Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirtschaftsinitiative veröffentlicht erste Mitteldeutschland-Statistik

03.12.2007
Erstmals liegt nun statistisches Datenmaterial für die mitteldeutschen Bundesländer vor. Die Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland hat einen Statistik-Newsletter mit den wichtigsten Eckdaten zur Entwicklung der Region veröffentlicht. Der Sechsseiter ist in einer Kooperation mit den Statistischen Landesämtern von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen entstanden.

„Mitteldeutschland ist seit langem eine Wirtschaftsunion und eine gemeinsame Statistik ist längst überfällig“, meint Wirtschaftsinitiative-Geschäftsführer Klaus Wurpts. Die Mitteldeutschland-Statistik soll Richtwerte liefern, die Aufschluss über die Entwicklung der Wirtschaftsunion Mitteldeutschland geben und einen Ausblick in die gemeinsame Zukunft erlauben.

Die Statistiken sind ein Mittelwert aus den offiziellen Angaben der drei Landesämter. Neben Bruttoinlandsprodukt, Lohnkostenentwicklung, Produktivitätsraten finden sich zudem Angaben über die demographische Entwicklung sowie die Pendlerströme der Region wieder. Auch zur gemeinsamen Hochschullandschaft wurden Daten für Mitteldeutschland zusammengetragen.

„Das Wirtschaftswachstum liegt 4% vor dem Bundesdurchschnitt, die Beschäftigungszahlen entwickeln sich positiv und Unternehmer profitieren weiterhin von moderaten Lohnkosten“, zitiert Wurpts. Außerdem habe sich der Export seit 2000 mehr als verdoppelt. Allerdings zeigten Altersstruktur und Pendlerzahlen, dass sich Region und Unternehmern noch attraktiver für junge Fachleute machen müssten. „Viele Unternehmer haben bereits gute Programme zur Personalentwicklung aufgelegt. Auf gesellschaftlicher Ebene wirken daran auch Staat, Hochschulen und Privatinitiativen mit“, beurteilt Wurpts den Trend in der Region.

Im Detail zeigt sich, dass die mitteldeutsche Wirtschaft produktiver wird. Der Zuwachs der Produktivität – gemessen als preisbereinigtes Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen – lag 2006 mit 3 % abermals über dem bundesdeutschen Niveau. Mitteldeutschland erzielt inzwischen ein Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätige von 47.354 €. Damit werden inzwischen gut 80 % des bundesdeutschen Niveaus von 58.999 € erreicht. So haben sich auch die Exporte aus Mitteldeutschland im Zeitraum von 2000 bis 2006 mehr als verdoppelt: von 18,8 Mrd. € auf 38,7 Mrd. €. Damit erhöhte sich der Anteil der mitteldeutschen Ausfuhren an den Gesamtausfuhren Deutschlands von 3,1 % auf 4,3 %. Die Importe stiegen im gleichen Zeitraum in Mitteldeutschland um 83,5 % auf rund 28,6 Mrd. €. Fast zwei Drittel aller mitteldeutschen Exporte gehen inzwischen in die EU.

Positive Entwicklungen gibt es auch nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit bei den Arbeitslosenzahlen in Mitteldeutschland. Mit 792.209 Personen wurden im Jahresmittel 2006 in den drei mitteldeutschen Ländern zusammen neun Prozent weniger Arbeitslose als 2005 gezählt. Im Vergleich zum Jahr 2000 waren es gut 7 % weniger. Die mitteldeutsche Arbeitslosenquote sank 2006 gegenüber dem Vorjahr um 1,4 Prozentpunkte auf 18,7 %. Für die Hochschullandschaft zeigt sich, dass es zurzeit 383 Hochschulen, darunter 48 in Mitteldeutschland gibt. Zu den mitteldeutschen Hochschulen gehören 13 Universitäten, eine Theologische Hochschule, 10 Kunsthochschulen, 19 Fachhochschulen und 5 Verwaltungsfachhochschulen. Die Hochschulen in der Region gaben im Jahr 2005 insgesamt 3,6 Milliarden € aus, das sind 8,6 % mehr als im Jahr zuvor.

Der Newsletter wird in einer Auflage von 4000 Stück erscheinen und kann sowohl über die Wirtschaftsinitiative als auch über die statistischen Landesämter kostenlos bezogen werden.

Weitere Informationen: Einzelne Print-Diagramme finden Sie unter: http://www.mitteldeutschland.com/downloads.html

Kontakt:
Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland GmbH
Ele Jansen, Kommunikation
Tel 0341-6001620, jansen@mitteldeutschland.com

Ele Jansen | Wirtschaftsinitiative für Mittel
Weitere Informationen:
http://www.mitteldeutschland.com
http://www.mitteldeutschland.com/downloads.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise