Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abholzung des Regenwaldes rentabler als Erhaltung

11.02.2009
Fleischkonsum in Europa beschleunigt die Amazonas-Zerstörung

Solange dem ökologischen Nutzen des Amazonas-Regenwaldes kein höherer wirtschaftlicher Wert zugeschrieben wird, kann seine Zerstörung nicht aufgehalten werden.

Zu diesem Schluss kommt die Umweltorganisation WWF. Sie beruft sich auf eine Studie des Kopernikus Institut der niederländischen Universität Utrecht. Diese berechnete den finanziellen Wert des brasilianischen Regenwalds für Wirtschaftsformen, die zur Zerstörung des Waldes beitragen, und stellte ihn der wirtschaftlichen Bewertung von ökologischen Funktionen gegenüber.

Demnach beträgt der jährliche Wert für die CO2-Speicherung bis zu 78 Euro und derjenige für die Vermeidung von Erosion bis zu 185 Euro pro Hektar Regenwald. Mit bis zu 470 Euro weitaus höher ist der Ertrag eines Hektars Regenwald, wenn er für den Sojaanbau abgeholzt wird. Wird der Wald für die Rinderzucht geopfert, erbringt er bis zu 115 Euro.

Unter den Hauptkonsumenten des für den Regenwald zerstörerischen Sojas befinden sich die mitteleuropäischen Länder, die es als Tiermehl-Ersatz an Rind oder Schwein verfüttern. "Allein in Österreich werden jährlich 600.000 Tonnen Soja aus den Regenwald-Gebieten importiert. Damit erhöht sich die negative Klimabilanz des Fleischkonsums", berichtet Martina Glanzl, Amazonas-Expertin beim WWF, gegenüber pressetext. Der Endkonsument habe nur wenige Möglichkeiten, beim Fleischkonsum das Regenwald-Soja zu umgehen. "Die Herkunft des Tierfutters ist auf der Packung nicht ausgewiesen. Dennoch gibt es bereits Tierfutter aus nachhaltig produziertem Soja, dessen Import derzeit etwa ein Zehntel der Gesamtmenge beträgt." Allein zur Erzeugung von biologischem Fleisch sei Soja aus dem Regenwald bisher verboten, so die WWF-Sprecherin. Für andere Produkte wie Sojagetränke werden hingegen vorwiegend Sojabohnen aus dem Inland verwendet.

Dass die ökologische Funktion des Regenwaldes für das Klima unersetzbar ist, gilt als unbestritten. "Dazu gehört vor allem der Beitrag zum Regenkreislauf, das saubere Trinkwasser, die reine Luft, sowie die Eigenschaft als CO2-Speicher im Kampf gegen die globale Erwärmung", betont Glanzl. Der Handel mit Emissionszertifikaten gibt den Industrieländern künftig die Möglichkeit, durch zweckgewidmete Überweisungen zum Erhalt des Regenwaldes beizutragen.

Unter Rücksichtnahme auf die Interessen der Bewohner der Regionen sollten dabei Möglichkeiten nachhaltiger Waldnutzung ausgebaut werden, fordert Glanzl. "Neben einer nachhaltigen Holznutzung gehören dazu die Ernte von Honig, Paranüssen und Waldfrüchten. Weiters ist die Nutzung bestimmter Pflanzenarten für die Medizin oder die Nutzung der hohen Bestäubungsleistung der Waldinsekten durch Plantagen in Waldnähe ist sinnvoll. Zunehmende Bedeutung hat auch der Ökotourismus", so die Amazonas-Expertin.

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.wwf.at
http://www.geo.uu.nl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise