Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alkohol-Treibstoff: Gar nicht so umweltfreundlich

04.07.2005


Zuckerrohr als Monokultur zerstört den Boden und die Umwelt



Alkohol als Biotreibstoff verursacht zwar weniger CO2-Ausstoß, aber die Folgen eines großflächigen Anbaus der "treibstoffliefernden Pflanzen" bleiben dennoch äußerst problematisch, wie eine Studie von Forschern der Washington State University nun ergab. Zuckerrohr oder Getreide in großen Mengen angebaut, fügen dem Planeten zusätzlich großen Schaden zu, denn die Methoden reduzieren die Artenvielfalt und zerstören die Böden, berichtet das Wissenschaftsmagazin Nature.



Der Ruf von Ethanol ist um einiges besser, als er eigentlich sein sollte, zu diesem Schluss kommt Burton Vaughan, Biologe von der Washington State University, der mit seinen Kollegen Marcelo Dias de Oliveira und Edward Rykiel die Auswirkungen des Biosprits untersucht hat. In Brasilen fahren bereits 40 Prozent der Autos mit Ethanol aus Zuckerrohr. Auch in den USA erfreut sich der Biotreibstoff dank der vom Senat erteilten "Energy Bill" vom Ende Juni als populär.

Allein das Abfackeln von geernteten Zuckerrohrfeldern - eine gängige Methode um die Felder zu säubern - bringt die angrenzende Vegetation in große Gefahren. Zuckerrohr wird unter Einsatz zahlreicher Pestizide und Düngemittel angebaut, das reinigen der Pflanzen verbraucht große Mengen von Wasser. "Bis zu 3.900 Liter Wasser werden zur Säuberung von einer Tonne Zuckerrohr benötigt", so Dias de Oliveira. Zusätzlich fällt die Ernte des Zuckers noch in die Trockenzeit. Das Abwasser hatte darüber hinaus die Ökologie des nahen Flusses bedroht. Zu ähnlichen Ergebnissen kommt auch der Landwirtschafts-Experte David Pimentel von der Cornell University in Ithaca/New York. "Die Ethanol Herstellung verbraucht mehr Energie als in einem Auto je gewonnen werden kann." Den Aussagen der Wissenschaftler widersprechen Studien der Argonne National Laboratory in Illinois und das US-Department of Agriculture.

"Ethanol ist keineswegs perfekt, aber es ist immerhin besser als Benzin bzw. Dieselöl", meint Monte Shaw, Sprecher der Renewable Fuels Association, einer in Organisation zur Förderung der US-Ethanol-Industrie. "Gründe dafür liegen darin, dass Materialien zur Herstellung von Treibstoffen verwendet werden, die ohnehin nach der Nahrungsmittel-Produktion übrig bleiben", so Shaw, der zu bedenken gibt, dass die Effizienz bei der Produktion von Ethanol stark zugenommen hat.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.wsu.edu
http://www.nature.com
http://www.ethanolrfa.org

Weitere Berichte zu: Alkohol-Treibstoff Biotreibstoff Ethanol

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten