Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seegüterumschlag stieg im Jahr 2001 um 1,4 %

24.04.2002


Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden in deutschen Häfen im Jahr 2001 246,1 Mill. Tonnen Seegüter umgeschlagen, ein Plus von 1,4 % gegenüber dem Vorjahr. Die Seeschifffahrt ist damit der einzige Verkehrsträger, der trotz der schwachen Konjunktur im vergangenen Jahr ein Wachstum verzeichnete. Wesentliche Ursache dürfte die vergleichsweise stabile Außenhandelsentwicklung gewesen sein. Zum Jahresende gab es sogar eine überdurchschnittliche Wachstumsrate im Seegüterumschlag: Nach dem recht schwachen dritten Quartal (– 1,8 % gegenüber dem dritten Quartal 2000) stiegen die Ein- und Ausladungen im vierten Quartal 2001 im Vorjahresvergleich um 1,9 %.

Die Transporte von ausländischen zu deutschen Häfen nahmen im Jahr 2001 um 3,1 % auf 151,9 Mill. t zu. Der grenzüberschreitende Versand reduzierte sich leicht auf 85,7 Mill. t. (– 0,4 %). Der Güterumschlag im innerdeutschen Seeverkehr nahm um 8,1 % auf 8,5 Mill. t ab. Deutlich mehr Güter wurden im Verkehr mit europäischen Häfen im Ausland (+ 4,1 % auf 153,0 Mill. t) und mit Nordamerika (+ 11,5 % auf 18,7 Mill. t) umgeschlagen. Verringert haben sich 2001 dagegen die Beförderungen von und nach Häfen in Asien (– 6,1 % auf 31,1 Mill. t), Mittel- und Südamerika (– 2,8 % auf 17,3 Mill. t), Afrika (– 6,0 % auf 15,7 Mill. t) und Australien (– 5,1 % auf 1,7 Mill. t).

Der Umschlag von Massengut (z.B. Rohöl, Erze) ging um 1,0 % auf 130,3 Mill. t zurück, der von Stückgut (Güter in Containern, auf Fahrzeugen oder sonstige Einzelgüter) erhöhte sich um 4,3 % auf 115,8 Mill. t. Allein die Containerladung lag mit 65,6 Mill. t um 7,5 % über dem Vorjahreswert. Gemessen in 20-Fuß-Einheiten (TEU) wurden im Jahr 2001 7,9 Mill. TEU ein- und ausgeladen (+ 10,3 %).

Die stärksten Aufkommenszuwächse gab es bei den Güterarten feste mineralische Brennstoffe (+ 33 %) – hierbei handelt es sich überwiegend um Steinkohlenimporte –, Nahrungs- und Futtermittel (+ 8 %) und Halb- und Fertigwaren (+ 5 %). Deutlich zurückgegangen sind die Umschläge von land- und forstwirtschaftlichen Erzeugnissen (– 15 %).

Der größte deutsche Seehafen, Hamburg, konnte im vergangenen Jahr seinen Seegüterumschlag um 7,8 % auf 82,9 Mill. t steigern. Hamburg hat damit mehr Güter im Seeverkehr ein- und ausgeladen als die nächstgrößten deutschen Häfen Wilhelmshaven (40,9 Mill. t, – 5,9 %) und Bremen/Bremerhaven (40,1 Mill. t, + 2,1 %) zusammen.

 

Seegüterumschlag deutscher Häfen *)
Mill. Tonnen

Hauptverkehrsverbindungen/
Güterarten

2001

2000

Veränderung
in %

Insgesamt

246,1

242,5

+ 1,4

nach Hauptverkehrsverbindungen

 

 

 

  Binnenverkehr

8,5

9,3

– 8,1

  Versand in das Ausland

85,7

86,0

– 0,4

  Empfang aus dem Ausland

151,9

147,2

+ 3,1

nach Güterarten

 

 

 

  Landwirtschaftliche Erzeugnisse u.ä.

16,3

19,0

– 14,5

  Andere Nahrungs- und Futtermittel

18,4

17,0

+ 8,3

  Feste mineralische Brennstoffe

12,1

9,1

+ 32,8

  Rohöl, Mineralölerzeugnisse u.ä.

60,3

61,8

– 2,5

  Erze, Metallabfälle

20,6

19,8

+ 3,7

  Eisen, NE-Metalle

8,7

8,8

– 1,0

  Steine und Erden

12,9

13,8

– 6,5

  Düngemittel

5,7

5,9

– 2,6

  Chemische Erzeugnisse

15,4

15,1

+ 2,2

  Andere Halb- und Fertigerzeugnisse

75,6

72,1

+ 4,9

    darunter: besondere Transportgüter

43,4

40,7

+ 6,7

nach Häfen

 

 

 

  Hamburg

82,9

77,0

+ 7,8

  Wilhelmshaven

40,9

43,4

– 5,9

  Bremen/Bremerhaven

40,1

39,2

+ 2,1

  Rostock

17,1

18,6

– 8,4

  Lübeck

17,0

18,0

– 5,1

  Brunsbüttel

7,7

7,7

– 0,0

  Brake

5,0

5,4

– 7,8

  Bützfleth

4,0

4,3

– 5,3

  Nordenham

3,6

1,9

+ 91,0

  Puttgarden

3,4

3,5

– 2,6

  Emden

3,4

3,4

– 1,7

  Kiel

3,3

3,3

+ 2,2

  Saßnitz

3,0

2,9

+ 4,9

  Wismar

2,8

2,7

+ 3,7

  Duisburg

2,4

2,3

+ 6,4

  Cuxhaven

1,3

1,2

+ 9,2

*) ohne Eigengewichte der als Ladungsträger eingesetzten Fahrzeuge und Container

Weitere Auskünfte erteilt: Hans-Peter Lüüs,
Telefon: (0611) 75-2125,
E-Mail:
hans-peter.lueues@destatis.de


Hans-Peter Lüüs | Pressemitteilung
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Berichte zu: Seegüterumschlag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung