Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5,6 Millionen Beschäftigte in ausgewählten Dienstleistungsbereichen

17.08.2005


Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, beschäftigten im Jahr 2003 rund 635 800 Unternehmen und Einrichtungen in ausgewählten Dienstleistungsbereichen insgesamt 5,6 Millionen Personen und erwirtschafteten einen Umsatz in Höhe von 617,6 Milliarden Euro. Nur ein Viertel dieser Unternehmen und Einrichtungen hatte einen Jahresumsatz von 250 000 Euro und mehr. In diesen wurden aber mit 84% aller Beschäftigten rund 94% des gesamten Umsatzes realisiert.  


Im Rahmen der jährlichen Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich werden mittels einer 15%-Stichprobe die Strukturdaten der Unternehmen und Einrichtungen aus den sehr heterogenen Dienstleistungsbereichen Verkehr, Nachrichtenübermittlung, Grundstücks- und Wohnungswesen, Vermietung beweglicher Sachen, Datenverarbeitung und Datenbanken, Forschung und Entwicklung sowie sonstiger unternehmensnaher Dienstleistungen erfragt.  

Im Bereich Verkehr arbeiteten in 83 050 Unternehmen, darunter 70% im Landverkehr, knapp 1,2 Millionen Personen. Sie erzielten im Jahr 2003 einen Umsatz von 161,9 Milliarden Euro. Die Hälfte dieses Umsatzes erwirtschafteten Unternehmen, die Hilfs- und Nebentätigkeiten für den Verkehr ausüben (zum Beispiel Frachtumschlag, Kühlhäuser, Parkhäuser, Häfen, Bahnhöfe, Flugplätze und so weiter).  


Die 7 450 Unternehmen, die auf dem Gebiet der Nachrichtenübermittlung tätig waren, darunter 6 600 oder 88% auf dem Gebiet der Post- und Kurierdienste, beschäftigten im Jahr 2003 rund 610 700 Personen und realisierten einen Umsatz in Höhe von 92,3 Milliarden Euro. Die 850 Unternehmen der Fernmeldedienste erzielten mit einem Drittel der Beschäftigten (196 300 Personen) rund drei Viertel des Umsatzes (69,3 Milliarden Euro).  

Insgesamt 173 100 Unternehmen hatten den Schwerpunkt ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit auf dem Gebiet des Grundstücks- und Wohnungswesens. Sie beschäftigten 409 300 Personen, ihr Umsatz betrug 95,2 Milliarden Euro. In den Unternehmen des Grundstücks- und Wohnungswesens arbeiteten durchschnittlich nur zwei Mitarbeiter je Unternehmen.

Für den Wirtschaftsbereich Vermietung beweglicher Sachen (unter anderem Vermietung von Land-, Wasser- und Luftfahrzeugen, Baumaschinen, Gebrauchsgütern) wurden 14 300 Unternehmen nachgewiesen; in diesen arbeiteten knapp 82 700 Personen. Von dem in diesem Bereich erwirtschafteten Umsatz in Höhe von 23,9 Milliarden Euro entfielen 45% auf den Wirtschaftszweig der Vermietung von Kraftwagen. Hier waren aber nur 22% der in diesem Bereich tätigen Personen beschäftigt.  

Im Bereich Datenverarbeitung und Datenbanken waren 2003 rund 42 200 Unternehmen tätig. In diesen gab es 368 300 Beschäftigte; der Umsatz lag bei 56,8 Milliarden Euro. 62% dieses Umsatzes wurde mit Entwickeln und Verlegen von Software, Softwareberatung sowie Entwicklung und Programmierung von Internetpräsentationen realisiert.  

85 300 Personen hatten im Jahr 2003 ihren Arbeitsplatz in rund 3 700 Unternehmen der Forschung und Entwicklung. Mit 96,5% war der Anteil der Lohn- und Gehaltsempfänger an den in diesem Bereich tätigen Personen sehr hoch.  

Im Rahmen der jährlichen Strukturerhebung in ausgewählten Dienstleistungsbereichen wurden auch Unternehmen und Einrichtungen aus dem Bereich der unternehmensnahen Dienstleistungen befragt. In diesem Wirtschaftsbereich werden sehr heterogene wirtschaftliche Tätigkeiten zusammengefasst dargestellt, die von den Freiberuflern wie Rechtsanwälten, Steuerberatern und Architekten, bis zu den Reinigungsfirmen, Detekteien und Inkassobüros reichen. In diesem Wirtschaftsbereich gab es 2003 rund 312 000 Unternehmen, von denen rund 69% als Einzelunternehmen geführt wurden. Die besondere Bedeutung dieses Dienstleistungsbereichs spiegelt sich unter anderem in der Zahl der Beschäftigten wider. Mit rund 2,9 Millionen Personen war hier mehr als die Hälfte der in den ausgewählten Dienstleistungsbereichen nachgewiesenen Beschäftigten tätig. Die unternehmensnahen Dienstleister erzielten einen Umsatz in Höhe von 181,1 Milliarden Euro, das entsprach rund 580 400 Euro je Unternehmen.

Weitere Auskünfte gibt:
Karl-Heinz Pesch,
Telefon: (01888) 644-8563,
E-Mail: karl-heinz.pesch@destatis.de

Karl-Heinz Pesch | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie