Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einzelhandelsumsatz im Jahr 2001 um rund 2 % höher

15.01.2002


Nach den bisher vorliegenden Ergebnissen geht Destatis, das Statistische Bundesamt, davon aus, dass der Umsatz des Einzelhandels in Deutschland im Jahr 2001 voraussichtlich nominal um ca. 2 bis 2,5 % und real um ca. 0,5 % höher als im Gesamtjahr 2000 liegen wird. Die Annahme stützt sich auf Ergebnisse der ersten elf Monate des Jahres 2001, in denen nominal 2,0 % und real 0,4 % mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum umgesetzt wurde.

Im November 2001 setzte der Einzelhandel nominal 1,0 % mehr und real 0,4 % weniger als im November 2000 um (bei jeweils 26 Verkaufstagen). Dies ist ein vergleichsweise schwaches Umsatzplus (November 2000 + 2,5 % gegenüber November 1999) und ist vermutlich dadurch bedingt, daß der 1. verkaufsoffene lange Samstag in den Dezember fiel. Nach Kalender- und Saisonbereinigung der Daten wurde im Vergleich zum Oktober nominal 1,7 % mehr abgesetzt.

Nominale und reale Umsatzzuwächse gegenüber dem Vorjahresmonat verbuchten im November 2001 der Einzelhandel mit Waren verschiedener Art (nominal + 5,9 %, real + 2,7 %) und der Facheinzelhandel mit medizinischen, orthopädischen und kosmetischen Erzeugnissen sowie die Apotheken (nominal + 3,8 %, real + 2,1 %). Im Einzelhandel nicht in Verkaufsräumen, zu dem sowohl der Versandhandel als auch der Brennstoffhandel zählt, stieg der Umsatz nur real (nominal – 3,0 %, real + 4,7 %). Nominal und real unter den Umsatzergebnissen des Vorjahresmonats blieben der Facheinzelhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren (nominal – 1,4 %, real – 4,6 %) und der sonstige Facheinzelhandel mit Gebrauchs- und Verbrauchsgütern (nominal – 5,1 %, real – 6,1 %).

In den einzelnen Branchen des Einzelhandels ergaben sich folgende Umsatzveränderungen - die Branchen sind nach absteigendem Umsatzgewicht dargestellt:

Einzelhandelsumsatz
Veränderung gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum in %

Einzelhandel

Nominal

Real

November 2001

Insgesamt

1,0

– 0,4

Darunter:

 

 

   EH mit Waren verschiedener Art
     (in Verkaufsräumen)


5,9


2,7

   Darunter:

 

 

     EH mit Waren versch. Art, Hauptrichtung
      Nahrungsmittel, Getränke u. Tabakwaren


8,8


5,2

Sonstiger Fach-EH (in Verkaufsräumen)

– 5,1

– 6,1

   Darunter:

 

 

     EH mit Bekleidung

– 0,4

– 1,1

     EH mit Möbeln, Einrichtungsgegenständen
       und Hausrat a.n.g.


– 5,2


– 6,9

EH (nicht in Verkaufsräumen)

– 3,0

4,7

   Darunter:

 

 

     Versandhandel

– 0,8

– 1,3

     EH vom Lager mit Brennstoffen

– 9,4

19,0

Apotheken; Fach-EH mit medizinischen,
  orthopädischen u. kosmetischen Artikeln
  (in Verkaufsräumen)



3,8



2,1

Fach-EH mit Nahrungsmitteln, Getränken u.   Tabakwaren (in Verkaufsräumen)


– 1,4


– 4,6

Januar bis November 2001

Insgesamt

2,0

0,4

Darunter:

 

 

   EH mit Waren verschiedener Art
     (in Verkaufsräumen)


4,4


1,6

   Darunter:

 

 

    EH mit Waren versch. Art, Hauptrichtung
     Nahrungsmittel, Getränke u. Tabakwaren


5,6


2,4

Sonstiger Fach-EH (in Verkaufsräumen)

– 1,8

– 2,6

   Darunter:

 

 

    EH mit Bekleidung

– 0,5

– 0,8

    EH mit Möbeln, Einrichtungsgegenständen
     und Hausrat a.n.g.


– 1,4


– 2,8

EH (nicht in Verkaufsräumen)

1,6

1,1

   Darunter:

 

 

     Versandhandel

– 1,6

– 2,2

     EH vom Lager mit Brennstoffen

8,9

13,2

Apotheken; Fach-EH mit medizinischen,
   orthopädischen u. kosmetischen Artikeln
   (in Verkaufsräumen)



6,7



5,5

Fach-EH mit Nahrungsmitteln, Getränken
   und Tabakwaren (in Verkaufsräumen)


0,0


– 3,2

Einzelhandelsumsatz1)

Jahr
Monat

In jeweiligen Preisen
(nominal)

In Preisen von 1995
(real)

1995 = 100

Verände-
rung 2)

1995 = 100

Verände-
rung 2)

Jahresdurchschnitt

1996

 

100,3

0,2

99,3

– 0,7

1997

 

99,0

– 1,2

97,5

– 1,8

1998

 

100,1

1,0

98,6

1,1

1999

 

100,8

0,7

99,0

0,5

2000

 

103,4

2,6

100,4

1,4

Ursprungszahlen

2000

November

111,4

2,5

107,6

0,9

Dezember

127,8

– 0,9

123,9

– 2,1

2001

Januar

97,8

7,0

94,6

5,7

Februar

90,9

– 3,8

87,7

– 5,0

März

108,6

3,5

104,4

2,1

April

104,6

2,2

100,2

0,4

Mai

108,5

0,7

103,3

– 1,6

Juni

100,4

5,0

95,3

2,4

Juli

101,8

3,4

96,7

0,8

August

102,5

2,7

97,6

0,7

September

100,9

– 0,7

95,9

– 1,8

Oktober

107,3

2,3

102,2

1,0

November

112,5

1,0

107,2

– 0,4

Saison- und kalenderbereinigte Zahlen

2000

November

103,8

0,3

100,1

0,1

Dezember

104,1

0,2

100,5

0,4

2001

Januar

105,0

0,8

101,3

0,8

Februar

103,4

– 1,5

99,6

– 1,6

März

105,9

2,3

101,8

2,2

April

105,4

– 0,4

101,0

– 0,8

Mai

105,3

– 0,1

100,4

– 0,6

Juni

Michael Wollgramm | Pressemitteilung
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Berichte zu: Fach-EH Verkaufsraum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>