Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Volkszählung 1987 war einmal – jetzt ist Zensus 2011

14.03.2011
Die Volkszählung 1987 war Gegenstand heftiger, kontroverser Diskussionen. 24 Jahre später wird in Deutschland am 9. Mai 2011 erneut eine Volkszählung stattfinden: der Zensus 2011.

Die Volkszählung von 1987 war eine Volkszählung im traditionellen Sinn: Sie war eine Vollerhebung, bei der alle etwa 60 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner des früheren Bundesgebietes befragt wurden.

Damals gab es etwa 6 000 Erhebungsstellen und 600 000 Volkszähler schwärmten aus. Beim Zensus 2011, der ersten gesamtdeutschen Volkszählung, richten die Kommunen etwa 550 Erhebungsstellen ein und setzen mehr als 80 000 Interviewerinnen und Interviewer ein.

Anders als 1987 hat sich Deutschland 2011 für eine gemischte Methode, den registergestützten Zensus entschieden. Dadurch wird die Bevölkerung deutlich weniger belastet. Die Statistischen Ämter der Länder und des Bundes nutzen in erster Linie Daten aus Verwaltungsregistern. Ergänzend werden Befragungen durchgeführt:

7,9 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner, also rund 10% der Bevölkerung, werden bei der Haushaltebefragung um Auskunft gebeten.

Alle etwa 17,5 Millionen Gebäude- und Wohnungseigentümer werden in der Gebäude- und Wohnungszählung befragt, um alle Gebäude mit Wohnraum, bewohnte Unterkünfte sowie Wohnungen zu erfassen.

In allen Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften werden Befragungen durchgeführt, von denen schätzungsweise zwei Millionen Menschen betroffen sein werden.

Nicht nur das politische und gesellschaftliche Umfeld, die Informationstechnologie und die Methode haben sich verändert. Auch die Merkmale, die mit dem Zensus abgefragt werden sollen, sind zum Teil andere als noch vor 24 Jahren. Das Pendlerverhalten, das 1987 noch befragt wurde, ist weggefallen. Neu hinzugekommen sind beispielsweise Fragen nach dem Migrationshintergrund und zur Erwerbstätigkeit.

"Zehn Minuten, die allen helfen", war im Jahr 1987 der Slogan einer der damals aufwändigsten Werbekampagnen der Bundesregierung, mit der sie für Akzeptanz der Volkszählung warb. Die zehn je 60 Sekunden langen Fernsehspots wurden in ARD und ZDF zur besten Sendezeit, vor den Hauptnachrichten, ausgestrahlt.

"Wissen, was morgen zählt" - so lautet das Motto des Zensus 2011. Bereits seit dem Sommer 2010 informieren die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder die Medien und die Öffentlichkeit über den Zensus und ab April 2011 werden sie ihre Informationskampagne nochmals intensivieren. Informieren können Sie sich schon jetzt auf www.zensus2011.de. Jetzt ist Zensus 2011!

Zensus 2011
Methode Registergestützter Zensus
Stichtag 9. Mai 2011
Fragebogen www.zensus2011.de > Presse > Fragebogen
Volkszählung 1987
Vollerhebung/Totalerhebung
25. Mai 1987
www.zensus2011.de > Presse > Fragebogen
Weitere Auskünfte gibt:
Annette Pfeiffer,
Telefon: +49 611 75 4486,
www.zensus2011.de/kontakt

Annette Pfeiffer | Statistisches Bundesamt
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Berichte zu: Erhebungsstellen Europaweite Befragung Volkszählung Zensus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik