Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILO-Arbeitsmarktstatistik Juni 2005

28.07.2005


Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, ist die Zahl der Erwerbstätigen im Juni 2005 gegenüber dem Vormonat saisonbedingt um rund 50 000 Personen (+ 0,1%) gestiegen. Die Zahl der Erwerbslosen sank um 200 000 (- 4,9%) und unterschritt damit erstmals in diesem Jahr 4 Millionen.

Nach vorläufigen Berechnungen lag die Zahl der Erwerbstätigen mit Wohnort in Deutschland im Juni 2005 bei 38,79 Millionen Personen. Das waren 22 000 Arbeitskräfte (+ 0,1%) mehr als ein Jahr zuvor. Die Erwerbstätigenquote als Anteil der Erwerbstätigen an der Gesamtbevölkerung im Alter von 15 bis 64 Jahren betrug 68,0% und war somit um 0,2 Prozentpunkte niedriger als im Juni 2004.

Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung der üblichen jahreszeitlich bedingten Schwankungen, hat sich die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland im Juni 2005 gegenüber dem Vormonat nicht verändert.

Die Zahl der Erwerbslosen lag nach Ergebnissen der Telefonerhebung "Arbeitsmarkt in Deutschland" des Statistischen Bundesamtes im Juni 2005 bei 3,86 Millionen und somit um 200 000 (- 4,9%) niedriger als im Mai. Die Erwerbslosenquote, gemessen als Anteil der Erwerbslosen an den Erwerbspersonen insgesamt, lag im Juni bei 9,1% (saisonbereinigt 9,2%). Während in allen anderen betrachteten Bevölkerungsgruppen die Erwerbslosigkeit abnahm, verharrte die Erwerbslosenquote junger Personen unter 25 Jahren bei 16,7%.

Die gemäß der Definition der International Labour Organization (ILO) ermittelte Erwerbslosenzahl lag im Juni um 840 000 unter der von der Bundesagentur für Arbeit im selben Monat registrierten Arbeitslosigkeit nach dem Sozialgesetzbuch (4,70 Millionen). Dabei waren 51,7% der Personen, die in der Telefonerhebung angaben, arbeitslos registriert zu sein, gleichzeitig erwerbslos im Sinne des ILO-Konzeptes. Dieser Anteil ist in den vergangenen Monaten seit einem Höchststand im Februar (59,5%) deutlich gesunken. Hingegen waren im Juni 48,3% der registrierten Arbeitslosen nach dem ILO- Konzept nicht erwerbslos. Gründe dafür können sein, dass diese Personen neben der Arbeitsuche einer Erwerbstätigkeit nachgegangen waren oder in den letzten vier Wochen vor der Befragung keine konkreten eigenen Suchschritte unternommen hatten oder angaben, derzeit nicht zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit bereit zu sein.

Ergebnisse zum zweiten Quartal 2005 sowie weitere Monatszahlen einschließlich der Erwerbstätigen mit Arbeitsort in Deutschland (Inlandskonzept) können im Internet abgerufen werden unter www.destatis.de/themen/d/thm_erwerbs.php.

Über die Erstberechnung der Erwerbstätigen für den Berichtsmonat Juni 2005 hinaus wurden auch die bisher veröffentlichen monatlichen und vierteljährlichen Ergebnisse zur Erwerbstätigkeit im Rahmen der turnusmäßigen Überarbeitung der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen für die Jahre ab 2001 neu berechnet. Hierbei wurden alle zum jetzigen Berechnungszeitpunkt zusätzlich verfügbaren erwerbsstatistischen Quellen in die Erwerbstätigenrechnung mit einbezogen. Gegenüber der letzten Veröffentlichung führte die Neuberechnung zu einer geringfügigen Niveaukorrektur der Erwerbstätigenzahlen, wobei die bisherigen Aussagen über den Verlauf der Erwerbstätigkeit bis Dezember 2004 im Wesentlichen unverändert blieben.

Die neu berechneten Quartals- und Jahresergebnisse über die Erwerbstätigkeit nach Wirtschaftszweigen für die Jahre 2001 bis 2004 werden zusammen mit den detaillierten Erwerbstätigenangaben für das zweite Quartal 2005 am 18. August 2005 veröffentlicht.

Stephan Lüken | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik