Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einzelhandelsumsatz im Jahr 2001 um rund 2 % höher

15.01.2002


Nach den bisher vorliegenden Ergebnissen geht Destatis, das Statistische Bundesamt, davon aus, dass der Umsatz des Einzelhandels in Deutschland im Jahr 2001 voraussichtlich nominal um ca. 2 bis 2,5 % und real um ca. 0,5 % höher als im Gesamtjahr 2000 liegen wird. Die Annahme stützt sich auf Ergebnisse der ersten elf Monate des Jahres 2001, in denen nominal 2,0 % und real 0,4 % mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum umgesetzt wurde.

Im November 2001 setzte der Einzelhandel nominal 1,0 % mehr und real 0,4 % weniger als im November 2000 um (bei jeweils 26 Verkaufstagen). Dies ist ein vergleichsweise schwaches Umsatzplus (November 2000 + 2,5 % gegenüber November 1999) und ist vermutlich dadurch bedingt, daß der 1. verkaufsoffene lange Samstag in den Dezember fiel. Nach Kalender- und Saisonbereinigung der Daten wurde im Vergleich zum Oktober nominal 1,7 % mehr abgesetzt.

Nominale und reale Umsatzzuwächse gegenüber dem Vorjahresmonat verbuchten im November 2001 der Einzelhandel mit Waren verschiedener Art (nominal + 5,9 %, real + 2,7 %) und der Facheinzelhandel mit medizinischen, orthopädischen und kosmetischen Erzeugnissen sowie die Apotheken (nominal + 3,8 %, real + 2,1 %). Im Einzelhandel nicht in Verkaufsräumen, zu dem sowohl der Versandhandel als auch der Brennstoffhandel zählt, stieg der Umsatz nur real (nominal – 3,0 %, real + 4,7 %). Nominal und real unter den Umsatzergebnissen des Vorjahresmonats blieben der Facheinzelhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren (nominal – 1,4 %, real – 4,6 %) und der sonstige Facheinzelhandel mit Gebrauchs- und Verbrauchsgütern (nominal – 5,1 %, real – 6,1 %).

In den einzelnen Branchen des Einzelhandels ergaben sich folgende Umsatzveränderungen - die Branchen sind nach absteigendem Umsatzgewicht dargestellt:

Einzelhandelsumsatz
Veränderung gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum in %

Einzelhandel

Nominal

Real

November 2001

Insgesamt

1,0

– 0,4

Darunter:

 

 

   EH mit Waren verschiedener Art
     (in Verkaufsräumen)


5,9


2,7

   Darunter:

 

 

     EH mit Waren versch. Art, Hauptrichtung
      Nahrungsmittel, Getränke u. Tabakwaren


8,8


5,2

Sonstiger Fach-EH (in Verkaufsräumen)

– 5,1

– 6,1

   Darunter:

 

 

     EH mit Bekleidung

– 0,4

– 1,1

     EH mit Möbeln, Einrichtungsgegenständen
       und Hausrat a.n.g.


– 5,2


– 6,9

EH (nicht in Verkaufsräumen)

– 3,0

4,7

   Darunter:

 

 

     Versandhandel

– 0,8

– 1,3

     EH vom Lager mit Brennstoffen

– 9,4

19,0

Apotheken; Fach-EH mit medizinischen,
  orthopädischen u. kosmetischen Artikeln
  (in Verkaufsräumen)



3,8



2,1

Fach-EH mit Nahrungsmitteln, Getränken u.   Tabakwaren (in Verkaufsräumen)


– 1,4


– 4,6

Januar bis November 2001

Insgesamt

2,0

0,4

Darunter:

 

 

   EH mit Waren verschiedener Art
     (in Verkaufsräumen)


4,4


1,6

   Darunter:

 

 

    EH mit Waren versch. Art, Hauptrichtung
     Nahrungsmittel, Getränke u. Tabakwaren


5,6


2,4

Sonstiger Fach-EH (in Verkaufsräumen)

– 1,8

– 2,6

   Darunter:

 

 

    EH mit Bekleidung

– 0,5

– 0,8

    EH mit Möbeln, Einrichtungsgegenständen
     und Hausrat a.n.g.


– 1,4


– 2,8

EH (nicht in Verkaufsräumen)

1,6

1,1

   Darunter:

 

 

     Versandhandel

– 1,6

– 2,2

     EH vom Lager mit Brennstoffen

8,9

13,2

Apotheken; Fach-EH mit medizinischen,
   orthopädischen u. kosmetischen Artikeln
   (in Verkaufsräumen)



6,7



5,5

Fach-EH mit Nahrungsmitteln, Getränken
   und Tabakwaren (in Verkaufsräumen)


0,0


– 3,2

Einzelhandelsumsatz1)

Jahr
Monat

In jeweiligen Preisen
(nominal)

In Preisen von 1995
(real)

1995 = 100

Verände-
rung 2)

1995 = 100

Verände-
rung 2)

Jahresdurchschnitt

1996

 

100,3

0,2

99,3

– 0,7

1997

 

99,0

– 1,2

97,5

– 1,8

1998

 

100,1

1,0

98,6

1,1

1999

 

100,8

0,7

99,0

0,5

2000

 

103,4

2,6

100,4

1,4

Ursprungszahlen

2000

November

111,4

2,5

107,6

0,9

Dezember

127,8

– 0,9

123,9

– 2,1

2001

Januar

97,8

7,0

94,6

5,7

Februar

90,9

– 3,8

87,7

– 5,0

März

108,6

3,5

104,4

2,1

April

104,6

2,2

100,2

0,4

Mai

108,5

0,7

103,3

– 1,6

Juni

100,4

5,0

95,3

2,4

Juli

101,8

3,4

96,7

0,8

August

102,5

2,7

97,6

0,7

September

100,9

– 0,7

95,9

– 1,8

Oktober

107,3

2,3

102,2

1,0

November

112,5

1,0

107,2

– 0,4

Saison- und kalenderbereinigte Zahlen

2000

November

103,8

0,3

100,1

0,1

Dezember

104,1

0,2

100,5

0,4

2001

Januar

105,0

0,8

101,3

0,8

Februar

103,4

– 1,5

99,6

– 1,6

März

105,9

2,3

101,8

2,2

April

105,4

– 0,4

101,0

– 0,8

Mai

105,3

– 0,1

100,4

– 0,6

Juni

Michael Wollgramm | Pressemitteilung
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Berichte zu: Fach-EH Verkaufsraum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>