Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VDMA Photovoltaik-Produktionsmittel: PV-Maschinenbau erzielt 2010 Rekordergebnis

07.06.2011
Internationalisierung der Statistik belegt 40 Prozent Weltmarktanteil

Der Umsatz der Hersteller von Komponenten, Maschinen und Anlagen für die Photovoltaik in Deutschland stieg 2010 um eindrucksvolle 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

„Der deutsche Photovoltaik-Maschinenbau konnte seine hervorragende Position auf den internationalen Märkten weiter behaupten. Durch die Internationalisierung der VDMA-Statistik in Zusammenarbeit mit SEMI wissen wir jetzt, dass satte vierzig Prozent des Gesamtumsatzes der Branche im Jahr 2010 von deutschen PV-Maschinenbauern verbucht wurden. Besonders Equipment für die Zellfertigung wurde massiv nachgefragt“, erklärt Dr. Peter Fath, Technologievorstand von centrotherm photovoltaics AG und Vorsitzender des Vorstands VDMA Photovoltaik-Produktionsmittel zur aktuellen Marktlage der PV-Maschinenbauer.

Investitionen in Zellfertigung und Asien dominieren
Die Gesamtbranche des Photovoltaik-Maschinenbaus erlebte nach einem ruhigen Start zu Beginn des Jahres 2010 ein fulminantes Umsatzwachstum ab dem zweiten Quartal und übertraf selbst die guten Zahlen aus dem Boomjahr 2008 deutlich. Stärkstes Segment blieb weiterhin das Equipment für die Zellfertigung. Hier wurden fast 60 Prozent der Gesamtinvestitionen getätigt. Nach der ersten Auswertung der Umfrage für das 1.Quartal 2011 zeichnet sich nahezu eine Verdopplung der Umsätze im Vergleich zum Vorjahresquartal ab. „Für das laufende Jahr sind wir optimistisch. Ich gehe davon aus, dass wir in den folgenden Quartalen ein deutliches Wachstum verzeichnen werden. Die im April prognostizierten 18 Prozent Umsatzplus für das Gesamtjahr haben weiterhin Bestand“, kommentiert Fath das Ergebnis. Die Exportquote ereicht 88 Prozent, nach Asien gehen 68 Prozent der gesamten Umsätze. Der europäische Markt hingegen verharrt bei knapp elf Prozent.
Auftragseingänge in Rekordhöhe
Der Auftragseingang hat sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt und erreicht damit den höchsten Wert seit Beginn dieser Statistik. „Die Zahlen für die Auftragseingänge machen deutlich wo die Musik spielt. Rund 80 Prozent der Orders stammen aus Asien. Damit ist der Asienanteil deutscher PV-Maschinenbauer etwas niedriger als der des internationalen PV-Maschinenbaus. In absoluten Zahlen konnte hier sogar eine Verdreifachung im Vergleich zum Vorjahr erzielt werden“, berichtet Dr. Florian Wessendorf, Projektleiter im Team von VDMA Photovoltaik-Produktionsmittel. „Die eindrucksvolle Höhe und die regionale Aufteilung der Auftragseingänge belegt, dass wir auch 2011 erheblich von Auslandsaufträgen profitieren werden. Die Wachstumspotentiale der Photovoltaik-Maschinenbau Branche in Deutschland beurteile ich außerordentlich positiv. Die PV-Maschinenbauer setzten die entscheidenden Akzente für eine sonnige Zukunft“, betont Fath. Die Auftragsreichweite der Meldefirmen lag zum Jahresende bei 11,6 Produktionsmonaten.
Weltweite Quartalsstatistik ist wertvoll
Mit der Jahresstatistik 2010 haben der VDMA und SEMI (Semiconductor Equipment and Materials International) die Methodik der VDMA PV-Statistik auf eine breitere internationale Basis gestellt. „Damit sind wir nun erstmals in der Lage, die Ergebnisse der deutschen Maschinenbauer mit denen auf den internationalen Parkett zu vergleichen“, sagt Dr. Eric Maiser, Geschäftsführer VDMA Photovoltaik-Produktionsmittel. „Das hat unsere Statistik weiter aufgewertet – für die meldenden Unternehmen, die die Ergebnisse der internationalen Statistik exklusiv von uns bekommen und für die Branchendarstellung durch den VDMA“, betont Maiser.

Rund 100 VDMA-Mitglieder beschäftigen sich derzeit mit dem Thema Photovoltaik. Das Thema startete 2007 als Zusammenarbeit der VDMA-Sparten Elektronikfertigung (Productronic), Glastechnik, Energie, Organic Electronics, Robotik+Automation, Laser-Fertigungstechnik und Photonik, Oberflächentechnik, Vakuumtechnik sowie Displays. Mit Gründung der erweiterten Plattform VDMA Photovoltaik-Produktionsmittel am 30.03.2010 wurden die Aktivitäten für die Mitglieder ausgeweitet und die Sichtbarkeit der Branche erhöht.

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) vertritt über 3.000 Unternehmen des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus. Mit rund 912.000 Beschäftigten (2010) im Inland und einem Umsatz von 173 Milliarden Euro (2010) ist die Branche größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden deutschen Industriezweige insgesamt.

Dr. Eric Maiser
Geschäftsführer
VDMA
Photovoltaik-Produktionsmittel
Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt
Telefon +49 69 6603-1433
Fax +49 69 6603-2433
E-Mail eric.maiser@vdma.org

Dr. Eric Maiser | VDMA
Weitere Informationen:
http://www.vdma.org/pv

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung