Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltbericht zu Hunger und Unterernährung 2001: Immer noch 815 Millionen Hungernde weltweit

15.10.2001


Die Zahl der Hungernden in Entwicklungsländern stagniert. Zwar ist weltweit die Zahl der chronisch Hungernden um 11 Millionen auf 815 Millionen zurückgegangen, doch in der Dritten Welt gelten nach wie vor 777 Mio. Menschen als unterernährt. Der weltweite Rückgang in den 90er Jahren ist überdies langsamer als bisher angenommen: jährlich waren es nur sechs Millionen Hungernde weniger. Dies geht aus dem FAO- „Weltbericht zu Hunger und Unterernährung 2001“ hervor, den die UN-Organisation heute in Berlin gemeinsam mit der Deutschen Welthungerhilfe vorstellte. Anlass für die Vorstellung ist der Welternährungstag am 16.Oktober.


Als „ganz schlechte Nachricht“ hat die Deutsche Welthungerhilfe die Ergebnisse des FAO-Berichtes gewertet. Beim Welternährungsgipfel 1996 seien die Staats- und Regierungschefs die Verpflichtung eingegangen, bis 2015 die Zahl der Hungernden weltweit zu halbieren. Um dieses Ziel zu erreichen, müsse die Zahl nun jährlich um 22 Millionen Menschen sinken. Dies sei „beinahe aussichtslos“, sagte Volker Hausmann, Generalsekretär der Welthungerhilfe.

Er wies auf drei Entwicklungen hin, die die Ausbreitung von Hunger entscheidend befördert hätten: Bürgerkriege, die HIV/AIDS-Epidemie sowie eine wachsende Zahl von Naturkatastrophen. 65 Natur-katastrophen seien von den Vereinten Nationen von Januar bis Oktober 2001 registriert worden. Allein 51 von ihnen seien auf extreme Wetterereignisse zurückzuführen, ein deutlicher Anstieg gegenüber den Vorjahren. Die Vorsorge für Naturkatastrophen müsse einen größeren Stellenwert bekommen.


Hausmann kritisierte das „unwürdige und blamable Hin- und Hergeschiebe“ des für Anfang November geplanten Folgegipfels der Welternährungskonferenz. Erst habe der Gipfel am Sitz der FAO in Rom stattfinden sollen; nach den Unruhen in Genua wollte ihn die italienische Regierung am liebsten nach Nairobi verlegen; schließlich habe sie Anfang Oktober Rimini als Alternative angeboten. Mittlerweile sei wieder Rom in Gespräch. Er gehe mittlerweile davon aus, so Hausmann, dass das Treffen auf 2002 verschoben werde: „Ein schlechtes Signal für alle, die Hunger- und Armutsbekämpfung jetzt einen höheren Stellenwert einräumen wollen.“

Der Welternährungstag wird seit 1981 alljährlich am 16. Oktober begangen. In mehr als 150 Ländern finden in diesem Jahr Veranstaltungen dazu statt. Bei der zentralen Feier in Rom wird Bundespräsident Johannes Rau morgen eine Rede halten.

| Deutsche Welthungerhilfe
Weitere Informationen:
http://www.welthungerhilfe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften