Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Was wird aus den Absolventen?

28.03.2012
IHK-Studie zur Abwanderung nach Abschluss der Universität

Ein Fünftel der Hochschulabsolventen im Kammerbezirk Potsdam verlässt die Region nach dem Abschluss. Das ist das Ergebnis einer Studie der Universität Potsdam im Auftrag der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam, für die insgesamt 1500 Absolventen der Universität Potsdam, der Fachhochschulen Potsdam und Brandenburg und der Hochschule für Film und Fernsehen befragt wurden.

Dabei ging man in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Organisation und Personalwesen der Universität Potsdam den Fragen nach: „Wann gehen Sie? Wann bleiben Sie?“ und sucht nach Möglichkeiten wissenschaftliches know-how in der Region zu halten.

Hauptsächlich zieht es die Absolventen der Hochschulen im Kammerbezirk Potsdam in Richtung Berlin und Brandenburg. Allerdings sind sich 20 Prozent der Befragten sicher, dass sie die Region nach dem Studienabschluss verlassen werden. 40 Prozent bleiben der Region erhalten, die restlichen 40 Prozent sind noch unsicher. Ihre Entscheidung hängt von den spezifischen Arbeitsmarktbedingungen ab. Die Zahlen zeigen, dass es auch fachspezifische Unterschiede gibt. Während Studierende in den Bereichen Medien und Jura eher in der Region bleiben, wandern Absolventen der Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften öfter Richtung Süddeutschland ab.
Die Studie zeigt Gründe für den Abzug leistungsstarker Fachkräfte aus der Region Berlin-Brandenburg auf und liefert Vorschläge des Gegensteuerns.

So wurde deutlich, dass viele Absolventen potentielle Arbeitgeber in der Region gar nicht kennen. Die Firmen müssen also ihren Bekanntheitsgrad deutlich steigern.

Über das Gehen oder Bleiben entscheiden auch Aspekte wie Familienfreundlichkeit oder die Befristung von Arbeitsverträgen. Prof. Dr. Dieter Wagner, Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Organisation und Personalwesen, der die Studie im Auftrag der IHK erstellte, unterstreicht: „Hier müssen die Unternehmen grundsätzlich nachsteuern.“ Die Absolventen sind im Gegenzug meistens bereit, gleich im Anschluss an das Studium für das Unternehmen noch einmal passgerechte Zusatzqualifikationen zu erwerben.

Ausgehend von den Ergebnissen der Studie mahnen die Wirtschaftswissenschaftler der Universität eine stärkere Kooperation zwischen Wirtschaft und Hochschulen an. Es gelte schon während des Studiums wichtige Voraussetzungen für einen gelungenen Einstieg in den Arbeitsmarkt zu schaffen.

Birgit Mangelsdorf | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-potsdam.de

Weitere Berichte zu: IHK Kammerbezirk Organisation und Personal Personalwesen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie