Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internetnutzung in Deutschland über europäischem Durchschnitt

14.03.2005


Deutschland hat in Europa bei der Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) zwar keine Spitzenposition inne, liegt aber bei der Internetnutzung über dem europäischen Durchschnitt, so der Präsident des Statistischen Bundesamtes, Johann Hahlen, heute auf der CeBIT in Hannover. Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte er dort die neuesten amtlichen Daten zur IKT- Nutzung durch Unternehmen und die Bevölkerung Deutschlands - auch im europäischen Kontext - vor.


95% der Unternehmen ab 10 Beschäftigten in Deutschland hatten im ersten Quartal 2004 einen Internetzugang, und 50% der 16- bis 74- jährigen Bevölkerung gingen regelmäßig, d.h. mindestens einmal pro Woche, online. Damit lag Deutschland über dem Durchschnitt der Europäischen Union (EU-15) mit 90% bzw. 47%, aber immer noch unter den Onliner-Anteilen in skandinavischen Ländern (z.B. Schweden: 96% bei Unternehmen bzw. 75% bei der Bevölkerung).

Die deutsche Bevölkerung greift auf die Angebote des E-Government im Internet stärker zu als ihre Nachbarn in der EU: 31% der Deutschen haben im ersten Quartal 2004 Informationen im Internet-Angebot öffentlicher Einrichtungen gesucht, der europäische Durchschnitt liegt bei 25%. Hier waren Dänemark und Schweden mit 43% Spitzenreiter. Der Anteil der deutschen Unternehmen ab 10 Beschäftigten, die entsprechende Informationsangebote nutzten, lag mit 34% dagegen deutlich niedriger als in der EU-15 insgesamt (43%).


Im ersten Quartal 2004 setzten 84% der Unternehmen in Deutschland - hier einschließlich kleiner Unternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten - Computer im Geschäftsablauf ein (2002: 71%), 78% nutzten dabei das Internet (2002: 62%). Ein besonders starker Anstieg gegenüber 2002 ist bei der Internet-Präsenz der Unternehmen festzustellen: 59% verfügten 2004 über eine eigene Homepage oder eine mehrere Seiten umfassende Webseite, 2002 waren es erst 33%.

Sowohl Einkäufe als auch Verkäufe über das Internet (E-Commerce) haben bei den Unternehmen deutlich zugenommen: Nach 22% im gesamten Jahr 2002 bestellten in 2003 bereits 37% aller Unternehmen Produkte über das Internet. Rund 10% der Unternehmen erhielten im Jahr 2003 Bestellungen via Internet (2002: 8%). Ihr Umsatz über das Internet hat sich - auf niedrigem Niveau - gegenüber dem Vorjahr 2002 verdoppelt. Insgesamt haben die Unternehmen etwa 1% ihrer Umsätze über das Internet erzielt.

Der Trend zum Internet hält auch bei der Bevölkerung Deutschlands weiter an: 58% aller Personen ab zehn Jahren gingen im ersten Quartal 2004 mindestens einmal ins Internet, sei es für private oder berufliche Zwecke. Das waren etwa 42 Mill. Menschen. Zwei Jahre zuvor waren es 46%. Dabei ist die Internetnutzung stark altersabhängig: 86% der 10- bis 24-Jährigen waren online, aber nur 22% der über 54-Jährigen.

Gleiche Internetbeteiligung von Frauen und Männern ist bei den jüngeren und mittleren Altersgruppen annähernd erreicht. Bei den über 54-Jährigen geht dagegen mit 30% ein doppelt so hoher Anteil der Männer online als bei den Frauen (15%).

Informationssuche über Produkte und Dienstleistungen (82%) und der E- Mail-Austausch (80%) stehen bei der privaten Internetnutzung im Vordergrund. 43% der Onliner haben im ersten Quartal 2004 via Internet eingekauft (E-Commerce). Der Kauf von Büchern und Zeitschriften rangiert bei den Produkten weiterhin vorn.

Detailliertere Ergebnisse der IKT-Erhebungen enthält die Pressebroschüre "Informationstechnologie in Unternehmen und Haushalten 2004", die zusammen mit umfangreichen Tabellen kostenlos im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes herunter geladen werden kann (http://www.destatis.de/informationsgesellschaft).

Weitere Auskünfte gibt:

Dr. Irene Kahle
Telefon: (0611) 75-2099
E-Mail: irene.kahle@destatis.de

Dr. Irene Kahle | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten