Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Menge der Ein- und Ausfuhren von Eisen und Stahl geht zurück

24.02.2006

Nachdem Eisen und Stahl in den letzten Jahren zunehmend nachgefragt wurden, sind die Ein- und Ausfuhrmengen für den Zeitraum Januar bis November 2005 erstmals seit drei Jahren wieder rückläufig. Wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, gingen die Einfuhren von Eisen und Stahl um 7,1% auf 22,9 Millionen Tonnen und die Ausfuhren um 12,9% auf 26,8 Millionen Tonnen zurück. Demgegenüber lag der Wert der aktuellen Einfuhren mit + 11,1% und der Ausfuhren mit + 6,2% deutlich über dem Wert von Januar bis November 2004.

Das Auseinanderklaffen bei der Entwicklung von Mengen und Werten ist auf gestiegene Preise für Eisen und Stahl zurückzuführen. So sind in Deutschland im Jahr 2005 sowohl die Erzeuger- als auch die Einfuhr- und Ausfuhrpreise für Eisen und Stahl in den verschiedenen Gütergruppen zwischen zehn und zwanzig Prozent gestiegen. Damit setzte sich der in Deutschland seit Sommer 2002 zu beobachtende Trend fort.

Die auch weltweit steigenden Preise werden vor allem auf die erhöhte Nachfrage in China zurückgeführt. Abgesehen vom Bedarf der stark expandierenden Industrie wird Eisen und Stahl dort im Hochhausbau benötigt. Dabei hat China im Zeitraum von Januar bis November 2005 mit 316 Millionen Tonnen selbst Rohstahl in einer Menge erzeugt, die deutlich über der gemeinsamen Produktion der USA und der Europäischen Union liegt (257 Millionen Tonnen). Die in dieser Zeit erzeugte Menge von Roheisen (330 Millionen Tonnen) liegt nach Ergebnissen von Eurostat und dem International Iron and Steel Institute sogar weit über der gemeinsamen Produktion der USA, der Europäischen Union und Japan (208 Millionen Tonnen).

Trotz dieser außerordentlich großen Eigenproduktion ist China auch ein wichtiger Abnehmer von deutschem Eisen und Stahl. Im Zeitraum von Januar bis November 2005 liegt China innerhalb der Gruppe der so genannten "Drittländer", in die insgesamt 22,8% des aus Deutschland ausgeführten Eisen und Stahls geliefert wurden, an vierter Stelle mit 431 000 Tonnen. Vor China stehen die USA mit 1 Million Tonnen, gefolgt von der Schweiz mit 916 000 Tonnen und der Türkei mit 637 000 Tonnen.

Der Rückgang der Einfuhrmengen von Eisen und Stahl betraf insbesondere die Länder der Europäischen Union: 18,5 Millionen Tonnen (- 13,0%) der deutschen Einfuhren kamen aus diesen Staaten. Die Einfuhren aus den Drittländern stiegen dagegen um 29,1% auf 4,5 Millionen Tonnen. Die Ausfuhrmengen in Länder der Europäischen Union verringerten sich um 15,3% auf 20,7 Millionen Tonnen, die Ausfuhren in Drittländer um 3,7% auf 6,1 Millionen Tonnen.

Weitere Auskünfte gibt: Christiane Rosenow, Telefon: (0611) 75-8480, E-Mail: christiane.rosenow@destatis.de

Christiane Rosenow | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Berichte zu: Ausfuhr Ausfuhrmenge Ein- und Ausfuhr Einfuhr Eisen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics