Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zur IAA: Diesel-Trend zeigt sich in Produktion, Import und Export

06.09.2005


Noch hat in Deutschland die Mehrheit der produzierten, importierten oder exportierten Autos einen Benzinmotor, doch der Diesel holt auf. Seit 2003, dem Jahr der letzten Internationalen Automobil- Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main, hat sich das Verhältnis von Benziner- zu Diesel-Pkw in Produktion, Im- und Export deutlich zugunsten des Diesels verändert. Wie das Statistische Bundesamt zur IAA (15. - 22.9.2005) mitteilt, wurden in Deutschland im Jahr 2004 3,3 Millionen Pkw mit Benzinmotoren (mit über einem Liter Hubraum) hergestellt, 2,8% weniger als 2003. Dagegen waren es fast 2,5 Millionen Pkw mit Dieselmotoren (über 1,5 Litern Hubraum), 12,0% mehr als 2003.

... mehr zu:
»Diesel-Pkw »Dieselmotor »Hubraum »IAA »PKW

Diese Entwicklung setzte sich im ersten Quartal 2005 fort: 680 000 Diesel-Pkw wurden von Januar bis März in Deutschland produziert, im Vergleichszeitraum 2004 waren es weniger als 630 000 gewesen. Damit erhöhte sich der Anteil der Diesel-Pkw an der Produktion der Personenkraftwagen insgesamt von rund 39% im Jahr 2003 auf 43,1% im Jahr 2004; im ersten Quartal 2005 liegt er nun bei 46,7%.

Steigende Diesel-Anteile zeigen sich auch im Außenhandel mit Neuwagen, allerdings mit einer Delle im Diesel-Export: Fast eine Million neue Pkw (Wert: 18,5 Milliarden Euro) wurden im ersten Quartal 2005 von Deutschland aus exportiert, 42% davon mit Dieselmotor. 2004 hatte der Diesel-Anteil an allen exportierten Pkw sogar 44% betragen, im Jahr 2003 nur knapp 39%.


Von den 400 000 im ersten Quartal 2005 importierten Neuwagen hatten fast 36% einen Dieselmotor. 2004 hatten die Diesel-Pkw einen Importanteil von knapp 35% und im Jahr 2003 von knapp 30%.

Die meisten der im ersten Quartal 2005 aus Deutschland exportierten Pkw hatten Benzinmotoren mit einem Hubraum von 1,5 bis 3 Litern (380 000 Stück im Wert von 6,6 Milliarden Euro). 340 000 exportierte Pkw hatten Dieselmotoren mit einem Hubraum von 1,5 bis 2,5 Litern (Wert: 5,5 Milliarden Euro).

Bei Importwagen blieb wie in den Vorjahren auch im ersten Quartal 2005 die Hubraumklasse zwischen 1,5 und 2,5 Litern am beliebtesten. Fast 80% der importierten Diesel-Pkw lagen in diesem Marktsegment. Von den Benziner-Pkw hatte die Hälfte einen Hubraum zwischen 1,5 und 3 Litern, über 40% einen Hubraum von 1 bis 1,5 Litern.

Weitere Auskünfte geben:

Zur Produktion: Helga Limbert, Telefon: (0611) 75-2184, E-Mail: helga.limbert@destatis.de
Zum Außenhandel: Dirk Mohr, Telefon: (0611) 75-2475, E-Mail: info-aussenhandel@destatis.de

Helga Limbert | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Berichte zu: Diesel-Pkw Dieselmotor Hubraum IAA PKW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Engineers program tiny robots to move, think like insects

15.12.2017 | Power and Electrical Engineering

One in 5 materials chemistry papers may be wrong, study suggests

15.12.2017 | Materials Sciences

New antbird species discovered in Peru by LSU ornithologists

15.12.2017 | Life Sciences