dye Laser (Flüssigkeitslaser) mit 585nm Wellenlänge, und der einzigartigen Smartpulse-Technologie erzielen wir sensationelle Ergebnisse bei der Behandlung von aktiver Akne vulgaris und von bereits bestehenden Aknenarben", berichtet Mag. Stefan Bauer, Geschäftsführer des Aestomed Ambulatoriums, Österreichs renommiertestem Institut für Lasermedizin.

Der von Aestomed verwendete NLite Laser ist der einzige Laser der von der FDA (amerikanische Zulassungsbehörde) für die Behandlung von Akne vulgaris zugelassen ist. Die Behandlung ist nahezu schmerzlos, um das gesamte Gesicht zu behandeln braucht es nicht viel länger als 15 Minuten. "Unsere eigenen Erfahrungen bestätigen die Ergebnisse der englischen Studie", so Bauer.

Was ist Akne überhaupt?

Die philosebaceous Drüse reguliert die Talgproduktion der Haut. Sie produziert zu gewissen Zeiten, etwa bei erhöhter hormoneller Aktivität, zu viel Talg, der dann die Hautporen verstopft. Die Poren erhalten dadurch zu wenig Sauerstoff, es entsteht ein Klima, in dem sich P.Acne Bakterien ideal vermehren können. Die typischen äußeren Kennzeichen von Akne - rote Punkte, Pusteln etc. - sind die entzündlichen Reaktion auf die Akne-Bakterien. Bei mittlerer oder schwerer Akne produzieren die Bakterien eine säureartige, fettige, extrem entzündungsfördernde Substanz. Die beim schon erwähnten "Ausdrücken" entstehenden Rupturen und Läsionen verursachen dazu noch eine Schädigung der Follikelwand.

So wirkt der Laser

Das Licht des NLite Lasers (585nm, gelb) dringt tief in die Dermis des betroffenen Bereichs ein und unterbindet damit jene Vorgänge, die die Entzündung hervorrufen. Eine Aknebehandlung mit dem NLite Laser erzielt dabei einen positiven Dreifacheffekt:

1. Durch das gepulste Laserlicht kommt es zu einer Ausschüttung von endogenem Propyrinen. Der der dabei freigesetzte Sauerstoff greift die Erreger P.Acne an und vernichtet sie.

2. Das gepulste Laserlicht führt zu einer Wundheilungsreaktion im beschädigten Gewebe indem die Produktion von körpereigenen "Reparaturstoffen" für die Wiederherstellung einer gesunden Hautstruktur angeregt wird.

3. Die Produktion von Collagen wird angeregt. Durch die Abheilung aktiver Akne wird die Bildung neuer Narben verhindert und durch den Collagenaufbau eine deutlichen Reduktion bestehender Narben erreicht.

Wie läuft eine Behandlung mit dem NLite Laser ab?

Der typische Aknepatient kann mit zwei bis drei Behandlungen innerhalb weniger Wochen von Akne befreit und mit gelegentlichen Auffrischungsbehandlungen in größeren Abständen von mehreren Monaten auch aknefrei gehalten werden. Es können alle Körperregionen behandelt werden, die von Akne befallen werden können, also zum Beispiel Gesicht, Hals, Dekolleté, Rücken, Schultern etc.

Aussender: Aestomed
Ansprechpartner: Mag. Stefan Bauer
E-Mail: info@aestomed.at
Tel.: 01 7182929

Mag. Stefan Bauer | pressetext
Weitere Informationen:
http://www.aestomed.at

Weitere Berichte zu: 585nm Acne Aestomed Akne Bakterien Flüssigkeitslaser Laserschwert NLite Narbe Pusteln Sauerstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu sicherem Autofahren bis ins hohe Alter
19.06.2017 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

nachricht Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung der Industrieproduktion auf Jobs und Umweltschutz?
16.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie