Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

13 % weniger Fluggäste ins Ausland im Oktober 2001

14.12.2001


Wie Destatis, das Statistische Bundesamt, mitteilt, verstärkte sich im Oktober 2001 der Abschwung in der Luftfahrt in Folge der Terroranschläge vom 11. September: Nachdem im September 2001 mit 4,9 Mill. Passagieren 5,0 % weniger Fluggäste zu einem Auslandsziel starteten, nahm ihre Zahl im Oktober 2001 (4,1 Mill.) gegenüber dem Vorjahresmonat um 12,9 % ab. Seit April 1991 (– 14,1 %) war dies der stärkste Rückgang in einem Berichtsmonat.

In europäische Zielländer flogen 3,2 Mill. Passagiere, 9,7 % weniger als im Oktober 2000: Nach Spanien reisten 0,8 Mill. Fluggäste (– 11,1 %), nach Großbritannien und Nordirland 0,3 Mill. (– 14,7 %), Italien 0,2 Mill. (– 9,4 %), Griechenland 0,2 Mill. (– 11,6 %), Frankreich 0,2 Mill. (– 11,7 %), in die Schweiz 0,1 Mill. (– 20,3 %) und nach Österreich 0,1 Mill. (– 4,7 %).

Bei mehreren Interkontinentalverbindungen gab es noch stärkere Einbrüche: Auf den amerikanischen Kontinent reisten mit 0,4 Mill. Passagieren 28,5 % weniger Fluggäste als im Oktober 2000. Für die USA (0,2 Mill.) ergab sich dabei ein Rückgang von 36,3 %, für Kanada (48 000) von 12,9 % und für die Dominikanische Republik (28 000) von 24,6 %.

Das Passagieraufkommen im Flugverkehr nach Asien (0,3 Mill.) nahm um 12,9 % ab, wobei der Wert für Japan (36 000) um 28,8 % zurückging. Auch nach Hongkong (22 000; – 11,1 %) und Sri Lanka (1 000; – 86,9 %) flogen erheblich weniger Personen, während Singapur (33 000; + 8,5 %) und Thailand (38 000; + 2,7 %) Zuwächse bei den Fluggästen erzielen konnten.

Nach Afrika flogen 0,2 Mill. Passagiere (– 23,5 %). Für Tunesien, das afrikanische Zielland mit den meisten Fluggästen (102 000) im Luftverkehr mit Deutschland, wurde ein Minus von 23,1 % ermittelt. Um mehr als ein Drittel bzw. ein Viertel verfehlten Ägypten (55 000 Fluggäste; – 35,2 %) und Marokko (16 000; – 25,2 %) die Ergebnisse von Oktober 2000.

Im innerdeutschen Flugverkehr ging die Zahl der Passagiere im Oktober 2001 um 15,3 % auf 1,6 Mill. zurück.

Internationaler Reiseverkehr von deutschen Flughäfen
- Einsteigende Passagiere -

Zielgebiet

Oktober

2001
gegenüber
2000

2001

2000

1 000 Passagiere

%

Insgesamt

4.085

4.691

12,9

Europa

3.174

3.513

– 9,7

  darunter:

 

 

 

     Frankreich

211

239

– 11,7

     Griechenland

223

252

– 11,6

       darunter:

 

 

 

         Griechische Inseln

155

176

– 12,0

     Vereinigtes Königreich

315

369

– 14,7

     Italien

238

263

– 9,4

     Österreich

117

123

– 4,7

     Portugal

93

96

– 3,4

     Spanien

807

908

– 11,1

       darunter:

 

 

 

         Balearen

325

399

– 18,6

         Kanaren

236

259

– 8,7

     Schweiz

122

153

– 20,3

     Türkei

400

400

– 0,1

       darunter:

 

 

 

         Antalya

250

254

– 1,7

     Zypern

23

27

– 13,7

Afrika

221

289

– 23,5

  darunter:

 

 

 

     Ägypten

55

85

– 35,2

     Marokko

16

21

– 25,2

     Tunesien

102

133

– 23,1

     Kenia

4

4

3,7

     Südafrika

23

21

7,0

Amerika

378

529

– 28,5

  darunter:

 

 

 

     Kanada

48

55

– 12,9

     USA

227

356

– 36,3

     Dominik.Rep.

28

37

– 24,6

     Mexiko

18

19

– 1,0

Asien

308

354

– 12,9

  darunter:

 

 

 

     Israel

25

25

– 0,9

     Indien

25

26

– 4,9

     Sri Lanka

1

8

– 86,9

     Hongkong

22

25

– 11,1

     Japan

36

50

– 28,8

     Singapur

33

31

8,5

     Thailand

38

37

2,7

Australien/Ozeanien

4

6

– 31,5

Weitere Auskünfte erteilt: Lothar Fiege,
Telefon: (0611) 75-2391,
E-Mail:
luftverkehr@destatis.de

Lothar Fiege | Pressemitteilung
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Berichte zu: Fluggast Passagier

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ionen gegen Herzrhythmusstörungen – Nicht-invasive Alternative zu Katheter-Eingriff

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik