Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Offshore-Windkraft steuert auf ein Rekordjahr zu

21.07.2010
Nach den heute von der EWEA veröffentlichten neuen Statistiken wurden im ersten Halbjahr 2010 118 neue Windkraft-Turbinen vollständig an das Netz angeschlossen.

Diese 118 Turbinen verfügen über eine Kapazität von 333 MW -gut über die Hälfte der 577 MW, die letztes Jahr insgesamt installiert wurden- und zeigen das anhaltende starke Wachstum auf dem Windkraftsektor, der Finanzkrise zum Trotz. Zusätzlich wurden weitere 151 Turbinen mit 440 MW installiert, aber noch nicht an das Netz angeschlossen, wie die Europäische Windenergie Agentur (EWEA) heute bekannt gab.

Insgesamt befanden sich 16 Offshore-Windfarmen mit einer Gesamtleistung von 3.972 MW im Bau. Vier davon sind in Betrieb: Poseidon in Dänemark, Alpha Ventus in Deutschland, Gunfleet Sands und Robin Rigg in Grossbritannien.

Aktuell gibt es 948 Offshore-Windturbinen in 43 voll betriebsbereiten Offshore-Windparks mit einer Gesamtleistung von 2396 MW.

In der ersten Jahreshälfte 2010 war bei den Entwicklern E.ON Climate and Renewables verantwortlich für 64% der Anbindungen an das Offshore-Kapazitäten-Netz, gefolgt von Dong mit 21% und Vattenfall mit 11%. Bei den Herstellern machte in der ersten Hälfte 2010 der Anteil von Siemens 55% der Anbindungen an das Offshore-Kapazitäten-Netz aus, der von Vestas 36% und von REpower 9%.

"Trotz der Finanzkrise ist der Offshore-Windenergiemarkt nach wie vor eine bedeutende Wachstumsindustrie", sagte Justin Wilkes, Director of Policy bei der EWEA. "Die Anzahl der in der ersten Hälfte dieses Jahres an das Netz angeschlossenen Offshore-Windturbinen liegt schon gut über der Hälfte der Turbinen, die im vergangenen Jahr insgesamt angeschlossen wurden und ich bin zuversichtlich, dass wir auf ein Rekordjahr zusteuern."

"Es besteht kein Zweifel daran, dass diese aufkeimende Industrie durch den Mangel an Finanzierungen zurückgehalten wird. Projekte unter der Leitung von Versorgungsunternehmen sind weniger betroffen dank der ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeit, Investitionen aus den Bilanzen zu entnehmen, unabhängige Entwickler jedoch sind ernsthaft eingeschränkt. Darlehen öffentlicher europäischer Institutionen, wie z.B. der Europäischen Investitionsbank, sind ausschlaggebend und haben schon einer Reihe von Projekten geholfen. Diese Unterstützung muss weiter ausgebaut werden."

"Europa führt weltweit auf dem Gebiet der Offshore-Windenergie und anhaltendes Wachstum -sowie die Verfügbarkeit von Finanzierungsmöglichkeiten- ist sowohl für europäische Arbeitsplätze und Wettbewerbsfähigkeit als auch zur Reduzierung des CO2-Ausstosses unbedingt notwendig."

Hinweis für Redaktionen:

EWEA ist das Sprachrohr der Windenergie-Industrie, die die Nutzung der Windenergie in Europa und weltweit aktiv fördert. Zurzeit hat die Agentur 650 Mitglieder aus knapp 60 Staaten, darunter Hersteller mit einem 90%igen Anteil des globalen Windenergie-Marktes, Zulieferer, Forschungsinstitute, nationale Vereinigungen für Wind- und erneuerbare Energien, Entwickler, Elektrizitätsversorger, Finanz- und Versicherungsunternehmen und Beratungsinstitute.

Julian Scola | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.ewea.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten