Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spanien wichtiger Handelspartner für Deutschland

17.12.2001


Wie Destatis, das Statistische Bundesamt, mitteilt, sind die Ausfuhren von Deutschland nach Spanien von 1996 bis zum Jahr 2000 um 83 % auf 52,3 Mrd. DM gestiegen. Spanien, das zum 1. Januar 2002 die EU-Ratspräsidentschaft übernehmen wird, ist für die Bundesrepublik Deutschland ein zunehmend wichtiger Handelspartner. Von den deutschen Ausfuhren gingen im letzten Jahr 4,5 % nach Spanien, das damit Platz 8 der Rangliste der deutschen Absatzmärkte hinter Belgien und vor der Schweiz einnahm. Für Spanien ist Deutschland der zweitwichtigste Absatzmarkt.

Die deutschen Einfuhren aus Spanien sind von 1996 bis 2000 um 39 % auf 31,5 Mrd. DM gewachsen. Als Lieferant steht Spanien damit für Deutschland auf Platz 11 hinter China und vor der Russischen Föderation. Aus spanischer Sicht liegen deutsche Produkte auf Platz 2 der Rangfolge der Bezugsmärkte.

Da die deutschen Ausfuhren nach Spanien regelmäßig höher waren als die deutschen Einfuhren von dort, weist die deutsch-spanische Handelsbilanz in den letzten Jahren einen stetig wachsenden Exportüberschuss Deutschlands aus. Er betrug im Jahr 2000 20,8 Mrd. DM, wobei die Schere zwischen Ausfuhr und Einfuhr sich auch im laufenden Jahr weiter geöffnet hat. Während die deutschen Ausfuhren nach Spanien in den ersten drei Quartalen 2001 um 10% gegenüber dem Vorjahreszeitraum wuchsen, blieben die deutschen Einfuhren aus Spanien nahezu konstant.

Bei den Güterarten liegen im laufenden Jahr Kraftfahrzeuge sowohl beim deutschen Export nach Spanien (Anteil von 25 %) als auch bei den deutschen Einfuhren aus Spanien (27 %) auf Platz 1. Das zweitwichtigste deutsche Exportgut nach Spanien sind elektrotechnische Erzeugnisse (11 %); bei der deutschen Einfuhr aus Spanien liegen Produkte der Ernährungswirtschaft mit einem Anteil von 17 % auf Platz 2.

 

Der deutsche Außenhandel mit Spanien

 

Berichts
zeitraum

Einfuhr

Ausfuhr

Ausfuhr
überschuss

Veränderung gegenüber
Vorjahr in %

Mill. DM

Einfuhr

Ausfuhr

1996

22 637

28 640

+ 6 003

+ 8,6

+ 11,0

1997

25 941

33 071

+ 7 130

+ 14,6

+ 15,5

1998

27 801

38 454

+ 10 653

+ 7,2

+ 16,3

1999

28 685

44 366

+ 15 681

+ 3,2

+ 15,4

2000

31 465

52 284

+ 20 819

+ 9,7

+ 17,8

Jan. - Sept.
2000


23 044


38 048


+ 15 004


+ 12,1


+ 20,0

Jan. - Sept.
2001


23 416


41 901


+ 18 485


+ 1,6


+ 10,1

 

Weitere Auskünfte erteilt: Konrad Schemer,
Telefon: (0611) 75-3390
E-Mail:
konrad.schemer@destatis.de

Konrad Schemer | Pressemitteilung
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Berichte zu: Absatzmarkt Ausfuhr Einfuhr Handelspartner

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie