Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Großhandelsumsatz im Juli 2001 nominal um 1,7 % höher als im Vorjahresmonat

29.08.2001


Nach ersten vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes setzte der Großhandel in Deutschland im Juli 2001 nominal (in jeweiligen Preisen) 1,7 % mehr und real (in konstanten Preisen) 0,2 % weniger als im Juli 2000 um. Im Vergleich zum Juni 2001 wurde nach Kalender- und Saisonbereinigung der Daten nominal 5,7 % weniger abgesetzt. In den ersten sieben Monaten des Jahres 2001 wurde nominal 2,9 % mehr und real 0,4 % weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum umgesetzt.

Nominal und real höhere Umsätze als im Vorjahresmonat erzielten im Juli 2001 der Großhandel mit landwirtschaftlichen Grundstoffen und lebenden Tieren (nominal + 16,3 %, real + 14,3 %) und der Großhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren (nominal + 6,7 %, real + 2,4 %). Einen nominalen Umsatzzuwachs, aber realen Umsatzrückgang verzeichnete der Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren, Altmaterial und Reststoffen (nominal + 1,8 %, real - 0,2 %). Nominal und real unter den Umsatzwerten des Vorjahresmonats blieben der Großhandel mit Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör (nominal - 1,7 %, real - 0,5 %) und der Großhandel mit Gebrauchs- und Verbrauchsgütern (nominal - 5,3 %, real - 7,2 %).

In den einzelnen Branchen des Großhandels ergaben sich folgende Umsatzveränderungen - die Branchen sind nach absteigendem Umsatzgewicht dargestellt:

Großhandelsumsatz
Veränderung gegenüber dem

... mehr zu:
»Großhandel »Vorjahresmonat

entsprechenden Vorjahreszeitraum in %

Großhandel

Nominal

Real

Juli 2001

Insgesamt

1,7

- 0,2

darunter mit:

 

 

   Rohstoffen, Halbwaren,
     Altmaterial und Reststoffen


1,8


- 0,2

   Nahrungsmitteln, Getränken
     und Tabakwaren


6,7


2,4

   Gebrauchs- und Verbrauchs-
     gütern


- 5,3


- 7,2

   Maschinen, Ausrüstungen
     und Zubehör


- 1,7


- 0,5

   landwirtschaftlichen Grund-
     stoffen und lebenden Tieren


16,3


14,3

Kumulation Januar bis Juli 2001

Insgesamt

2,9

- 0,4

darunter mit:

 

 

   Rohstoffen, Halbwaren,
     Altmaterial und Reststoffen


6,0


0,9

   Nahrungsmitteln, Getränken
     und Tabakwaren


4,5


0,2

   Gebrauchs- und Verbrauchs-
     gütern


- 0,4


- 2,2

   Maschinen, Ausrüstungen
     und Zubehör


- 4,0


- 3,3

   landwirtschaftlichen Grund-
     stoffen und lebenden Tieren


8,4


3,9

 

Großhandelsumsatz1)

Jahr
Monat

In jeweiligen Preisen
(nominal)

In Preisen von 1995
(real)

1995 = 100

Veränderung 2)

1995 = 100

Veränderung 2)

Jahresdurchschnitt

1996

 

97,9

- 2,1

98,3

- 1,7

1997

 

100,9

3,1

99,5

1,2

1998

 

101,5

0,6

102,6

3,1

1999

 

101,6

0,1

103,0

0,4

2000

 

109,9

8,2

106,4

3,3

Ursprungszahlen

2000

Juli

103,7

3,8

100,4

- 1,3

August

111,3

11,4

107,2

5,3

September

116,2

5,6

110,5

- 1,2

Oktober

119,6

12,0

113,3

4,6

November

123,4

9,9

117,9

3,7

Dezember

111,0

- 0,1

106,5

- 4,9

2001

Januar

101,7

14,0

97,7

10,1

Februar

98,6

- 1,8

93,9

- 4,9

März

115,6

0,3

110,1

- 2,8

April

107,3

4,3

100,8

0,1

Mai

115,2

- 2,6

107,7

- 6,5

Juni

114,1

6,4

107,9

3,5

Juli

105,5

1,7

100,2

- 0,2

Saison- und kalenderbereinigte Zahlen

2000

Juli

109,8

1,1

107,1

0,9

August

110,8

0,9

106,5

- 0,5

September

112,5

1,5

106,6

0,1

Oktober

115,4

2,6

109,0

2,2

November

115,3

- 0,1

109,2

0,2

Dezember

114,0

- 1,1

108,2

- 1,0

2001

Januar

109,7

- 3,8

105,0

- 3,0

Februar

109,2

- 0,5

104,6

- 0,4

März

108,8

- 0,4

103,5

- 1,1

April

110,9

2,0

104,8

1,3

Mai

111,0

0,1

105,2

0,4

Juni

115,2

3,8

109,7

4,2

Juli

108,6

- 5,7

103,4

- 5,7

1) Vorläufige Ergebnisse; Ergebnisse in tiefer Wirtschaftsgliederung sind in etwa drei Wochen verfügbar.
2) Ursprungszahlen: Veränderung gegenüber dem entsprechenden Monat des Vorjahres in %;
    saison- und kalenderbereinigte Zahlen: Veränderung gegenüber dem Vormonat in %.


Weitere Auskünfte erteilt: Michael Wollgramm,
Telefon: (0611) 75-2423,
E-Mail:
binnenhandel@statistik-bund.de


Michael Wollgramm | Mitteilung für die Presse

Weitere Berichte zu: Großhandel Vorjahresmonat

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Einem neuen, effektiven Fertigungsverfahren auf der Spur

23.01.2017 | Förderungen Preise

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung